ASV Glonn e.V. - Fussball Herren Spielberichte Archiv  
     
  Saison 2013/14  
     
   
 


 

 
  Es ist geschafft !  
 

 

 

 
13.06.2014 Herren 1 Relegation

ASV Glonn in der Kreisliga!

Zusatzchance zu einem 1:0-Erfolg über den TSV Waldtrudering und den Aufstieg genutzt

 





















Foto: JRO


Der Landkreis hat einen neuen Kreisligisten. Mit 1:0 setzte sich der ASV Glonn gegen den TSV Waldtrudering durch. Der Aufstieg aus der Kreisklasse ist der Mannschaft um Coach Hermann Lachenschmidt nun nicht mehr zu nehmen.
Ehe die Glonner ihre Nervosität im Relegationsspiel in Zorndeing unter Kontrolle brachten, kamen die Münchner schon zu besten Gelegenheiten. Einmal zappelte der Ball sogar im Netz, der Schiedsrichter erkannte aber einen regelwidrigen Einsatz gegen ASV-Keeper Stefan Mayr im Fünfmeterraum (11.). "Wahrscheinlich hat er uns da ein reguläres Tor aberkannt", trauerte TSV-Trainer Sascha Bergmann um den Treffer. "Da hat den Torwart im Gewühl eher ein eigener Mann zu Fall gebracht."
Der Glonner Sschlussmann hielt sein Team wenige Minuten später im Spiel, als er bei einem Schuss von Mathias Reck abtauchte und parierte (16.). "Uns klebt das Pech an den Hacken: Unser Toptorjäger musste anch 20 Minuten verletzt vom Platz", ärgerte sich Bergmann über die Verletzung von Max Jarosch.
Hermann Lachenschmidt war von der starken Anfangsphase der Gegner überrascht: "Nach 20 Minuten mussten wir Ruhe reinbringen. Die haben für ihre Verhältnisse offensiv ganz schön was geleistet." Minute für Minute kamen die Glonner besser mit ihrem Kontrahenten zurecht. Kurz vor der Pause köpfte Martin Huber eine Flanke an die Querlatte. Der Ball flog von dort aus wieder ins Feld, wo Raphael Gartner am schnellsten reagierte und das Spielgerät aus kurzer Distanz über die Linie knallte (39.). unter großem Jubel der Fans lagen sich die Glonner nach dem 1:0-Führungstreffer in den Armen.
In der zweiten Halbzeit blieben große Chancen weitgehend aus. Die Schlussphase war dagegen an Spannung kaum zu überbieten. Der Puls von Coach Lachenschmidt hüpfte im Dreieck. "Zwischendurch war er niedrig, aber als wir am Ende unsere Torchanchancen nicht genutzt haben, bin ich unruhig geworden." Denn hätte Huber bei einem vielversprechenden Angriff den mitlaufenden Bernhard Gasteiger gesehen, wäre das 2:0 wohl sicher gewesen. Er probierte es selbst, traf am Ende das Außennetz (86.) In den Minuten vor dem Schlusspfiff kam der TSV Waldtrudering zu einer Vielzahl an Eckbällen. Die beste Ausgleichsmöglichkeit verpasste Flosian Schuster. Ein Abwehrbein klärte aber vor Keeper Mayr (89.). "Wir hatten in unseren Relegationsspielen zehn oder elf 100-Prozentige. Wenn du in 270 Minuten aber nur einmal triffst, brauchst du dich nicht beschweren", sagte Bergmann nach dem schlusspfiff, während die Spieler, Fans und Verantwortlichen des ASV Glonn auf dem Platz den Aufsteig feierten. Lachenschmidt brachte das Erfolgsrezept auf den Punkt: "Wir sind hinten einfach sehr gut gestanden." Seine Offensivabteilung erledigte den Rest. Statt mit Bier übergossen die Aufsteiger ihren trainer mit einem Eimer Eiswasser. Der Gerstensaft folgte in Masskrügen, befeuchtete aber die Kehlen, und nicht die Trikots.
Nach den Feierlichkeiten auf dem Zornedinger Stadionrasen, ging es ins ASV-Vereinsheim. Dort erholten sich die frisch gebackenen Kreisligaspieler auf Kosten eines anonymen Spenders von dem erfolgreichen Kraftakt.

Glonn: Stefan Mayr, Tobis + Florian Unger, Wolfgang Gross, Marinus Tuschter, Jakob Stefer, Raphael + Mathias + Adrain Gartner, Johannes Emmerig, Sebastian Gröbmayr, Martin Huber, Bernhard Schindler, Bernhard Gasteiger.

   
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

10.06.2014 Herren 1 Relegation

Glonn ohne Treffer in Neuperlach

0:1 verloren - Am Mittwoch "Endspiel" um Kreisligaplatz

Die erste Chance auf den Aufstieg in die Kreisliga hat der ASV Glonn verpasst. Nach dem  1:1-Hinspielremis unterlag die Lachenschmidt-Elf dem SV Neuperlach in München mit 0:1. Am Mittwoch öffnet sich für den ASV nochmal ein Türchen. "Aus dem Spiel heraus ging nix", stellte ASV-Sprecher Wolfgang Gross für beide Teams und beide Halbzeiten fest. "Absolut unnötig und äregerlich" fiel dann der Führungstreffer für den SV Neuperlach. "Wir hatten ein Ecke, die Münchner standen mit allen Spielern im eigenen Strafraum", erklärte Gross die Situation, die zum entscheidenden Gegentreffer führte. Neuperlach klärte die hereinsegelnde Ecke, startete sofort einen Konter. Wegend er großen Hitze waren die Akteuere in vielen Aktionen nur langsam unterwegs. Anders aber beim schnellen gegentreffer in der 41. Minute. "Wir standen hinten eigentlich dicht, in der Siatuation waren wir aber zu träge", so Gross.
Die Chance zum Ausgleich vergab Martin Huber nach der Pause. Sein Volleyschuss war zu unplatziert (70.). In der letzten Minute schickte Coach Hermann Lachenschmidt seinen Torwart mit in die gegnerische Hälfte. Keeper Stefan Mayr kam vor dem Strafraum an den Ball, schirmte ihn "in Stürmermanier" (Gross) ab und bekam einen Freistoß aus vielversprechender Position. Josef Kneifl legte sich den Ball zurecht, die Spannung war greifbar. Die laut Grooss "größte Chance des Spiels" setzte Kneifl knapp am rechten Pfosten vorbei. Schiedsrichter Pantelis Gitopoulos pfiff die Partie kurz darauf ab. "Es war knapp, aber nicht inbedingt unverdient", zog Gross sein ehrliches Fazit. Der Glonner Sprecher bestätigte, dass die Niederlage "zackig abgehackt worden ist." Der Blick zeigte bereits Richtung Zorneding. "Klar sind wir niedergeschlagen, aber die schlechte Laune hält sich in Grenzen", beschreibt Gross die Stimmung in der Mannschaft. Die Spielr freuen sich auf das Entscheidungsspiel am Mittwoch und wollen den Aufstieg doch noch klar machen. jpi

So gehts weiter
Dem ASV Glonn bietet sich am Mittwoch, 11. Juni, eine weitere Gelegenheit, den Sprung in die Kreisliga zu schaffen. Gelingt der Elf von Hermann Lachenschmidt ein Sieg über den TSV Waldtrudering, der die vergangene Punktspielrunde als Tabellenzwölfter ind er Kreisliga 3 abgeschlossen hatte, wäre das Ticket für die höhere Klasse gelöst. Gespielt wird um 18:30 Uhr im Zornedinger Stadion. hw

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

26.05.2014 Herren 1

Glonn muß in die Relegation

ASV Glonn - TSV Ottobrunn 2    2:2


Es hat nicht sein sollen für den ASV Glonn mit dem direkten Aufstieg. Nach dem Remis gegen Ottobrunn muss die Mannschaft nun in die Relegation.
„Wir haben rein zufällig erfahren, dass Anzing 2:0 vorne ist. Danach haben bei uns ein paar Prozentpunkte gefehlt“, so ASV-Sprecher Wolfgang Gross nach dem 2:2-Remis gegen Ottobrunn II. Natürlich wussten alle Glonner, dass ein Sieg des SVA die letzte Hoffnung auf eine späte Meisterschaft zunichte machte. So kamen die Ottobrunner nach einem frühen Rückstand (8. Sebastian Gröbmayr) noch einmal zurück. Plötzlich lagen die Gastgeber mit 1:2 hinten (70./75.). „Uns hätte es schon gewurmt, wenn wir das letzte Spiel verloren hätten. Deswegen haben wir uns nochmal zusammengerissen“, meinte Gross in Bezug auf die positive Serie seines ASV. Da sein Team kurz vor Schluss noch durch ein Eigentor zum Ausgleich kam (89.), können die Glonner nun von sich behaupten in der Rückrunde kein einziges Spiel verloren zu haben. Von den Spielanteilen hätte das Team von Coach Hermann Lachenschmidt deutlich gewinnen müssen. „Wir hatten sechs oder sieben 100-prozentige Chancen. Es war eigentlich ein Spiel auf ein Tor.“ Doch der Ball wollte nicht über die Linie.
Am Mittwoch in einer Woche muss der ASV Glonn nun in der Relegation ran. „Man merkt bei Einigen, dass wir uns am Saisonende befinden. Viele sind k.o.“, analysiert Gross die Bedingungen vor den Entscheidungsspielen. Man werde die Trainingsintensität wohl ein wenig reduzieren, die Spannung aber trotzdem hochhalten. Um optimal vorbereitet zu sein, soll auch der kommende Gegner in Augenschein genommen werden. „Wir spielen gegen den Gewinner aus Neuperlach gegen Waldtrudering. Da werden wir vielleicht vorbeischauen.“ jpi

  
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

19.05.2014 Herren 1

Glonn bleibt dran

TSV Haar - ASV Glonn     1:3

Ihre sensationelle Rückrunde haben die Kicker des ASV Glonn zwar auch in Haar fortgesetzt. Trotz eines 3:1-Sieges beim TSV Haar wollte aber bei Sprecher Wolfgang Gross keine rechte Freude aufkommen. „Mit einem Patzer der Anzinger haben wir nicht wirklich gerechnet. Aber wir sind ja selbst Schuld“, sagte Gross im Hinblick auf die eine Woche zuvor beim ersten Punktverlust des Jahres 2014 verspielte Tabellenführung. „Trotzdem ist es natürlich wichtig, dass wir gewonnen haben.
“In Haar tat sich der ASV anfangs schwer. „Die erste Halbzeit war richtig schlecht von uns“, so Gross. Herzerfrischenden Fußball zeigten zwar auch die Gastgeber nicht, jedoch nutzten sie immerhin ihre einzige nennenswerte Chance durch Momir Vasic zur 1:0-Führung (22.). Nach dem Seitenwechsel wurden die Glonner deutlich stärker. „Der Sieg war dann am Ende in der Höhe verdient“, sagte Gross. Florian Unger legte per Flanke für Martin Huber auf (47.). Nach einem souverän abgeschlossenen Alleingang von Adrian Gartner (59.) sammelte Unger erneut einen Scorerpunkt. In seinen flachen Pass musste Josef Kneifl nur noch den Fuß halten (72.). Was Glonn bleibt, ist die Hoffnung auf einen SVA-Patzer. jodl

ASV Glonn: Mayr, F. u. T. Unger, Tuschter, Kneifl, Stefer, A. Gartner, M. Gartner, R. Gartner, Gröbmayr, Emmerig, Gasteiger, Huber.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

12.05.2014 Herren 1

Glonns Platz an der Sonne ist futsch

ASV verspielt 2:0-Führung gegen SV Walperlach 2 - Beim 2:2 zwei Punkte weg und damit auch die Tabellenführung

Am Ende eines bitteren Nachmittags für Glonn fand ASV-Sprecher Wolfgang Gross einen schwachen Trost: „Wir haben wenigstens den Relegationsplatz sicher.“ Denn nach dem 2:2 (1:0)-Unentschieden gegen den SV Waldperlach II sind die Glonner Kicker ihre Spitzenposition in der Kreisklasse 6 los.
Gross nahm kein Blatt vor den Mund, nachdem seine Mannschaft einen 2:0-Vorsprung noch verspielt hatte: „Normal musst’ du das über die Runden bringen, aber nach dem zweiten Tor haben goldwir das Fußball spielen aufgehört.“ Man habe wie schon in der Vorwoche „lethargisch“ gekickt.
Dabei waren bereits davor die Mängel im Spiel offensichtlich gewesen. „Wir haben uns keine einzige Chance aus dem Spiel heraus erarbeitet, alle vier Treffer fielen aus Standardsituationen“, so der ASV-Sprecher. Eine Kombination der Unger-Brüder brachte Glonn in Front: Eckstoß Florian, Kopfballtor Tobias (37.). Und Johannes Emmerig stand nach einem Freistoß von Florian Unger goldrichtig – 2:0 (54.). Aber die Gäste spielten den Spielverderber für den Ex-Tabellenführer: Maximilian Politsch (64.) und Patrick Heyn (83.) glichen verdient für den Abstiegskandidaten aus.
Gross’ Fazit: „Das war gar nix. Wir hätten den Sieg nicht verdient gehabt.“ Nun ist der ASV wieder in der Verfolgerrolle, liegt einen Punkt hinter Anzing und muss auf einen Ausrutscher des neuen Primus warten.

Glonn: Mayr, T. u. F. Unger, Tuschter, Obermair, A. u. M. Gartner, Huber, Stefer, Gröbmayr, Emmerig, Gross, Schindler.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

06.05.2014 Herren 2

TSV Zorneding II - ASV Glonn II     1:0

Einen 1:0-Heimerfolg erkämpfte sich im Landkreisderby der zweiten Mannschaften der TSV Zorneding gegen ASV Glonn. "Ein Spiel auf Augenhöhe", wie TSVZ-Keeper Robert Strobl analysierte. Die Partie hielt insbesondere viele ausgelassene Möglichkeiten auf beiden Seiten parat.Dennoch hatten die Gastgeber am Ende Fortuna auf ihrer Seite, und so war es Zornedings Marius Dressel der in der 81. Minute, nach einem Gestochere im Strafraum der Gäste, das Tor des Tages erzielte. "Eigentlich verdient", so Strobl, denn die Glonner Zweite vergab reihenweise Möglichkeiten, wenigstens zum Ausgleich zu kommen. fxs

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

05.05.2014 Herren 1

FC Falke M. Schwaben II - ASV Glonn     1:2

ASV-Sprecher Wolfgang Gross hatte vor den Falken gewarnt. Zurecht. Denn der FC Falke hielt dem Druck des Tabellenführers lange Zeit stand. Bis zu diesem Spieltag holten die Gäst zehn Siege mehr als die Falken. Doch gegen den tabellenzehnten fand der ASV keinen Zugriff. Wenn dei Glonner einen Schuss abfeuerten, war meist FC-Keeper Andreas Lehnert zur Stelle. Bis zur 70. Minute hielt er seinen Kasten sauber. Beim 1:0 durch Martin Huber war er aber machtlos. Wenige Minuten später wollte Falke-Spielertrainer Alex Schmidbauer ASV-Torwart Stefan Mayr meit einem Lupfer überlisten. Mayr roch den Braten, parierte. Glück für die Falken, als Marinus Tuschter ein hohes Zuspiel über den Schlappen rutschte (80.). Plötzlich jubelten aber die Falken. Schmidbauer schoss einen Freistoß bis zum Tor des ASV. Im Fünfer fiel der Ball Sebastian Mittermüller vor die Füße, der zum 1:1 traf (85.). Der Tabellenführer bangte nur kurz um seinen Erfog. Eine Minute vor dem Ende traf Tuschter zum Glonner 2:1-Erfolg. FC-Caoch Schmidbauer lobte dennoch: "Wir waren von Beginn an hellwach, unsere gute Leistung wurde aber nicht belohnt. Für mich ist Glonn die spielstärkste Truppe der Liga, sowohl taktisch als auch spielerisch." jpi

Glonn: Mayr, T. Unger, Stefer, M. + A. Gartner (88. Gasteiger), Gröbmayr, Tuschter (46. Schindler), Huber Emmerig, Obermair, Gross.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

28.04.2014 Herren 1

Glonn bleibt Nummer eins

ASV Glonn - SC Kirchheim II     4:1

Die Stimmung in der Glonner Kabine war nach dem großteils souverän herausgespielten 4:1-Heimerfolg über Kirchheim II ausgelassen.
In einem kurzen Gespräch mit der gesamten Feiermeute freute sich besonders Raphael Gartner über seinen wichtigen Treffer zum 1:0 (11.): „Nach wunderbarer Vorarbeit mit der Hacke vom Adrian (Gartner, d. Red.) hab ich den eiskalt rechts unten reingeschoben.“ Dennoch musste sich ASV-Pressewart Wolfgang Gross „in der ersten Hälfte vor allem bei unserem Keeper Stefan Mayr bedanken, der vier-, fünfmal klasse pariert hat.“ So leitete Mayr sogar selbst mit einer seiner Paraden einen ASV-Konter ein, an dessen Ende Martin Huber per Kopf das 2:0 nachlegte (15.). Das 3:0 bereitete Mayr dann mit einem langen Abschlag vor, den erneut Goalgetter Huber verwertete, diesmal per gekonntem Heber (29.).
Die Gäste kamen zwar noch zum Anschluss (55.), „doch in Gefahr war unser Sieg nie wirklich“, meinte Gross erleichtert über die geglückte Verteidigung der Ligaspitze. Martin Hubers Tordurst war noch nicht gestillt und so machte er nach einer Hereingabe von Florian Unger den Deckel drauf (80.).

ASV Glonn: Mayr, F.+T. Unger, Gross, Stefer, Gröbmayr, A. Gartner, Huber, Emmerig, Schubert, Tuschter, M. Gartner, Obermair, Schindler, R. Gartner.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     

14.04.2014 Herren

Ebersberg II unterliegt effektiven Glonnern 0:5

So deutlich und einseitig wie die 0:5-Klatsche der Ebersberger Zweiten gegen Ligaprimus Glonn klingt, war sie für TSV-Coach Karl Pries gar nicht: "Es ist immer wieder die alte Leier. Wir kombinieren teilweise hervorragend bis in den Sechzehner. Doch dann steht einem Punkterfolg immer wieder unsere katastrophale Abschlussschwäche im Weg!"
Was den Ebersberger Kickern fehlt, scheint der ASV diese Saison häufiger im Repertoire zu haben: Effektitivität im Abschluss. Die Goalgetter des ASV Martin Huber und Josef Kneifl, schlugen in der Kreisstadt mit zwei, beziehungsweise drei Treffern kräftig zu und sichertem dem ASV die Spitze. bj

Tore: 0:1/0:4 Martin Huber (21./76.) 0:2/0:3/0:5 Josef Kneifl (50./72./90.)

ASV Glonn: Mayr, F.+T. Unger, Gross, Stefer, Gerg, Kneifl, Gröbmayr, A. Gartner, Huber, Emmerig, Schubert, Tuschter, M. Gartner, Obermair.

Foto:JRO

 

 

     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

07.04.2014 Herren 1

ASV Glonn kann Spitze festigen!

ASV Glonn - Putzbrunner SV    3:2

Auf dem schmalen Grat zwischen Arroganz und Selbstvertrauen wanderte der ASV Glonn bei der Begegnung gegen den Putzbrunner SV: "Das war zu viel Selbstbewusstsein", erkannte ASV_Sprecher Josef Kneifl und sprach sogar von "Hochnäsigkeit". Die beiden Gegentreffer (44./52.) holten die Glonner Spitzenreiter wieder auf den Boden. zur Freude von Kneifl: "Wir haben uns zusammengerissen, und dann einen Doppelschlag gelandet". Kneifl selbst erzielte den Anschlusstreffer (58.), Martin Huber den Ausgleich (59.). Vom gesunden Selbstvertrauen beflügelt, drehte Tobias Unger die Partie komplett (74.). Endstand 3:2.

Glonn: Mayr, T. Unger, Gross, Stefer, Gerg, Kneifl (90. Emmerig) Gröbmayr (72. Tuschter), A. Gartner, Huber, F. Unger (87. M. Gartner), Obermair.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

01.04.2014 Herren 2

ATSV Kirchseeon II - ASV Glonn II     1:3

Die Zweite aus Glonn führte die Partie souverän, in Halbzeit eins kamen die Hausherren nicht zu einer Torchance und kassierten in der 32. Minute nach einem unglücklichen Abwehrverhalten das 0:1 durch Straßmaier. In der zweiten Hälfte hielt Kirchseeon dagegen, war aber zugegebenermaßen nach dem 0:2 durch abermals Straßmeier in der 76. Minute desillusioniert. Spielerisch und kämpferisch konnte nichts mehr dagegen gehalten werden, das 0:3 fiel spät in der 87. Minute durch Schubert. Nicht der beste Tag des Teams von Trainer Hilmar Leuverink.

 

Glonn II: Vidovic, Betzenbichler, Schubert, Seiler, Gartner R., Gartner M., Kneifl M., Braun, Schindler, Schmid, Gasteiger, Straßmeier, Gruber, Huber, Riedl; 


 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

31.03.2014 Herren 1

Spitzenreiter gibt sich keine Blöße

ATSV Kirchseeon - ASV Glonn    1:4

Die Zeichen standen früh auf Sieg des Tabellenführers: Martin Huber brachte mit einem Doppelschlag (13./21.) die Glonner Gäste mit 2:0 in Führung. Gegen den Torriecher des ASV-Torjägers waren die Kirchseeoner machtlos.
Der ATSV hielt aber dagegen und wurde mit dem Anschlusstreffer von Andreas Weber belohnt (28.). Zehn Minuten lang kam Glonn ins Schwimmen und hatte Glück, nicht das 2:2 zu kassieren. Aber Marinus Tuschter sorgte wieder für Ruhe im ASV-Spiel – 1:3 (39.). „Von da an war klar, dass der Qualitätsunterschied zu groß sein würde“, sah ATSV-Sprecher Martin Schrüfer die Felle davonschwimmen. Kirchseeon drückte zwar nach der Pause noch auf eine Ergebnisverbesserung, doch der Primus aus Glonn ließ nichts mehr zu. Lukas Obermair stellte noch auf 4:1 (69.) – der Endstand.

Glonn: Mayr, Emmerig, Gartner A., Huber, Tuschter, Gerg, Unger F., Kneifl, Gross, Obermair, Stefer J., Gartner R., Gartner M., Schindler;

 

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
 

 

 
 

24.03.2013 Herren 1

Glonn luchst Anzing Tabellenführung ab

ASV Glonn - SV Anzing     2:0


Gegen den ASV Glonn können die Anzinger in dieser Saison nicht gewinnen. Statt einer Revanche für die 1:5-Niederlage aus der Hinrunde setzte es auch im Rückspiel eine Niederlage für den bisherigen Spitzenreiter.
Beide Berichterstatter sprachen von einer in der ersten Halbzeit ausgeglichenen Partie, bei der Glonn allerdings ein leichtes Plus bei den Chancen hatte. „Mit mehr Pech hätten wir hinten liegen können“, schildert Karsten Grossian (SVA) und sprach auf den Schuss von Sebstian Gröbmayr an, der am Tor vorbeistrich. Auf Anzinger Seite semmelte Thomas Müther den Ball über das Gehäuse. Torlos ging es mit dem Pausenpfiff in die Kabinen, „verdient“ wie Glonns Wolfgang Gross befand. Das änderte sich aber schnell, denn zwei schnelle Tore brachten Glonn in Führung: Florian Unger traf in der 57. Minute mit einem abgefälschten Freistoß per Bogenlampe zum 1:0, zwei Minuten später erhöhte Adrian Gartner mit einem Schuss aus 18 Metern auf 2:0. Anzings Schlussmann Maximilian Bayer war noch dran, konnte den glitschigen Ball aber nicht festhalten. „Wir haben Glonn in dieser Zeit zu viel Raum gelassen“, ärgerte sich Grossian während Gross feststellte: „Wir haben hinten in der zweiten Halbzeit nichts mehr zugelassen.“ Die Gäste waren nach den Gegentreffern hauptsächlich bei Standardsituationen gefährlich, sie taten sich gegen die großen Glonner Abwehrrecken allerding schwer. „Glonn hat das clever gespielt“, musste Grossian anerkennen, „die Niederlage war nicht unverdient.“Das Spiel sei extrem hektisch gewesen, berichtet Gross, man habe gemerkt, dass es um Einiges gegangen sei. Er freute sich über die neugewonnene Tabellenführung: „Wir haben gegen die oberen drei Teams in dieser Saison 16 Punkte geholt, wir stehen zurecht da oben.“  

Glonn: Mayr, Unger T. u. F., Stefer, Tuschter, Kneifl, Gröbmayr (60. Gerg), Gartner A. Huber, Obermair (82. Gartner R.).

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  18.03.2014 Herren 2

TSV Steinhöring 2 - ASV Glonn 2     4:1

Ihren Abstiegsplatz hat die Steinhöringer Reserve hergegeben. Maximilian Teufl (2), Simon Gruber-Buchecker und ein Glonner Eigentor bescherten den Gastgebern um Coach Timi Tepedelen den vierten Saisonsieg. Für die ASV-Reserve war Johannes Braun erfolgreich. ola
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

17.03.2014 Herren 1

Steinhöring kassiert nächste Schlappe

Glonn mischt nach 2:1-Auswärtssieg kräftig im Titelrennen mit - ASV-Keeper Stefan Mayr Garant des Erfolgs

 

Weit weg scheint die Meisterschaft nun für Steinhöring (l. Martin Backa) während Glonn

(r. Sebastian Gröbmayr) nah dran ist. Foto: Stefan Rossmann

 

Als Tabellenführer waren Timur Tepedelen und seine Steinhöringer in die Frühjahrsrunde gestartet, galten als heißester Titelanwärter. Nur zwei Partien später scheint der Traum vom Aufstieg passè zu sein. Nach dem 1:2 beim TSV oberpframmern setzte es in gleicher Höhe die erste Heimniederlage des Jahres. "Eine bitterer Niederlage", konstatierte Bertram Sprenger, Sportlicher Leiter des TSV, "dabei war es in der zweiten Halbzeit doch ein Spiel auf ein Tor." Glonns Coach Hermann Lachenschmidt konnte ihm nur zustimmen. "Da hatten wir viel, viel Glück. Aber grad `solche Spiele muß man gewinnen." Denn der ASV ist nicht nur and en Steinhöringern vorbeigezogen. Er ist jetzt auch ein Kandidat für die Meisterschaft.
Nicht zuletzt dank Torwart Stefan Mayr, der gestern einen "absoluten Sahnetag" erwischt hatte, wie ASV-Sprecher Wolfgang Gross seinen Mitspieler lobte. "Er hat uns das 2:1 gerettet." Selbst vom gegener gabs Anerkennung: "Toll was der alles pariert hat", so Sprenger.
Glonn hatte mit Rückenwind begonnen und diesen Vorteil genutzt. zunächst legte Martin Huber für Adrian Gartners Führungstreffer auf, dann verwandelte er einen heftig umstrittenen Strafstoß zum 0:2. "Das war ein Strümerfoul und kein Strafstoß", ärgerte sich Sprenger. Coach Timur tepedelen regte sich über die vermeintliche Fehlentscheidung am Seitenrand derart auf, das er Gelb sah.
Es nutzte nichts, Steinhöring musste einem 0:2-Rückstand hinterher rennen. Die Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche war zwar unübersehbar, aber der Ball wollte nicht über die Linie. Selbst bei einem Strafstoß war das Glück - und das Können -  auf Glonner Seite. Keeper Mayr, der den Elfer verschuldet hatte, fischte den Schuss von Andreas Bachmaier aus dem Eck. Nur bei einem Sonntagsschuss von Max Stabernack blieb der Glonner Torwart zweiter Sieger. Ansonsten rannten die Steinhöringer vergeblich an. "Bis zum Abpfiff haben wir ganz schön geschwitzt", gestand Wolfgang Gross nach dem Spiel, "da waren einige brenzlige Situationen dabei." Doch Fortuna trug gestern das ASV-Dress. hw

 

Glonn: Mayr, Unger T. u. F., Stefer, Tuschter (70. Emmerig), Kneifl, Gröbmayr, Gartner A. Huber, Obermair (76. Gartner R.).


 

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

10.03.2014 Herren 1

Glonn auch ersatzgeschwächt top

Eindeutige Standortbestimmung beim 4:2 über Parsdorf

„Wir wussten nicht, wo wir stehen angesichts des Fehlens von so vielen Leuten.“ ASV-Sprecher Wolfgang Gross, tat sich nach dem Heimspiel gegen den FC Parsdorf dennoch leicht mit Erklärungen. Denn der "zusammengewürfelte Haufen" steigerte sich zuhause ind er zweiten Halbzeit und bleibt nach dem 4:2-Sieg - als aktueller Tabellenzweiter Titelkanditat.
Bis zum Seitenwechsel sahen die 120 Zuschauer ein weitgehend ausgeglichenes Spiel. Mit glücklichen Gästen. "Die schießen einmal und drin ist er", so Gross zur FCP-Führung durch Harlad Hrase (38.). Nach der Pause agierte der ASV konsequenter - und erfolgreicher. Martin Huber sorgte für den Ausgleich (49.), Sebastian Gröbmayr (59.) und Josef Kneifl (66.) bauten die Führung aus. "Mit dem 4:1 (Huber, 78.) war`s für uns gelaufen", so Gross. "Blasenbreus Tor hat uns nicht mehr gestört." hw

Glonn: Mayr, Unger T., Gross Stefer J., Tuschter (79. R. Gartner), Kneifl, Gröbmayr, A. Gartner, M. Huber (81. Schindler), Unger F., Obermair (87. Gasteiger).

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

18.02.2014 Herren 1 Kreispokal

ASV Glonn zieht ins Halbfinale ein

 

SV Hohenlinden : ASV Glonn     1:4


Der ASV Glonn hat das Viertelfinal-Pokalspiel gegen den SV Hohenlinden erwartungsgemäß gewonnen. Auf Forstinninger Kunstrasen kam der Kreisklassist von Coach Hermann Lachenschmidt zu einem 4:1-Erfolg. Zwei Treffer von Alexander Niedermayer, ein verwandelter Strafstoß von Josef Kneifl und ein Tor von Martin Huber sorgten für den standesgemäßen Endstand, der allerdings erst in der Schlussphase zustande kam. Den zwischenzeitlichen Ehrentreffer für den A-Klassisten aus Hohenlinden besorgte Maximilian Attenberger.

Foto: JRO

 

Glonn: Mayr, T. Unger, Gross, J. u. T. Stefer, Kneifl, Niedermayer, Schindler, Huber, Gröbmayr, Obermair;


 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

12.02.2014 Herren 1 Vorbereitung

Derbysieg mit Schock

Der ASV Glonn ist zwar erst zwei Wochen wieder im Trainingsalltag angekommen, hat aber bereits neun Punkte vorzuweisen. Besser gesagt: hätte vorzuweisen, denn Testspiele fließen bekanntlich nicht in die Liga mit ein. Dennoch zeigen drei Siege aus den ersten drei Spielen, dass der ASV im Kampf um den Kreisligaaufstieg frühzeitig ins Rollen kommt. Nur zwei Punkte hinter Tabellenführer Steinhöring, steckt das Team von Trainer Hermann Lachenschmidt mittendrin im Aufstiegskampf.
Bei Kreisklassist Dreistern taten sich Glonns Kicker mit einem 6:4 noch etwas schwer, wie auch gegen den Ligarivalen TSV Trudering, der aber letztlich mit 3:2 besiegt werden konnte.
Nun kam es in Oberhaching zum Vorbereitungsderby gegen Konkurrent und Nachbar TSV Oberpframmern, der in der Kreisklasse 6 nur drei Punkte Rückstand auf den ASV hat. Wie bereits in den beiden Ligaspielen, behielten auch hier die Glonner die Oberhand. Dieses Mal mit 5:1 mehr als deutlich. Die Lachenschmidt-Elf war in allen Bereichen überlegen und gewann durch Treffer von Lukas Obermair, Josef Kneifl, Blasius Gerg und den Doppelpack von Michael Huber auch in dieser Höhe verdient. Daniel Brand konnte für Pframmern lediglich zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen.
Getrübt wurde das Duell allerdings durch die Verletzung von Pframmerns Keeper Daniel Silbereisen. Dieser wurde mit einem Achillessehnenabriss ins Krankenhaus eingeliefert. Der TSVler wurde bereits operiert und fällt bis Ende des Jahres aus.
Im Spiel der beiden Reserven gewann Glonn mit 2:1 (ASV: Bernhard Schindler 2, TSV: Timo Limmer).bj
 

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

10.01.2014 Herren 1

Gleichauf


Mit zehn Toren traf Alexander Niedermayer (ASV Glonn) genauso oft wie der Torschützenkönig, Baldhams Roman Krumpholz.

Die Turnierleitung kürte aber den Stürmer des SCBV, weil dieser jünger sei, so die Begründung. Niedermayer nahm es sportlich, auch wenn er mit 21 Jahren selbst noch als Jungspund gilt. Zu Beginn war Niedermayer noch skeptisch: „Nach den drei Niederlagen in der Vorrunde dachten wir eigentlich, dass nichts mehr geht.“ Am Ende schoss der gelernte Stürmer seinen ASV zum Turniersieg und kündigt schon mal an: „Nächstes Jahr kommen wir wieder.“
Foto: sro

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

10.01.2014 Herren 1 Hallenmeisterschaft

Wieder ein Außenseiter

 

Der ASV Glonn ist inoffizieller Kreismeister

(hi., v. l.): Tobias Unger, Alexander Niedermayer, Stefan Mayr, Adrian Gartner, Hermann Lachenschmidt,

(vo., v.l.) Martin Huber, Tobias Stefer, Frederik Schmid und Sebastian Gröbmayr. Foto: js

 

Der 28. inoffizielle Hallenkreismeister heißt ASV Glonn. Im Finale setzte sich der Kreisklassist gegen Gastgeber Grafing durch. Titelverteidiger TSV Zorneding schaffte es nur auf den achten Platz, staubte aber trotzdem einen echten „Brazuca“ ab.

„Vor dem Spiel um Platz drei kommt es erneut zu einem Augenschmaus“, kündigte Turnierleiter Hartmut Mende über die Lautsprecher in der Grafinger Jahnsporthalle an. In diesem Fall meinte Mende aber nicht das zweite Halbfinale, sondern den Auftritt der Grafinger Garde, die die etwa 200 Spieler und Zuschauer mit einer Showeinlage unterhielten. Neben den Faschingstänzerinnen des TSV spielten auch noch zwei andere Damen eine wichtige Rolle: Katrin Specht und Manuela Bauer kümmerten sich, wie schon in den Jahren zuvor, um den Verkauf von Getränken, belegten Semmeln und Kuchen. Letztere hätten laut Mende die Grafinger Spieler gebacken.

„Oder eher deren Mamas“, fügte er lachend hinzu. Der Fokus lag aber auf dem sportlichen Geschehen. Zumal es Überraschungen gab. Vorjahressieger TSV Zorneding schaffte es nur auf Rang acht. Dabei war am Samstag für das Team von Spielertrainer Slaven Jokic noch alles nach Plan gelaufen: 13 Punkte, Gruppensieg.

 Der Sonntag begann allerdings mit einer bitteren Niederlage gegen den TSV Ebersberg. „Sekunden vor Schluss haben wir einen berechtigten Elfmeter verursacht“, so Coach Jokic. Ebersbergs Ägidius Wieser verwandelte. Aber auch die Kreisstädter schafften es nicht ins Halbfinale. Besser lief es bei den Gastgebern. Der TSV Grafing I scheiterte erst im Finale (0:2 gegen den ASV Glonn), die zweite Mannschaft landete auf dem dritten Platz (6:5 n.7m.S. gegen den SC Baldham-Vaterstetten). Die Fans der Bärenstädter machten sich auf dem ersten Drittel der Tribüne breit. Sie litten und feierten mit ihren beiden Grafinger Teams und hatten so maßgeblich Anteil am positiven Abschneiden der selbigen. „Für uns ist alles nach Plan gelaufen“, zeigte sich Turnierleiter Mende erfreut über die Leistung seines TSV. Beim Spielgerät blickte der Ausrichter schon mal in die Zukunft. „Brazuca“ ist der offizielle Ball der Fußball-WM 2014 in Brasilien. Die 14 Teilnehmer an der inoffiziellen Hallenkreismeisterschaft in Grafing durften das runde „Leder“ bereits ausprobieren. Für die besten acht Mannschaften gab es gar einen „Brazuca“ als Siegesprämie.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

26.11.2013 Herren 2

Weiter vorne dabei

ASV Glonn 2 : TSV Steinhöring 2     2:1

Das gute und schnelle B-Klassenspiel war in den ersten 20 Minuten ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten gute Chancen vorzuweisen.
In der 40. Minute war der bis dahin glänzend parierende ASVKeeper Vidovic erstmals geschlagen. Nach einem Abpraller schaltete der Steinhöringer Jens Dänhardt am schnellsten und jagte den Ball in die Glonner Maschen. Kurz vor der Halbzeit glich ASV-Stürmer Markus Straßmaier zum 1:1 aus. Nach der Halbzeit wurde der ASV stärker. Doch der Ball wollte nicht über die Linie. Erst kurz vor Ende gelang Straßmaier noch der Siegtreffer.

ASV II: Vidovic, Stangl S.+J., Janker, Kneifl M., Gröbmayer, Born, Seiler, Gasteiger, Schmid, Senckenberg, Huber, Straßmaier, Gartner R.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

25.11.2013 Herren 1

Tabellenführer kräftig geärgert

ASV Glonn :TSV Steinhöring     2:2

„So ein gutes und intensives Spiel von beiden Seiten zum Ende eines Jahres habe ich schon lange nicht mehr erlebt,“ gerät Josef Kneifl, selbst Spieler des ASV Glonn, ins Schwärmen: „Steinhöring ist für mich nach wie vor die stärkste Mannschaft der Liga – aber wir sind dran geblieben.“
Zunächst seien die Gäste drückender, und Thomas Peschke nur schwer zu halten gewesen, berichtet Kneifl. Der Steinhöringer Stürmer war es auch, der nach einer Einzelleistung zum 1:0 traf. Maximilian Stabernak erhöhte mit einem über die Mauer gezirkelten Freistoß auf 2:0 (42.). Doch trotz des zweiten Treffers hielten die Glonner das Zepter allmählich in der Hand und spekulierten auf den Anschlusstreffer. „Uns war klar, dass dann auch das 2:2 fällt.“ Es lief nach Plan: In der 73. Minute traf Alexander Niedermayer mit einem Schuss aus der Drehung zum 1:2, der Ausgleich folgte drei Minuten später: Steinhörings Torwart konnte einen Freistoß von Florian Unger nicht festhalten, Niedermayer jagte den Ball ins Netz. Gegen Ende wurde die Partie noch farbenfroh: Der Schiri schickte mit Marinus Tuschter (83.), Josef Kneifl (90.) und Andreas Bachmeier (90.) gleich drei Spieler mit Gelb-Rot vom Platz. Danach hatte Steinhöring noch durch Peschke und Rotherbl den Siegtreffer auf dem Fuß, doch es blieb beim 2:2. Kneifl resümierte: „Nach Gelb-Rot für Tuschter war klar, dass wir das Spiel nicht mehr drehen, deshalb sind wir am Ende mit dem Punkt zufrieden.“

ASV Glonn: Stefan Mayr, Johannes Emmerig, Matthias Gartner, Blasius Gerg, Martin Huber, Alexander Niedermayer, Lukas Obermair, Jakob Stefer, Marinus Tuschter, Florian Unger, Josef Kneifl

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

19.11.2013 Herren 2

Glonn fertigt BSG ab

ASV Glonn II - BSG Markt Schwaben     3:0

Michael Kneifl und Ante Vidovic haben die Reserve des ASV wieder in die Erfolgsspur gebracht und den Ausrutscher beim FC Ebersberg vergessen gemacht.
Glonns Zweite begann aggressiv und ging in der zweiten Minute in Führung. Ein langer Ball von Frederik Schmid wurde von Lukas Senckenberg gut verarbeitet, so dass Kneifl den Querpass locker verwerten konnte. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen. Glonn hatte zwar die besseren Torchancen, verwertete diese aber durch Josef Stangl oder Bernhard Gasteiger nicht. Erst Kneifl stellte nach mustergültiger Flanke von Christoph Janker auf 2:0 (37.).
In der zweiten Halbzeit drehte die BSG nochmal auf, scheiterte aber wiederholt an ASV-Keeper Vidovic. Bernhard Gasteiger besorgte schließlich den verdienten 3:0-Endstand. Sebastian Vodermayer war bedient. Nicht nur wegen des frühen Gegentores, den vielen vergeben Chancen und individuellen Fehlern: „So ist es schwer Punkte zu holen.“ ola

ASV II: Vidovic, Stangl S.+J., Janker, Kneifl M., Gröbmayer (70. Min. Born) , Seiler, Gasteiger, Schmid, Senckenberg, Huber (40. Min. Straßmaier).

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

18.11.2013 Herren 1

Drei Siege sind genug

ASV Glonn - TSV Egmating     1:2

Drei Derbys hatte der ASV Glonn in den vergangenen drei Wochen gegen den TSV Egmating gewonnen, nun sollte der vierte Sieg folgen. Doch Egmating machte dem einen Strich durch die Rechnung. „Es war wie verhext“, ärgerte sich ASV-Sprecher Wolfgang Gross am Ende, „wir hatten mindestens zehn 1000-prozentige Chancen, aber das Tor war wie vernagelt.“ Egmating brachte immer wieder einen Fuß dazwischen, oder Torwart Michael Elzenbeck kratzte das Leder. Dabei hatte es für Glonn gut begonnen: In der sechsten Minute traf Martin Huber zum 1:0. Acht Minuten später glich Egmating bereits aus, als ein Freistoß von Jochen Meiner als Aufsetzer im Tor landete. Der Siegtreffer für die Gäste fiel nach einem Foul von Torwart Stefan Mayr, wieder war Meiner der Torschütze (52.). „Danach ging der Sturmlauf so richtig los“, berichtet Gross, „wir hatten Chancen für drei Spiele.“ Nur: Tore wollten nicht mehr fallen. Streich Nummer vier blieb aus.

 

ASV Glonn: Mayr, F. Unger, T. Unger, M. und R. Gartner, Kneifl, Niedermayer, Huber, Schmid, Tuschter, T. Stefer, Gröbmayr, Emmerig, Obermair.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

12.11.2013 Herren 2

FC Ebersberg kann doch noch Siegen

FC Ebersberg - ASV Glonn 2     4:1

Erleichterung beim „Club“. Endlich ist der erste Saisonsieg unter Dach und Fach – zudem verdient.
Ebersbergs Trainer Günther Schmidt hatte erneut umbauen müssen, da Wall und Frey verletzt ausfielen. Dafür gab Sebastian Huber ein furioses Comeback. Mit seinen drei Toren zeigte er, wie wichtig er für den FCE ist. Der Sieg war hart erkämpft. Erst nachdem 3:1 (81.) – für Ebersberg hatten zuvor Sebastian Huber (20.) und Johannes Huber (70) bei einem Eigentor von Murat Saglar getroffen – gab sich die gut kämpfende Glonner Zweite geschlagen. Beim FC hofft man nun, dass man bei den letzten beiden Spielen vor der Winterpause noch Punkten kann, um dann nach der Winterpause – wenn wieder alle Spieler fit sind – die Abstiegsränge so schnell wie möglich zu verlassen.

Glonn II: Spitzenberger, Simon + Josef Stangl, Mi. Kneifl, Mihalik, Seiler, Gasteiger, Feldmann, Mi. Huber, Straßmaier, Senckenberg; Riedl, Born, König, Chr. Huber.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

11.11.2013 Herren 1

Glonn hat auch in Pframmern Nase vorn

TSV Oberpframmern - ASV Glonn     1:2

Zweimal im Derby gegen Glonn gut gespielt – zweimal knapp verloren. Die Pframmerner Bilanz könnte unglücklicher kaum sein.

Dabei hatten die Gastgeber vor rund 150 Zuschauern einen Bombenstart erwischt. Daniel Niedermaier hatte von halbrechts im Strafraum abgezogen und den Ball im lange Eck des Glonner Kastens versenkt (1.). Es war förmlich zu spüren: Oberpframmerns Elf wollte mit aller Gewalt drei Punkte. Und es wäre vielleicht gelungen, hätten die Glonner Gäste nicht einen Kopfball von Florian Volk in der achten Minute von der Linie gekratzt.

So wendete sich das Blatt, als Sebastian Gröbmayr für den ASV den Ausgleich erzielte. (14.). Pframmern drückte zwar weiter, doch Glonns Keeper Stefan Mayr entschärfte kurz vor der Pause einen Flachschuss.

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel erwies sich Mayr erneut hellwach, als er einen Hammer von Matthias Niedermaier entschärfte.

Und so kam es, dass nach einer geklärten Pframmerner Ecke die Post in die Gegenrichtung abging. Xante Niedermaier traf zum Glonner 2:1 (76.) und verpasste damit der Elf um Manu Lutz die zweite Schlappe im zweiten Aufeinandertreffen nachdem man lange in unterschiedlichen Klassen kickte. Maßlos enttäuscht schlichen die Pframmerner nach dem Spiel in die Kabine. Sie haben den Anschluss nach oben verpasst. hw

 

ASV Glonn: Mayr, F. Unger, Gerg, M. und R. Gartner, Kneifl, Niedermayer, Huber, Schmid, Tuschter, T. Stefer, Gröbmayr, Emmerig.

 

 

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

05.11.2013 Herren 2

Der Club lebt noch

ASV Glonn - FC Ebersberg     2:2

„Man hat heute gesehen, dass der FC Ebersberg noch lebt“, freute sich FC-Sprecher Günter Binder über das 2:2-Remis beim ASV Glonn II.
Das Tabellenschlusslicht der B-Klasse 6 konnte in Glonn zwar nicht den ersten Dreier der Saison, dafür wenigstens den dritten Punktgewinn bejubeln. In der ersten Halbzeit sei man sogar überlegen gewesen und hätte durch David Bernhard in der Schlussminute den Sieg mit nach Ebersberg nehmen können, verlieh Günter Binder seiner Freude über das 2:2 Ausdruck. Die anfängliche Überlegenheit münzte Sebastian Frey in die 2:1-Pausenführung für die Gäste um (28./43.).
Für die Glonner Gastgeber staubte Michael Huber ab (44.). In der zweiten Halbzeit nahm dann der ASV das Heft in die Hand. In der 60. Minute wurde Markus Straßmaier breits das zweite Mal im Strafraum gefoult, der Pfiff blieb aber wieder aus. Die Gemüter erhitzten sich auf beiden Seiten. Stefan Zistl gelang durch einen direkten Freistoß aus 30 Metern der fällige Ausgleich, bei dem Ebersbergs Keeper Frank nicht sehr gut aussah.
Das Spiel war wieder völlig offen. Die eine oder andere Chance wurde auf beiden Seiten vergeben. In der 90. Minute schickte Michael Kneifl den im Sturm gut agierenden Markus Straßmaier noch einmal steil. Dieser überlief die hoch aufgerückte Abwehr, wurde jedoch kurz vor dem Torwart durch den Abpfiff des Schiedsrichters gestoppt. Schlussendlich gaben die Gäste wieder ein Lebenszeichen von sich. Wenn auch ein etwas glückliches.  

Glonn II:
Gagula, J. u. S. Stangl, Kneifl M., Janker, Feldmann, Gasteiger, Straßmaier, Huber, Senckenberg, Seiler, Riedl, Zistl

Ein Bein gestellt haben Nikita Wall (r.) und der FC Ebersberg dem ASV Glonn II mit Christoph Janker (l). Foto: JRO   

 

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  04.11.2013 Herren 1

Diesmal ist Glonn dran

ASV Glonn - TSV Oberpframmern     2:0

 

„Die Revanche ist uns nach fünf Jahren geglückt“, schmunzelte Glonns Presse-wart Wolfgang Gross nach dem 2:0-Heimsieg über den TSV Oberpfram-mern. So lange hatte es gedauert, bis die beiden benachbarten Mannschaften wieder in einem Punktspiel aufeinander-trafen. In der ersten Halbzeit war das Kreisklassenspiel beiderseits sehr zerfahren. Glonn hatte mit Umstellungen durch verletzungsbedingte Ausfälle zu kämpfen, und auch die Gäste aus Oberpframmern fanden nicht so recht ins Spiel. Gross stellte fest: „Man hat gemerkt, dass es für beide um was ging und keiner verlieren wollte.“ Nur eine Chance konnte er notieren, und diese auch noch auf Seiten der Gäste: Florian Niedermayer semmelte den Ball nach einem Freistoß freistehend über das ASV-Tor. Nach der Pause hatte sich Glonn gefunden und machte aus zwei Chancen zwei Tore: Matthias Gartner traf mit einem Abstauber (72.), Alexander Niedermayer erhöhte acht Minuten später mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0: Von links wurde ihm der Ball schön in den Lauf gespielt, er ließ seinen Gegner ins Leere laufen und schob ins lange Eck ein. Bereits am kommenden Wochenende haben die Pframmerner im „Rückspiel“ ihrerseits die Chance zur erneuten Revanche.



Alex Niedermayer machte mit seinem 2:0 den
Deckel drauf.    Foto: Rossmann



Glonn:
Mayr, F. Unger, Gross, Gerg, M. und R. Gartner, Kneifl, Niedermayer, Huber, Schmid, Tuschter, T. Stefer, Gröbmayr, T. Unger. 
 

 

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

29.10.2013 Herren 2

Glonn filetiert BSG - 5:0

BSG M. Schwaben : ASV Glonn II     5:0

Die BSG erlitt gegen die ASV-Reserve eine herbe 0:5-Schlappe und spielt jetzt laut Trainer Sebastian Vodermayer nur noch um den Klassenerhalt.

Bis zum 0:1-Rückstand konnte die BSG das Spiel offen gestalten. Dann aber nutzte Tobias Stefer einen individuellen Markt Schwabener Fehler zum 0:1 (25.) und brachte den Gastgeber komplett aus dem Spiel. Bis zur Pause erhöhten die Gäste auf 3:0 durch Sebastian Gröbmayr und Frederik Schmid.

Zwar war die BSG nach dem Seitenwechsel bemüht, viel mehr als ein paar weitere Möglichkeiten sprangen aber nicht raus. Glonn erhöhte durch einen Doppelpack von Stefan Zistl (77./82.) noch auf 5:0. Eine derbe Klatsche für die BSG, die allerdings auch in der Höhe nicht unverdient ausfiel. „Trotz sieben Ausfällen darf man das Spiel nicht so herschenken. Nach dem 0:1 haben wir komplett aufgehört zu spielen und uns unserem Schicksal ergeben“, so Vodermayer.

 

Glonn II: Gagula, S. u. J. Stangl, Riedl, Lenz, Janker, Kneifl M., Gröbmayer, Gasteiger, Stefer T., Schmid, Huber M., Zistl, Straßmaier

 

 

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

28.10.2013 Herren 1

Egmating rennt vergeblich

TSV Egmating - ASV Glonn     1:4

Glonner Stürmer sorgen für entscheidende Vorteile


„Die besseren Stürmer haben heute den Ausschlag gegeben. Die Glonner haben immer genau zum richtigen Zeitpunkt zugeschlagen.“ Anerkennung klang in der Stimme von Wolfgang Pohl mit, als er von der 1:4-Niederlage seines TSV Egmating gegen den ASV Glonn berichtete. Auch wenn der Sieg für den ASV letztendlich in Ordnung gehe, täusche das Ergebnis doch ein bisschen über den Spielverlauf hinweg.
Ein entscheidender Faktor, der zur Niederlage beitrug: „Wir mussten immer einem Rückstand hinterher laufen“, so Pohl. Zum ersten Mal in diese Situation kamen die Egmatinger bereits nach vier Minuten, als Martin Huber per Kopf die 1:0-Führung für Glonn besorgte. Julian Stein schaffte den Ausgleich – ebenfalls per Kopf (10.). Dann wurde es richtig ärgerlich: Nachdem ASV-Keeper Stefan Mayr mit einer Glanzparade einen Rückstand verhinderte, traf im direkten Gegenzug Alexander Niedermayer zur erneuten Glonner Führung (16.).


Glonn: Mayr, T. u. F. Unger, Gross, Emmerig, Gerg, R. u. M. Gartner, Niedermayer, Huber, Obermair, tuschter, A. Gartner, Kneifl.

 

 

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  22.10.2013 Herren 2

TSV Poing II - ASV Glonn II     2:3

Ein kurioser Sieg für die Glonner Reserve in der Nachspielzeit gegen Poing II, die durch Vidovic 1:0 in Führung und in die Pause gingen. Glonns Lukas Senckenberg umkurvte den TSV-Torwart und traf zum verdienten 1:1 (57.). Nachdem ein Poinger Abwehrspieler mit der Hand im Strafraum klärte, verwandelte Adrian Gartner den fälliigen Elfmeter zur Führung (70.). Poing glich durch Rieder aus (88.), aber Glonns Niedermayer staubte in der Nachspielzeit zum späten 3:2-Sieg ab. bj

Glonn II: Vidovic, Stangl J. und S., Lenz (45. Feldmann), Kneifl, Gröbmayer, Gasteiger, Straßmaier, Senckenberg, Huber M. (45. Gartner A.), Born (45. Niedermayer)

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
 
 

21.10.2013 Herren 1

Richtige Reaktion

TSV Ottobrunn II - ASV Glonn   2:3

Drei Punkte hatte Glonns Pressewart Wolfgang Gross gefordert, doch erst in den Schlussminuten kam der ASV der Forderung nach. Ein Kopfball von Sepp Kneifl sorgte fürs 1:0 (15.). Lukas Obermair hatte die Chance zum 2:0, traf aber nur das Lattenkreuz. Nachlässigkeiten brachten Ottobrunn nach der Pause zurück ins Spiel und durch Florian Maier (53.) und Michael Huber per Handelfmeter (79.) eine 2:1-Führung. „Wir haben dann aber die richtige Reaktion gezeigt. Die Moral hat gestimmt“, freute sich Gross, denn Alexander Niedermayer sorgte per Kopf für den Ausgleich (80.). Kneifl brachte den 3:2-Sieg unter Dach und Fach (85.). fba

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

15.10.2013 Herren 2

ASV Glonn II - SV Heimstetten III     2:3

"Glücklicher Sieg für Heimstettens Dritte", meinte Glonns Technischer Leiter Markus Riedl nach der knappen Niederlage. Durch einen zweimal abgefälschten Schuss gingen die Gäste in Führung und erhöhten in der 40. Minute auf 0:2. Nach der Halbzeit ließ Glonn II beste Chancen durch Lukas Senckenberg, Bernhard Gasteiger und Sebastian Gröbmaier aus. Der SVH konnte sich kurz befreien und einen Konter zum 0:3 abschließen. In der 75. Minute verkürzte Josef Kneifl zum hochverdienten 1:3. Zehn Minuten danch verwertete Glonns Lukas Senckenberg einen Gasteiger-Pass zum 2:3. Die Gelegenheiten zum verdienten Remis waren zwar noch vorhanden, blieben jedoch ungenutzt. bj

  

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

14.10.2013 Herren 1

Glonn scheitert an Haars Torwart

ASV Glonn - TSV Haar     0:2

 „Der Torwart hatte einen guten Tag“, lobte ASV-Sprecher Wolfgang Gross den gegnerischen Schlussmann. Der war nämlich maßgeblich daran beteiligt, dass der TSV Haar mit einem 2:0 als Sieger vom Platz ging.

Ein schneller Konter bedeutete das 0:1 aus Glonner Sicht (33.). Die Gastgeber dominierten danach das Spiel, viele Fehlpässe verhinderten aber ein ordentliches Aufbauspiel. Bei den besten Chancen stand neben Gästetorhüter auch Martin Huber im Mittelpunkt. Zweimal kam er aus kurzer Distanz zum Kopfball, in beiden Fällen glänzte der Keeper mit guten Reaktionen. „Zum Schluss haben wir dann aufgemacht“, erklärte Gross. Haar konterte und erzielte mit „seinem zweiten Torschuss“ (Gross) das 0:2. „Unser Hauptmanko war, dass wir heute fast jeden Ball in den Fuß des Gegners gespielt haben.“


 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

10.10.2013 Herren 1 Landkreispokal

TSV Emmering - ASV Glonn     2:5

Das Pokalduell der beiden Kreisklassen entschied der Vertreter des Kreises München mit 5:2 Toren klar für sich. Auffälligster Mann beim Gästeteam war in der ersten Hälfte Josef Kneifl, der mit einem lupenreinen Hattrick die 3:0 Pausenführung für die Glonner erzielte. Emmering (Kreis Inn/Salzach) verkürzte zwar durch einen Strafstoß von Martin Breu (60.) und das Tor von Manuel Sedlmaier (80.) noch auf 2:3. Doch Alex Niedermayer stellte durch seinen Doppelpack (86./90. FE) den alten Drei-Tore-Abstabd wieder her. Der ASV Glonn steht damit im Viertelfinale des Landkreispokals und muss dort erneut auswärts ran. Gegner ist der SV Hohenlinden.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

08.10.2013 Herren 2

TSV Feldkirchen - ASV Glonn II     1:1

Mangelnde Chancenauswertung führte zum 1:1-Remis des ASV Glonn und Feldkirchen. Durch einen Traumpass von Adrian Gartner konnte Lukas Senkcenberg zum verdienten 1:1 (26.) einschieben. Etliche ASV-Großchancen wurden in der Folge leichtfertig vergeben. Nach 80 Minuten glich der Gastgeber nach einem missglückten Glonner Querpass aus.

Glonn II: Vidovic, Amestbichler, Tuschter, Schubert, Kneifl M., Gröbmayr, Senckenberg, Stefer T., Gartner A. (75. Riedl M.), Huber M. (45. Straßmaier), Gasteiger.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

07.10.2013 Herren 1

Hubers Dreierpack

TSV Waldperlach 2 - ASV Glonn     1:5

Die Vorentscheidung kam mit dem Pausenpfiff. Die Glonner waren durch Martin Huber gegen Waldperlach II in Führung gegangen (5.). „Dann haben wir aufgehört zu spielen“, fand ASV-Sprecher Wolfgang Gross. Sekunden vor der Pause erzielte Matthias Gartner das 2:0, und zerstörte damit die Hoffnungen der Gastgeber. Hälfte zwei gehörte dann dem ASV. Martin Huber und Lukas Obermaier stellten binnen kürzester Zeit auf 4:0. Das Gegentor von Marc Seeliger brachte keine Unruhe mehr ins Spiel. Vielmehr stellte Huber mit seinem dritten Treffer den Abstand wieder her, sorgte damit für den 5:1-Endstand (81.) und holte sich ein Lob von Gross ab: „Der war heute richtig gut drauf.“ jpi

 

Glonn: Mayr, Unger T. u. F., Gross, Stefer J., Gerg, Kneifl J., Emmerig, Gartner M., Huber, Obermair, Schmid, Gartner R., Niedermayer.

 

 

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  01.10.2013 Herreb 2

ASV Glonn II : TSV Zorneding II     1:0

Der Dreier war glücklich. Denn der ASV Glonn II hatte die erste Halbzeit regelrecht verschlafen und Dusel, das der Schiedsrichter ein klares Handspiel im eigenen Strafraum nicht erkannte. Das Tor des Tages erzielte Lukas Senckenberg nach Zuspiel von Michael Kneifl (65.). Die guten Glonner Möglichkeiten danach blieben aber ungenutzt.

Glonn II: Vidovic, Seiler, Stangl J. u. S., Ametsbichler, Schubert, Stefer, M. u. J. Kneifl, Senckenberg, Gasteiger, Gartner, Tuschter, Straßmaier.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  30.09.2013 Herren 1

Glonn bleibt in der Spitzengruppe

ASV Glonn - FC Falke M. Schwaben 2     2:0


Ballhypnotiseure: Falkes Alex Lauber und Wolfgang Gross (r.) versuchen’s. Der Glonner hatte mehr Glück dabei.
Foto: SRO

Mit einem ungefährdeten Erfolg über den FC Falke bleibt der ASV Glonn in der Spitzengruppe der Kreisklasse 6. Das Team von Trainer Hermann Lachenschmidt konterte nach einem Ballgewinn im Schwabener Aufbauspiel über Martin Huber.
Der Stürmer schob im Eins-gegen- Eins mit Torhüter und Spielertrainer Alex Schmidbauer zum 1:0 ein (24.). Schmidbauer stand im FCKasten, weil alle drei Keeper verletzt fehlten. „Wäre Schmidi nicht im Tor gewesen, hätten wir auch höher verlieren können“, lobte Jugendtrainer Michael Hieber, der Schmidbauer auf der Trainerbank ersetzte.
Die beste Chance der Gäste bot sich kurz zuvor: Markus Reiter schlenzte einen Freistoß aus zentraler Position über die Mauer, Stefan Mayr parierte den Torversuch aber problemlos (18.). „Die Glonner haben gut über die Flügel kombiniert, aber ihre Chancen nicht immer ausgepielt“, zollte Hieber dem Gegner Respekt. Florian Unger verwandelte einen Foulelfmeter im Nachschuss (60.), nachdem Schmidbauer das Tor zuerst noch verhindern konnte. Als FC-Verteidiger Frederic Speicher wegen wiederholten Foulspiels vom Platz musste (84.), hatte der ASV den Sieg bereits in der Tasche. jpi

ASV Glonn: Mayr, Unger T., Gross, Stefer J., Gerg, M. und R. Gartner, Emmerig, Niedermayer, Huber, Unger Fl., Obermair, Kneifl, Schmid,

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

23.09.2013 Herren 1

Gross: "Schlechteste Saisonleistung"

Kirchheimer SC 2 - ASV Glonn    3:2

Es hat heute nicht sollen sein.“ ASV-Spieler und -Sprecher Wolfgang Gross war vom Auftritt seiner Glonner Kicker bei der Kirchheimer Landesliga-Reserve schwer enttäuscht. „Wir waren die ersten 25 Minuten überhaupt nicht auf dem Platz und haben in der Abwehr beim 0:1 einfach geschlafen“, ärgerte Gross sich über die Anfangsphase. Dabei hatte der ASV direkt nach dem Anstoß die aussichtsreiche Gelegenheit zur Führung, aber Alex Niedermayer vergab alleinstehend vor SCK-Keeper Wiedemann.

Das 0:1 (2.) und 0:2 (19.) nach einer Ecke sorgten für den denkbar ungünstigen Start in die Partie. „Nach der Pause sind wir aufgewacht, bekommen dann leider äußerst unglücklich das 0:3 (58.) durch einen kuriosen Kopfball aus 16 Metern“, so Gross. Ein Treffer entgegen dem Spielverlauf in Hälfte zwei, denn der ASV bewies Moral und hatte insgesamt sogar ein Chancenplus zu verzeichnen. Der Kopfballtreffer von Johannes Emmerig (60.) wurde den Gästen vom Schiri wegen vermeintlichen Abseits jedoch aberkannt. Tobias Unger verkürzte in der 64. Minute zum 1:3 nach einem Eckball. Acht Minuten vor Spielschluss kombinierten sich die Glonner über die Außenbahn nach vorne, und Martin Huber vollendete in der Mitte zum 2:3.

Glonn: Mayr, Unger, Gross, Gerg, M. und R. Gartner, Emmerig, Niedermayer, Huber, Unger Fl., Obermair, Schubert, Kneifl, Schmid, Tuschter.

 

 

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     

16.09.2013 Herren 1

Glonn rächt sich

2:0 - Parsdorf ist ein Angstgegner


Die Kicker des ASV Glonn haben sich eindrucksvoll revanchiert und die Akte "Angstgegner" geschlossen. Im Vorjahr hatte der ASV beide Partien gegen den FC Parsdorf verloren, gestern feierte die Elf von Trainer Hermann Lachenschmidt in einer fairen Begegnung einen mehr als verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg.
Da konnte selbst Jonas Pfeiffer, Sprecher des FCP, nichts dagegen einwenden: "Wir haben mit dem letzten Aufgebot gespielt und versucht dagegen zu halten, aber spielerisch konnten wir einfach nicht mithalten. Glonn war klar stärker."
Der Knackpunkt aus Pfeiffers Sicht war dabei die Offensive. Während die Glonner Gäste aus ihren wenigen glasklaren Möglichkeiten wenigstens zwei Erfolgserlebnisse schöpften, liefen die Parsdorfer Bemühungen ins Leere. "Uns fehlte die offensive Power", so der FCP-Sprecher. "Glonn ist defensiv gut gestanden. Wir haben zwei oder drei kleine Chancen gehabt, aber keine zwingenden", bedauerte er.
"Beide Tore haben wir aus individuellen Fehlern heraus kassiert. Glonn hat diese eiskalt ausgenutzt." Zuerst traf Matthias Gartner (24.) zur Gästeführung. Nach dem Wechsel sorgte Lukas Obermair mit seinem Tor zum 2:0 (63.) schon früh für die Entscheidung und nahm dem nun Ex-Angstgegner den Wind aus den Segeln.
Während die Lachenschmidt-Elf sich durch den Sieg auf Rang zwei vorschob, ist Parsdorf mit vier Punkten Zehnter. Das 0:2 sei kein Beinbruch, so Pfeiffer, "wenn die Ausfälle wieder zurück sind, wird`s besser".

Glonn: Mayr, T. Unger, Gross, Stefer, R. Gartner, Kneifl, Emmerig, M. Gartner, Huber, F. Unger, Obermair, Niedermayer, Schmid, Tuschter.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

14.09.2013 Herren 2

ASV Glonn 2 - ATSV Kirchseeon 2     4:2

Im Derby der Reserven nahm Glonn das Spiel in die Hand und erspielte sich einige Chancen. Kirchseeon war vor allem mit Kontern gefährlich. Diesen stand aber Glonns Keeper Ante Vidovic im Weg. Überrascht waren die Glonner, als sie nach 50 Minuten in Rückstand gerieten. Felix Ruth traf für Kirchseeon 2. Ein anreiz für die ASVler, nun richtig loszulegen. Sebastian Gröbmayr traf in Robben Manier zum 1:1 (60.), Martin Huber brachte die Gastgeber in Führung (68.) und erhöhte mit einem Knaller in den Winkel auf 3:1 (75.). Lukas Senkcneberg machte zwei Minuten später den Sack zu - 4:1. Eine Viertelstunde vor Schluss kam nochmal Spannung auf, als Felix Ruth einen Kirchseeoner Konter zum 2:4 abschloss. Die Gästen werfen alles nach vorne, hatten Glück, dass Michael Huber in der letzten Spielminute einen Foulelfmeter in den Nachthimmel jagte. Beispielhaft für die fahrlässige Chancenverwertung der Glonner Offensive.

Glonn 2: Vidovic, M. Kneifl, Tuschter, Seiler, Schubert, Gartner, Senckenberg, Gröbmayr, Riedl, Emmerig, J. Kneifl, Stangl, Ma. Huber, Mi. Huber.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

09.09.2013 Herren 1

Glonn dreht Derby trotz Abschlussschwäche

ASV Glonn - TSV Ebersberg 2     2:1

Der ASV Glonn entschied das Derby gegen Ebersbergs Bezirksligareserve mit 2:1 für sich und leistete somit die von ASV-Sprecher Wolfgang Gross geforderte Wiedergutmachung für den jüngsten Auftritt in Putzbrunn.

Die Anfangsphase gehörte allerdings klar dem TSV. „Glonn darf sich nicht beschweren, wenn es nach 20 Minuten 3:0 für uns steht“, so Ebersbergs Coach Karl Pries. Die verdiente Gästeführung besorgte Stephan Leuverink, der eine Huber-Flanke per Volleyschuss verwertete.

„In der Folge haben wir es verpasst nachzulegen. Machen wir zwei weitere Treffer, gewinnen wir das Spiel“, haderte Pries mit der ungenügenden Chancenverwertung seiner Kicker. So konnten die Glonner Blasius Gerg und Florian Huber die Partie noch vor der Pause drehen.

Zunächst verwandelte Huber eine scharfe, flache Hereingabe des ehemaligen Ebersbergers Gerg (25.). Zehn Minuten später stach dieselbe Kombination: Steilpass Gerg, Abschluss Huber, 2:1, Spiel gedreht. Letztlich hatte es der TSV seinem starken Schlussmann Florian Fischer und der kläglichen Chancenverwertung des ASV zu verdanken, dass es beim 2:1 blieb.

 

Glonn: Mayr, Tobias Unger, Gross, Tobias Stefer, Schmid (88. Emmerig), Kneifl (65. Raphael Gartner), Matthias Gartner, Gerg (50. Marinus Tuschter), Martin Huber, Forian Unger, Obermair.

 

 

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
 

02.09.2013 Herren 1

Glonn verliert trotz "80 Prozent Ballbesitz"

Putzbrunner SV - ASV Glonn     1:0

 

"Absolut vermeidbar“ sei die Niederlage gewesen, fand Glonns Wolfgang Gross. Denn Putzbrunn stellte sich hinten rein, nahm offensiv nicht am Spiel teil. Dass der PSV dennoch den einzigen Treffer des Tages erzielte, entsprang aus einem Zufall. Glonns Defensivmann Tobias Unger wollte nach einem Laufduell den Ball zur Seite klären. Dabei schoss er Gegenspieler Marcel Wenk an, von dem der Ball ins Glonner Tor prallte. „Eigentlich haben wir auf ein Tor gespielt, hatten 80 Prozent Ballbesitz“, so Gross, „aber ganz vorne waren wir dann einfach nicht zwingen genug.“ Lukas Obermair scheiterte bei der größten ASV-Chance am Pfosten (30.). „Wir sind zu spät aufgewacht und haben uns zu lange an die extrem langsame Spielweise des Gegners angepasst“, lautete das Fazit von Wolfgang Gross. Die grob zu Werk gehenden Putzbrunner sahen neben fünfmal Gelb in der Schlussminute auch noch Rot (Manuel Höhn).

 

ASV Glonn: Stefan Mayr, Wolfgang Gross, Tobias Stefer, Tobias Unger, Raphael Gartner (55. Matthias Gartner), Martin Huber (70. Josef Kneifl), Alexander Niedermayer, Lukas Obermair, Frederik Schmid, Marinus Tuschter (50. Blasius Gerg), Florian Unger 

 

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
17.08.2013 Herren 1

Anzing geht baden

SV Anzing : ASV Glonn     1:5

Die ersten drei Zähler der Kreisklassensaison gingen überraschend deutlich an den ASV Glonn. Die Gäste gewannen gestern Abend vor rund 200 Zuschauern mit 5:1 beim SV Anzing, der in der zweiten Halbzeit total enttäuschte.


Nur eine Halbzeit waren Glonn (l., Tobias Stefer) und Gastgeber SV Anzing (r., Stephan Spaude) gleichwertig. Dann schossen die Gäste den SVA mit 5:1 ab.

Foto: Stefan Rossmann


Etwas mehr Courage zeigten die Gäste in den Anfangsminuten. Doch mit zunehmender Spielzeit fanden die Anzinger immer zu ihrem Rhytmus. Das Spielgeschehen verlagerte sich zusehends in die ASV-Hälfte. Doch spätestens am Strafraum war Schluss. Eine schöne Kombination der Anzinger über Heimkehrer Thomas Els und Clemens Wünsch (19.) ging aber ebenso daneben wie Stephan Spaudes Kopfball (23.) und Benno Stadlers Schuss (25.).
In dieser Drangphase hinein dann die Glonner Führung. Alexander Niedermayer profitierte von einem
SVA-Ballverlust und sorgte für die erste kalte Dusche auf Seiten der Gastgeber - 0:1 (31.). Dass die Anzinger noch voller Zuversicht in die zweite Halbzeit gehen durften, war Thomas Müther zu verdanken, der Sekunden vor dem Pausenpfiff den Ausgleich erzielte.
Nach dem Seitenwechsel war es mit der Anzinger Herrlichkeit jedoch vorbei. Genauer gesagt nacht der 49. Minute. Martin Hubers Kopfball zum 2:1 für Glonn war das Anzinger Ende. Phasenweise stellte die SVA-Abwehr ihre Gegenwehr ein und lud zum Tag des offenen Anzinger Tores ein. Die Gäste nahmen das Geschenk dankend an und verabreichten dem so hoffnungsvoll in die Runde gestarteten Team um Neu-Coach Stefan Bürgermeier eine deftige Abreibung. Lukas Obermairs Flachschuss und ein Doppelpack von Niedermayer - ein abseitsverdächtiger Treffer sowie ein Schlenzer - brachten Glonn mit 5:1 in Führung. hw/fba

Glonn: Stefan Mayr, Tobias Unger, Wofgang Gross, Tobias Stefer, Frederik Schmid, Johannes Emmerig, Alexander Niedermayer, Marinus Tuschter, Martin Huber, Raphael Gartner, Lukas Obermair, Stefan Schubert, Michael Kneifl, Bernhard Gasteiger.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  13.08.2013 Herren 1 Vorbereitung

Spielerisch auf der Höhe

ASV Glonn und TSV Grafing trennen sich 1:1

Zuversicht bei Gastgeber ASV Glonn, Ernüchterung beim Kreisligisten aus Grafing. Die beiderseitige Generalprobe endete mit einem 1:1, wobei der Kreisklassist den besseren Eindruck hinterließ.
Es war ein kampfbetontes Spiel, das mitunter hart geführt wurde. Leidtragender war Glonns Torwart Stefan Mayr, der nach einem Foul Mitte der ersten Hälfte raus musste, nachd er Pause aber weiterspielte. Zwischenzeitlich stand Feldspieler Stefan Schubert im Kasten.
Glonn zeigte die besseren Spielanlagen, kombinierte gut bis zum gegnerischen Sechzehner. Einzig der letzte Pass kam meist zu ungenau, weshalb gute Chancen Mangelware waren. Grafing versuchte es meist mit langen Bällen, konnte damit aber die Glonner Hintermannschaft kaum in Verlegenheit bringen. Eine Standardsituation nutzten die Grafinger durch Anis Boukari zur Führung (72.). Auf Glonner Seite hatten Jakob Stefer (Lattentreffer) , Tobias Unger (Kopfball) und Johannes Emmerig (Freistoß) die besten Gelegenheiten. Der Ausgleich gelang Alex Niedermayer in der 80. Minute nach schöner Vorlage von Martin Huber. ez

Glonn: Maier, T. Unger, Gross, Tuschter, J. u. T. Stefer, Schmid, R. Gartner, Emmerig, Niedermayer, Huber,  Gasteiger, Obermair.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  29.07.2013 Herren 1 Vorbereitung

Torreiche Generalprobe

ASV Glonn : TSV Emmering     3:3

In einem torreichen Testspiel haben sich die Fussball-Kreiklassisten ASV Glonn und TSV Emmering mit einem 3:3-Unentschieden getrennt. Für letztere war es die Generalprobe vor dem Startschuss der Inn/Salzach-Gruppe am kommenden Wochenende.
Vor allem ind er ersten Halbzeit waren den Glonner Kickern die vorangegangenen Übungseinheiten im Rahmen eines zweitätigen Trainingslagers anzumerken. Die Emmeringer Gäste waren immer einen Schritt schneller und führten darum auch früh mit 2:0 Toren. Michael Tuscher (10.) und Christif Kirchlechner (20.) hatten die Grün-Weißen in Front geschossen. Glonn war vor allem nach Standardsituationen gefährlich. Ein Doppelpack von Jakob Stefer, jeweils auf Vorlage von Florian Unger, sorgte für das 2:2 (27. / 35.).
In der zweiten Halbzeit kam der ASV dann besser mit dem Gegner und den eigenen schweren Beinen zurecht. Dennoch gingen die Emmeringer such Martin Thurnhuber erneut in Führung (55.) aber Josef Kneifl glich prompt zum 3:3 aus (60.). Dabei blieb`s, da Huber und Niedermayer für Glonn noch zwei Großchancen ausließen. Auf der anderen Seite rettete ASV-Keeper Stefan Mayr einige Male sehr gut auf der Linie. ola

Glonn: Mayr, Emmerig, Gross, F. und T. Unger, Stefer J., Gartner A., M. und R., Schmid, Kneifl J., Niedermayer, Huber, Tuschter.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  29.07.2013 Herren 2 Vorbereitung

ASV Glonn II - TSV Emmering II     3:2

Das Duelle zweier B-Klassisten endete mit einem Erfolg für den gastgebenden ASV. Torschützen für Glonn waren Gasteiger und Michael Huber (2). Für die Emmeringer Reserve trafen Willi Gerner per Freistoß und Alex Robeis.

Glonn II: Spitzenberger, Schubert, Mi. Kneifl, J. Ametsbichler, Ra. Gartner, Ma. Tuschter, Gasteiger, Huber, B. schindler, Senkcnberg, Straßmaier, Zistl, Janker, Strugger.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  23.07.2013 Herren Vorbereitung

ASV auf dem richtigen Weg

Erfolge gegen SC Höhenrain und SV Ostermünchen

Im Vorbereitungsspiel gegen den SV Ostermünchen war der ASV Glonn über 90 Minuten das bessere Team und zeigte mehrere ansehnliche Spielzüge gegen den Kreisligisten. Die kompakt stehende ASV-Abwehr ließ kaum Torchancen zu. In der Offensive zeigte sich die Elf von Hermann Lachenschmidt ebenfalls verbessert. Die neuen taktischen Vorgaben wurden gut umgesetzt. Jakob Stefer (15.) und Josef Kneifl (30.) hatten die Glonner in Führung geschossen. Nach dem Anschlusstreffer (70.) gab der ASV nochmal Gas. Die Folge: Treffer von Tobias Stefer (73.), Kneifl (78.) und Niedermayer (90.) zum 5:1-Endstand.
Am Samstag spielte Glonn mit einer gemischten Mannschaft gegen den SC Höhenrain und siegte 5:4.

Glonn: Mayr, Emmerig, Gross, T. u. F. Unger, A. u. M. Gartner, J. u. T. Stefer, M. u. J. Kneifl, Niedermayer, Huber, Schmid.

 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  22.06.2013 Herren

Ligeneinteilung 2013/14 steht

Die Ligeneinteilung steht fest:
Die Kreisklasse München 6 und die B-Klasse 6 starten jeweils als 14er-Liga in die neue Spielzeit 2013/ 14.
 
 
Kreisklasse Gr. 6
 
SV Anzing
TSV Ebersberg II
TSV Egmating
ASV Glonn
TSV Haar
SC Kirchheim II
ATSV Kirchseeon
FC Falke M. Schwaben II
TSV Oberpframmern
TSV Ottobrunn II
FC Parsdorf
Putzbrunner SV
TSV Steinhöring
SV Waldperlach II
 
B-Klasse Gr. 6
 
FC Aschheim II
FC Ebersberg
TSV Feldkirchen
ASV Glonn II
SV Heimstetten III
TSV Hohenbrunn
SC Kirchheim III
ATSV Kirchseeon II
BSG Markt Schwaben
TSV Neibiberg-O. II
TSV Poing II
Putzbrunner SV III
TSV Steinhöring II
TSV Zorneding II
 
     

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
     
     

impressum