ASV Glonn e.V. - Fussball Herren Spielberichte Archiv  
     
  Saison 2015/16  
     
   
 


 

.
 
 

29.05.2016 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Jovanovic-Elf ist Vize

Hohenlinden feiert wichtigen Auswärtserfolg und sichert Relegation

ASV Glonn – SV Hohenlinden 0:2


Jetzt kann auch der TSV Oberpframmern nicht mehr daran rütteln: Der SV Hohenlinden machte mit dem 2:0 in Glonn den zweiten Tabellenplatz klar – und darf nun in die Relegation um einen Platz in der Kreisliga.
„Wir waren ein bisschen verkrampft“, erkannte SVH-Trainer Robert Jovanovic in der ersten Halbzeit. Pframmern hatte mit einem Dreier in Kirchheim vorgelegt, seine Elf musste deswegen punkten, um frühzeitig Platz zwei zu sichern. Dennis Klaes sorgte mit seinem Tor (48.) für Erleichterung bei den Hohenlindenern. „Ein Sonntagsschuss am Sonntag. Traumtor aus knapp 25 Metern“, beschrieb Jovanovic kurz und knapp. Der Knoten war geplatzt, der SVH dominierte, traf durch Michael Königsmark zum 2:0 (65.), und gewann „aufgrund der zweiten Halbzeit absolut verdient.“
Ob die Anspannung bei seinen Spielern nun schon hoch sei, konnte Jovanovic nur vermuten: „Ich hoffe, dass meine Jungs locker sind. Denn wir haben jetzt schon viel erreicht. Natürlich wollen wir nun noch die Krönung.“ Gegen wen es in der Relegation gehen wird, ist noch offen. Für den SVH sei das sowieso nicht relevant: „Wir versuchen die Konzentration hochzuhalten und freuen uns auf die zwei Spiele“, so Jovanovic.  jpi

 

Glonn: Vidovic, Gröbmayr, Mini (73. Tuschter), Stefer, Staudinger, M.+A. Gartner (46. Kneifl), Gasteiger, L.+M. Obermair (70. Unger), Huber.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
 

19.05.2016 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

ASV-Elf leistet Schützenhilfe

ASV Glonn - TSV Haar     1:0

„Kein gutes Spiel“, musste Raphael Gartner zugeben. Der verletzte ASV-Akteur verfolgte den 1:0-Sieg gegen den Tabellenletzten der Kreisklasse 6 vom Spielfeldrand, und erkannte, „dass Haar sehr harmlos war. Sie haben es zwar ein bisschen probiert, aber ich glaube nicht, dass sie es noch schaffen können.“ Dies freut nun auch den abstiegsbedrohten TSV Ebersberg II, der auf die Schützenhilfe des ASV vertraut hatte. Es dauerte 82 Minuten ehe die Glonner den entscheidenden Treffer erzielten. Martin Huber assistierte Lukas Obermair, der aus 20 Metern TSV-Keeper Leon Brugger keine Chance ließ. Bis zum Schlusspfiff hätte der ASV noch erhöhen können, der Schiedsrichter sah Stürmer Martin Huber aber im Abseits.  jpi

Glonn: Anton Vidovic, Jakob Stefer, Sebastian Gröbmayr, Michael Staudinger, Dennis Mini (60. Marinus Tuschter), Matthias + Adrian Gartner, Bernhard Gasteiger, Lukas + Maximilian Obermair (80. Florian Unger), Martin Huber.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
 

15.05.2016 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Ein bedeutungsloses 1:3

Parsdorf geht gegen Glonn die Luft aus – und ist trotzdem gerettet Parsdorf – Vorneweg: Der FC Parsdorf wird die klare 1:3-Niederlage verkraften, denn seit diesem Spieltag kann der FCP auch rechnerisch nicht mehr absteigen. Abteilungsleiter Jonas Pfeiffer fand zuerst klare Worte, relativierte diese aber sogleich: „Die Niederlage bedeutet gar nichts. Es ist ziemlich wurscht. Trotzdem ist es sehr ärgerlich, weil wir nicht schlecht gespielt haben.“
Matthias Hausner hatte, ehe er nach 26 Minuten zur Führung traf, zwei „richtig gute Chancen“. Sie blieben aber ungenutzt. Pfeiffer erkannte in der Schlussphase, dass „ein paar Spielern die Luft ausgegangen ist“. Das wusste der ASV Glonn sofort zu nutzen. Eine Flanke konnte FCP-Keeper Sebastian Ott nur unzureichend klären – 1:1 durch Bernhard Gasteiger (80.). Mit „der ist krass“, meinte Pfeiffer den ASV-Angreifer Martin Huber. Der Torjäger (23 Stück!) startete zwischen die beiden Innenverteidiger und drehte das Spiel – 2:1 (81.). „Wir haben alles probiert, die Defensive am Ende komplett aufgelöst“, so Pfeiffer. Aber Glonns Gasteiger konterte die offensiven Gastgeber nochmal aus – das 1:3 (90.).

Glonn: Vidovic, Stefer, Gröbmayr, Staudinger, Mini, M.+A.Gartner, Gasteiger, Kneifl (61. M.Obermair), Huber, L.Obermair.  jpi

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
  15.05.2016 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

SV Anzing 2 - ASV Glonn 2     7:2

Die SVA-Reserve strebt mit großen Schritten der A-Klasse entgegen. Ind er Schlussphase überranten die Schützlinge von Josef Penninger den ASV regelrecht. Bis zur 70. Minuten hielten die Gäste um Coach Thomas Hoilzbauer ein 2:2. hw
 
     
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
 
05.05.2016 Fussball

Ein starker Partner!


Man muss nicht immer Sieger sein, um zu gewinnen!!
ASV Glonn - 1. Herrenmannschaft auf dem Weg zum Finale um den Landkreispokal.
19 Glonner mit einer starken Leistung!!!
Und einem starken Bus-Partner...
 
     
     
 
 
 

06.05.2016 Herren 1 Landkreispokalfinale

TSV Grafing Pokalsieger über Glonn

Ebersberg – Zwar hatten beide Seiten eine recht unterschiedliche Auffassung des Spielverlaufs, das Ergebnis aber war am Ende deutlich. Durch einen 3:0-Sieg über den ASV Glonn sicherte sich der TSV Grafing den Titel Landkreispokalsieger 2015/16.
Während sich die Bärenstädter anschließend jubelnd in Richtung Volksfest aufmachten, haderten die Glonner mit sich und dem Unparteiischen. „Unabhängig vom Spielergebnis ärgert es mich brutal, dass vor uns beim Finale der A-Jugend ein Schiedsrichter-Gespann da ist, das bei uns dann aber offensichtlich nicht mehr möglich ist“, kritisierte ASV-Spieler Sepp Kneifl nach der Final-Niederlage. Dass es für das Endspiel der Männer nur zu einem Referee reichte, sei „richtig peinlich“. Zumal die Glonner nicht ganz glücklich mit der Leistung des Schiedsrichters waren. „Der war leider schwach und hat sich nicht getraut, auch mal in die andere Tasche zu greifen“, sagte ASV-Trainer Wolfgang Gartner. So etwa im Fall Raif Mulahalilovic, der nach einer Grätsche der rüderen Sorte mit Gelb davon kam (64.) und unmittelbar darauf von Grafings Trainer Günther Lehner ausgewechselt wurde.
Aus Sicht des späteren Pokalsiegers entscheidend war die eigene Stärke bei Standards. Erst profitierte Emmanuel Krontiris bei einem Freistoß aufs kurze Eck von der Unachtsamkeit des Glonner Keepers Anton Vidovic, dann profitierte Daniel Zimmermann bei seinem Treffer zum 2:0 erneut von einem voraus gegangenen Freistoß (56.). Laszlo Ziegler vollendete einen Konter zum 3:0-Endstand (72.). „Ich kann mich nur an eine Glonner Großchance in der ersten Halbzeit erinnern. Ansonsten hatten wir mehr Spielanteile und Chancen, waren allerdings gerade im ersten Durchgang nicht sehr zwingend“, sagte Lehner. „Wir wussten, dass sie bei Standards stark sind. Trotzdem konnten wir es nicht verhindern, dass sie immer wieder welche bekommen haben“, fasste Kneifl zusammen. Ein Klassenunterschied sei gerade in der ersten Halbzeit nicht erkennbar gewesen. Einen anderen Verlauf hätte die Partie nehmen können, wenn Martin Huber kurz vor dem Halbzeitpfiff nicht an Grafings Torwart Mathias Stockinger gescheitert wäre. „Nachdem wir zunächst Glück hatten, war es am Ende aus meiner Sicht aber ein verdienter Sieg“, resümierte Lehner.  jodl

Grafing: Mathias Stockinger, Daniel Zimmermann, Patrick Specht, Peter Ühlein, Raif Mulahalilovic, Jordan Taylor, Florian Dichtl, Laszlo Ziegler, Emmanuel Krontiris, Felix Richter, Florian Sauer.

Glonn: Anton Vidovic, Tobias Stefer, Marinus Tuschter, Sebastian Gröbmayr, Michael Staudinger, Raphael Gartner, Matthias Gartner, Bernhard Gasteiger, Adrian Gartner, Lukas Obermair.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
 

04.05.2016 Herren 1 Landkreispokal

Scepsis contra Zuversicht

Ebersberg- Der Landkreispokal hatte in dieser Saison einige Überraschungen zu bieten. Umso außergewöhnlicher und aufregender ist das Endspiel am Donnerstag (16.30 Uhr) im Ebersberger Waldsportpark für die beiden Finalteilnehmer TSV Grafing und ASV Glonn. „Wir haben seit einem Jahrzehnt nicht mehr gegen Grafing gewonnen, und wie man ein Pokalfinale spielt, wissen alle auch nur aus der Jugendzeit oder Erzählungen der Väter“, kann es Glonns Stürmer Josef Kneifl gar nicht mehr abwarten, endlich einmal eine richtige Trophäe in die Luft zu stemmen.
Ein Triumph-Gefühl, das Günther Lehner in seiner letzten Amtsperiode als Grafings Trainer ebenfalls nur zu gerne erleben würde. „Bei uns ist definitiv Endspielstimmung. Wir werden mit erster und zweiter Mannschaft zum Mittagessen gehen, dann nach Ebersberg fahren und anschließend auf dem Grafinger Volksfest feiern.“
Die Gefahr, dass am Abend in der Bärenstadt der Frust zu ertränken sein wird, ist für Lehner durchaus gegeben. „Wir sind Favorit, weil wir höherklassig spielen. Aber wir sind gewarnt von Glonns Ergebnissen gegen Steinhöring und im Halbfinale gegen Ebersberg.“ Auch weil der TSVG „nicht in Bestbesetzung“ antreten könne, erwartet Lehner „ein komplett offenes Spiel. Glonn kann durchaus an einem Tag, in einem Spiel gefährlich sein.“
An Selbstvertrauen mangelt es dem Kreisklassisten aus Glonn jedenfalls nicht. „Wir haben mehrfach überrascht und stehen zurecht im Finale“, so Kneifl selbstbewusst. „Wer den SCBV und Ebersberg ausgeschaltet hat, der darf sich auch mit den Bärenstädtern messen.“
Obwohl der Finaleinzug für sich genommen bereits „ein großer Erfolg“ sei, „werden wir alles geben, um Grafing ohne Pokal heim zu schicken. Wir holen den Pokal nach Glonn!“

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
  01.05.2016 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Partie abhaken und voraus schauen

SC Kirchheim II – ASV Glonn 4:1

„Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen und haben auch noch drei Tore hergeschenkt, die nicht hätten sein müssen.“ Josef Kneifl war nach der Partie mehr als selbstkritisch: „Kein Ehrgeiz, keine Einstellung, keine Leistung“, hätten er und seine Glonner gezeigt. Die Kirchheimer Führung (10.) habe man zwar durch einen grandiosen Fallrückzieher von Martin Huber ausgeglichen (14.). Doch dann keinen Biss gezeigt, um dran zu bleiben. Die Gastgeber schafften schnell klare Verhältnisse (22./39./60.). Kneifl und dem ASV war’s letztlich egal. Bei Glonn fiebert alles bereits dem Landkreispokalfinale am Donnerstag in Ebersberg entgegen.

Glonn: Vidovic, T. Stefer, Tuschter, Gröbmayr, Staudinger, R.+M.+A. Gartner, L. + M. Obermair, M. Huber; Kneifl, Mini, J. Stefer.  hw
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
  24.04.2016 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Martin Huber macht’s

ASV Glonn – TSV Steinhöring 3:0

Glonns Hoffnung auf den Klassenerhalt hat einen Namen: Martin Huber. Der ASV-Stürmer sorgte mit seinen beiden Treffern mit dafür, dass die verbleibenden Partien mit mehr Ruhe angegangen werden können. Hatte Huber in der dritten Minute einen Kopfball noch daneben gesetzt, zielte er beim zweiten Mal genauer und wuchtete die Vorlage von Michael Staudinger zum 1:0 in die Steinhöringer Maschen (14.). Auch das 2:0 war eines der Marke „Huber“. Diesmal krönte er die Vorarbeit von Lukas Obermaier (54.). Das 3:0 durch Florian Unger in der Nachspielzeit war das i-Tüpfelchen für den ASV.

ASV: Vidovic, T. Stefer, Gröbmayr, Tuschter, Staudinger, R. +A. Gartner, Gasteiger, Huber, M. + C. Obermair, Kneifl, Unger, J. Stefer.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
 

18.04.2016 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

SC Baldham-Vat. II – ASV Glonn 3:2

In der zweiten Halbzeit kam die Wende: Nach einem 0:2-Rückstand drehte die SCBV-Reserve das Spiel gegen den ASV und gewann mit 3:2. Nicht von ungefähr kam das Aufbäumen der Gastgeber nach dem Pausentee. Mit ruhigen, motivierenden Worten wirkte Spielertrainer David Darmoro auf sein Team ein. „Ich habe ihnen gesagt, dass wir eine Mannschaft sind, die schon gezeigt hat, dass sie Spiele drehen kann.“ Nach Wiederanpfiff legten die Baldhamer ihre Lethargie ab, gingen früher und konsequenter drauf. Für Darmoro unerklärlich, dass der Knoten erst nach seiner Auswechslung platzte. Die Führung des ASV Glonn (Raphael Gartner/28., Martin Huber/43.) ging flöten: Der Doppelpack von Philipp Burggraf und der Treffer von Sascha Dubravcic sorgten für den SCBV-Heimsieg. Darmoro: „Das sind die geilsten Siege.“  jpi

Glonn: Vidovic, T. + J. Stefer, Tuschter, Staudinger, R. + A. + M.. Gartner (25. Gasteiger), Kneifl (70. Gröbmayr), Huber, Obermair.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
 

10.04.2016 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

ASV Glonn 2 - SV Bruck     1:1

Die Brucker Elf um Spielertrainer Thomas Schwarzbauer sammelt nach der Eichhörnchen-Methode weiter Punkte gegen den Abstieg. Gästeangreifer Kilian Emmerig musste nach einer Kopfballvorlage von Johannes Holzbauer nur den Fuß hinhalten – 0:1 (10.). Die Gäste machten den Sack nicht zu, so dass die ASV-Zweite besser ins Spiel kam. Nach der Pause erzielten die Glonner durch einen Konter das verdiente 1:1 (47.). Nach langem Pass schob Tobias Ettenhuber den Ball eiskalt an SVB-Keeper Jochen Specht vorbei. ola

Glonn II: Schubert, Reiser, Stangl, Feckl, Mini, Kneifl, Gerer, Ettenhuber, Huber, Gross, Betzenbichler; Schindler, Senckenberg, Holzbauer.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
 

10.04.2016 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Drei Maß Bier

ASV Glonn - TSV Ottobrunn 2     3:0

Seit vier Ligaspielen ist der ASV Glonn mittlerweile ungeschlagen. Gegen die Bezirksliga-Reserve des TSV Ottobrunn klappte es sogar mit dem zweiten Sieg am Stück. „Der Sieg war nie gefährdet“, freute sich ASV-Stürmer Josef Kneifl.
Der Schuss von Adrian Gartner ging noch an die Latte (15.), Martin Huber stellte aber noch vor dem Pausenpfiff auf 1:0 (35.). Als Sebastian Gröbmayr die Flanke von Lukas Obermair zum Ausbau der Führung nutzte, war der Wille des Tabellenletzten aus Ottobrunn gebrochen. Max Obermair machte nach etwa einer Stunde alles klar – 3:0-Erfolg.
Sepp Kneifl war nach Spielende bestens gelaunt: „Da sind drei Maß Bier fällig geworden, weil das wirklich der absolute Wahnsinn war.“ Der Gönner war „Chancentod“ Marinus Tuschter, der einen Querpass von Sturmkollege Kneifl nicht ins leere Ottobrunner Tor schieben konnte. „Der ist einfach über den Ball drüber gelaufen“, so Kneifl fassungslos und mit breitem Grinsen.  jpi

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
 

06.04.2016 Herren 1 Landkreispokal Halbfinale

Sensation: Bezirksligist Ebersberg unterliegt 2:3 gegen Glonn

Ebersberg – „Das wird nichts mehr mit dem Triple dieses Jahr“, nahm Ebersbergs Abteilungsleiter Dominic Mayer das überraschende Halbfinal-Aus seines TSV gegen den ASV Glonn mit Galgenhumor. „Wir hätten es mit dieser Leistung auch nicht verdient gehabt, ins Finale einzuziehen“, ergänzte Innenverteidiger Christoph Ametsbichler. Für ASV-Ballverteiler Raphael Gartner war der 3:2-Triumph aber „schon eine kleine Sensation. Wir haben ja nie damit gerechnet, dass wir im Pokal so weit kommen.“
 Dass der vermeintliche Underdog den Ebern ihr „Finale dahoam“ vor der Nase wegschnappen konnte, lag maßgeblich an ihrer Torgarantie namens Martin Huber. Sein Dreierpack (44./62./85.) nach der Ebersberger Führung durch Manuel Mayer (21./Foulelfmeter) stand in einer ausgeglichenen Partie stellvertretend für den Erfolg der „effektiveren Mannschaft“, wie Gartner meinte.
„Man hat schon gemerkt, dass ein paar Spielern die Spielpraxis fehlt“, so Mayer, „aber erst haben wir den Ausgleich zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt kassiert und dann lief nach der Halbzeit und der schweren Verletzung von Florian Huber (58.) nichts mehr zusammen.“ Ohnehin habe Hubers Bänderverletzung das Spiel für die Gastgeber zur Nebensache werden lassen. Manuel Mayers zweiter verwandelter Elfer in der Nachspielzeit zum 2:3 kam zu spät. Zu wenig, wenn auf Glonner Seite ein Martin Huber laut Gartner „zurzeit in Topform ist und kaum Chancen für Tore braucht“.
Glonns Finalgegner wird am 12. April zwischen Steinhöring und Grafing ermittelt. Für Raphael Gartner „sind beide schlagbar.“  bj

Ebersberg: Keinholz, Karem, C. Lechner, Ametsbichler, Mayer, Pries, Münch, K. Voglsinger, Platzer, Niedermaier, Keller; Fischer, Englmann, Huber, Bernhard.

ASV: Vidovic, Stefer, Tuschter, Gröbmayr, Staudinger, A+R+M Gartner, Gasteiger, Huber, L.+M. Obermair; Reiser, Gerer.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
 

03.04.2016 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

SpVgg Höhenkirchen : ASV Glonn     1:4

Glückseligkeit herrschte im Team des ASV Glonn nach dem 4:1-Erfolg über die SpVgg Höhenkirchen. Zwar leistete sich der ASV kurz vor der Pause und in der Schlussviertelstunde eine Schwächephase, ansonsten kamen sie mit den Gastgebern aber gut zurecht. Den Freistoß von Lukas Obermair fälschte die Mauer unhaltbar ab – 1:0 für die Glonner (19.). Höhenkirchen versäumte die Chance zum Ausgleich, weil ein berechtigter Elfmeter an der Latte landete. Nach der Pause begeisterte Martin Huber mit einem lupenreinen Hattrick (70./76./80.). Alle Tore entstanden ähnlich: Nach Ball-Eroberung in der eigenen Hälfte ging es über wenige Stationen zu Huber. Verteidiger Kneifl kommentierte den Dreierpack: „Der war überfällig.“ Der Kopfball-Gegentreffer zum 4:1-Endstand brachte keine Gefahr mehr.  jpi

Glonn: Vidovic, T. Stefer (87. Reiser), Kneifl, Tuschter, Staudinger, R. + M. + A. Gartner (80. Gröbmayr), Huber, Gasteiger (87. Gerer), Obermair.

 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
  20.03.2016 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

Glück in der Endphase

ASV II schlägt BSG mit 3:2

Glonn – Ein Déjà-vu der unangenehmen Art ereilte die BSG Markt Schwaben beim Gastspiel in Glonn. Wie schon im Hinspiel gewann der ASV II mit 3:2, wieder fiel der Siegtreffer in der Nachspielzeit. Nicht das einzige Ärgernis für BSG-Coach Stephan Kraus. Beim 1:0 durch Bernhard Schindler „kann man diskutieren, ob der Schiri das Abseits sehen muss. Aber beim zweiten und dritten Tor hat es jeder auf dem Platz gesehen – nur der Referee nicht.“ Tobias Ettenhuber (82.) und Richard Riedl (90.) drehten den ASV-Rückstand. Zuvor hatten Andreas Schweiger (51.) sowie Manuel Lehrmann (57.) die BSG in Front gebracht. Nico Wagner verpasste es, den Sack für die BSG zuzumachen (74.).  bj  

Glonn II: Rotherbl, Reiser, Gerer, Gross, Buchbauer, Kneifl, Mini, Ettenhuber, M+R Riedl, Schindler; Betzenbichler, Holzbauer, Huber, Ametsbichler, Gründinger.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
  20.03.2016 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Glonner Auferstehung gegen Pframmern

ASV Glonn - TSV Oberpframmern     1:1


Glonn – Nach starker Leistung holte der ASV Glonn im Nachbarschaftsduell gegen die Gäste vom TSV Oberpframmern ein 1:1 und damit zumindest einen Punkt. Mathias Niedermaier und Michael Staudinger lieferten sich dabei ein flottes Duell. „Von Feiern kann man nicht sprechen“, relativierte Josef Kneifl, Sprecher des ASV Glonn, den Punktgewinn gegen den Favoriten. „Aber schön ist es schon. Das Stadion war voll und wir sind froh, dass wir nicht verloren haben.“
In den ersten 45 Minuten hielten sich die Spielanteile noch die Waage. Die besseren Chancen hatte aber der ASV: Martin Huber wartete im Eins-gegen-Eins mit TSV-Schlussmann Anders Aronsson zu lange – die Möglichkeit war dahin (5.). Auch beim starken Schuss von Max Obermair reagierte der Pframmerner Schlussmann sicher (15.).
Große Gefahr strahlte der TSV Oberpframmern bei Standards aus. Die Kopfballstärke des Tabellendritten ist in der Liga berüchtigt. Der Führungstreffer für die Gäste fiel zwar nach einem Eckball, Stefan Huber verwandelte allerdings per Fuß zur 1:0-Pausenführung (45.).
Den Gegentreffer steckten die Gastgeber, trotz des ungünstigen Zeitpunkts, gut weg. Kneifl wusste auch wieso: „Wir haben schon in der Vorbereitung Spiele gedreht. Unser Trainer hat auch nicht umgestellt, wir wollten genau so wie bislang weitermachen.“ In der Winterpause hatte ASV-Urgestein Wolfgang Gartner das Traineramt von Martin Platzer übernommen. Und der brachte gleich neuen Schwung ins Teams, der sich bemerkbar machte: Felix Forstner konnte den Glonner Raphael Gartner im Strafraum nur per Foul stoppen. Lukas Obermair traf vom Punkt zum 1:1-Ausgleich.
Mittlerweile war auch Michael Staudinger auf dem Spielfeld. „Er und Mathias Niedermaier sind wohl die schnellsten Spieler der Liga“, mutmaßt Kneifl. Mehrere Laufduelle lieferten sich die beiden Kontrahenten – mit dem besseren Ende für den Glonner Staudinger. In der 84. und 89. Minute konnte ihn sein Gegenspieler nur mit einem Trikotzupfer aufhalten. Niedermaier musste mit Gelb-Rot vom Platz. Kneifl erfreut: „Unsere Fitness hat sich durchgesetzt.“  jpi
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
  09.01.2016 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Martin Platzer legt Traineramt nieder

Martin Platzer ist nicht mehr Trainer beim ASV GlonnMartin Platzer ist nicht mehr Trainer der Glonner Fußballer. Mit Jahresbeginn hat er seine Arbeit beim ASV eingestellt. Eine Interimslösung konnte bereits installiert werden. „Bereits Mitte Dezember teilte er uns mit, dass es besser wäre, die Partnerschaft im Winter zu beenden“, informierte Abteilungsleiter Tobias Unger. Platzer begründete seinen Schritt wie folgt: „Ich denke, die Mannschaft braucht neue Impulse und positive Erlebnisse, um wieder an Stabilität zu gewinnen. Mein Herz hängt weiter am ASV. Aber ich will der Weiterentwicklung der Mannschaft nicht im Wege stehen.“ Mit Platzer stiegen die Glonner aus der Kreisliga ab und kämpfen nun eine Klasse tiefer um den Ligenverbleib.
Dennoch bedauere die Abteilungsleitung des ASV Glonn Platzers Ausstieg. „Wir schätzen ihn sowohl als Person als auch fachlich sehr und ziehen den Hut vor seiner Entscheidung“, so Tobias Unger, der von einer „sehr fruchtbaren Zeit“ unter Platzer spricht. „Trotz der zuletzt durchwachsenen sportlichen Entwicklung, wissen wir als ASV, was wir an Martin Platzer gehabt haben“, betonte der ASV-Fußballabteilungsleiter: „Charakter, Einsatz, Teamfähigkeit, Trainingsmethoden, taktische Ausrichtung und die notwendige Menschlichkeit waren vorbildlich. Er verinnerlichte schnell die für unseren Verein sehr wichtigen Werte Identifikation, Zusammenhalt, Langfristigkeit und Nachhaltigkeit.
Hinsichtlich der Neubesetzung des Trainerstuhls befinden sich die Glonner bereits „auf einem sehr guten Weg“, wie sie betonen: „ Es wird keinen Schnellschuss im Winter geben. Wir favorisieren eine qualitativ sehr gute interne kommissarische Lösung bis zum Saisonende.“ Und die hat bereits einen Namen: Wolfgang Gartner. Ein Glonner Urgestein, der die Geschicke der ersten Mannschaft nahtlos für die Rückrunde übernehmen wird. Gartner kennt die Mannschaft. Unger: „Wir freuen uns, dass er einspringt und bis zum Sommer das Zepter in die Hand nimmt. Wir können und werden somit in Ruhe die kommenden Monate nutzen, um auf dem Trainermarkt mit Blick auf die neue Saison aktiv zu werden.“
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: Wolfgang Herfort 


 
     
  05.12.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Ebersberg bezahlt Lehrgeld

TSV-Zweite kassiert Ausgleich in Schlussminute

TSV Ebersberg II – ASV Glonn 2:2


Mit der Punkteteilung konnten beide Mannschaften leben. Euphorisch war Zeljko Prelcec, Trainer der Ebersberger Zweiten, allerdings nicht: „Ich bin zufrieden, weil wir nun auf einem Nichtabstiegsplatz stehen. Aber eigentlich musst du das Spiel gewinnen.“
Prelcec weiß ganz genau, was seine Mannschaft von der des ASV unterscheidet: Erfahrung. „Alte, erfahrene Glonner gegen junge Ebersberger die nicht wissen, wie man den Gegner hinten rauszieht.“ So waren die Eber weder in der Lage, ihre 2:0-Führung auszubauen, noch sie über die Zeit zu bringen. Doppeltorschütze Michael Barthuber traf nach einer Stunde per Kopf, und fünf Minuten später aus der Distanz. „Danach hat Glonn den Druck erhöht“, so Prelcec, dessen Team in der Folge den Anschlusstreffer durch Michael Staudinger hinnehmen musste (72.).
Zu allem Überfluss verursachte seine junge Truppe einen Strafstoß in der Schlussminute – der 2:2-Ausgleich (Martin Huber). Fast hätte Ägidius Wieser für ein Happy-End gesorgt, sein 30-Meter-Freistoß war aber wenige Zentimeter zu hoch angesetzt: Er prallte von der Latte ins Aus (90.+1).  jpi
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  29.11.2015 Herren B-Klasse Gr. 6

ASV Glonn 2 - TSV Poing 2     0:3

Der TSV Poing II um Trainer Michael Leder lässt nicht locker im Kampf um die Spitze der B-Klasse 6. Die Gäste kamen bei der Reserve des ASV, die mit einigen kreisligaerfahrenen Spielern besetzt war, zu einem sicheren Auswärtssieg. Ante Misic hatte die Poinger in der 20. Minute in Führung gebracht. Der eingewechselte Adrian Chiper erhöhte auf 2:0 (68.), ehe Misic den Schlusspunkt setzte (75.).

Glonn II: Vitus Schneider, Marinus Tuschter, Alexander Seiler, Wolfgang Gross, Markus Feckl, Michael Kneifl, Andre Grunnack, Markus Riedl, Jonathan Ametsbichler, Florian Unger, Bernhard Schindler; Lukas Betzenbichler, Vladimir Gavran, Niklas Gerer.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
29.11.2015 Herren Kreisklasse Gr. 6

Für Glonn wird Lage schwieriger

ASV Glonn - TSV Poing     1:3

„Wenn du ihnen gleich zu Beginn die Lust am Kicken nimmst, dann kannst du sie knacken“, analysierte ASV-Coach Martin Platzer nach der 1:3-Niederlage gegen den TSV Poing. Gelungen ist dies seiner Mannschaft allerdings nicht – im Gegenteil: „Wir sind von Anfang an nicht ins Spiel gekommen.“ Auch Anton Vidovic konnte mit seiner Strafstoßparade nach nur fünf Minuten seine Teamkollegen nicht wach rütteln. Hinzu kam, dass der TSV Poing abermals vor Spielfreude strotzte. Daniel Luis Vinoly und Ramy Bakr trafen in der ersten Hälfte zur 2:0-Führung für die Gäste.
Platzer agierte wieder mit einer sehr jungen Truppe. Der Altersschnitt der Glonner lag bei 22 Jahren. Für die Abgebrühtheit der Poinger waren die Gastgeber noch zu grün hinter den Ohren. „Poing hat sehr gut gespielt, war immer einen Tick schneller und hat super kombiniert“, zollte Platzer seinem Gegner Respekt.
Ganz ähnlich sah es auch TSV-Trainer Michael Maguhn: „Wir hatten heute wieder die Passsicherheit, Bewegung und die Unberechenbarkeit im Spiel, die uns in den letzten Wochen gefehlt hat.“
Und wenn es beim TSV Poing läuft, fallen auch Tore: Christoph Rainer erhöhte kurz nach dem Pausentee auf 3:0 und machte damit frühzeitig alles klar (48.).
Der ASV Glonn erzielte durch Martin Huber zwar noch ein Tor, der verwandelte Strafstoß brachte seinem Team aber nichts mehr ein (51.). „Wir hatten große Abstimmungsprobleme, und es fehlte an Einsatz und Wille“, tadelte Platzer, der sich für den letzten Spieltag des Jahres gegen den TSV Ebersberg II einen Sieg wünscht.
Auch Maguhn richtet seinen Blick schon auf die anstehende Begegnung mit dem direkten Konkurrenten, Mitaufsteiger SV Hohenlinden. Das mutige Auftreten in Glonn sei das richtige Zeichen vor dem kommenden Spitzenspiel gewesen. „Wir haben das super gelöst, und alle haben eine ganz, ganz klasse Partie gemacht.“ johannes Piller
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  22.11.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Rutschiges Glücksspiel

SV Hohenlinden - ASV Glonn     1:0

In der Halbzeitpause wäre es fast zum Spielabbruch gekommen, denn während der ersten Hälfte setzte starker Schneefall ein. „Der Platz war sehr schwer zu bespielen“, stellte auch SVH-Spielertrainer Robert Jovanovic fest. Weil er und sein Pendant Martin Platzer trotzdem weiterspielen wollten, war auch der Schiedsrichter einverstanden. In der Begegnung, die laut Jovanovic wegen der Witterung ungefähr so zu berechnen war wie die Lottozahlen, hatte Andreas Maier die größte Chance für den SVH (40.). Als Michael Königsmark die Gastgeber zehn Minuten vor Schluss in Führung brachte, warf der ASV alles in die Waagschale. Eine Chance kam noch dabei rum, doch Martin Huber zog gegen Schlussmann Valentin Katterloher den Kürzeren (90.). Platzer war trotz Niederlage beeindruckt: „Wir waren die bessere Mannschaft. Ich bin sehr stolz auf das Team.“  jpi

Glonn: Vidovic, Gasteiger, Stefer, Staudinger, R. + A. + M. Gartner (70. Tuschter), Reiser, Huber, Obermair, Schindler (61. Senckenberg).
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  15.11.2015 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

ASV Glonn 2 - SV Waldperlach 3     1:2

Eine unglückliche Niederlage musste die ASV-Reserve schlucken. Waldperlachs 0:1 (28.) hatten die Glonner durch Mario Holzbauer, der nach Pass von Florian Unger den Ball aus spitzem Winkel im Kreuzeck unterbrachte, fast postwendend wieder egalisiert (35.). Doch das 1:2 (76.) war „klar abseits. Der Schiri hat sich nachher bei mir entschuldigt“, so Coach Thomas Holzbauer. „Schade, es war ein ausgeglichenes Spiel. Am Schluss haben wir zwei gute Chancen verpasst“, bedauerte der Glonner Trainer das Auslassen eines Punktgewinns.

Glonn II: Schneider, Obermayr, Grunnack, Feckl, Gross, Weilhammer, M.Holzbauer, L. Senckenberg, Riedl, Fl.Unger, Schindler; Gröbmayr, Ettenhuber, Gerer, Ametsbichler.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  15.11.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Falken schlagen nach Pause zu

ASV Glonn - FC Falke M. Schwaben     0:5

Zur Halbzeit fühlte sich FC-Spielertrainer Alexander Schmidbauer an das Hinspiel erinnert. Auch damals stand es 0:0 und der ASV machte es den Falken richtig schwer. Die mussten sich auch glücklich schätzen, dass sie die Querlatte in der 25.Minute vor einem Rückstand bewahrt hatte.
Kaum standen die beiden Mannschaften nach dem Pausentee wieder auf dem Platz wurde es ereignisreich. Ein „unglaublich gut und scharf getretener Freistoß“ der Gastgeber landete nach Kopfballverlängerung von Martin Huber wieder an der Latte. „Dann haben wir das Glück des Tüchtigen“, so Schmidbauer zur nachfolgenden Szene, „oder das Glück des Tabellenführers – wie man will.“ Der Ligaprimus nutzte seinen Freistoß aus ähnlicher Position nämlich prompt zur Führung. Schmidbauer spitzelte den Ball über die Linie (53.). Als Florian Eichinger wenige Minuten später auf 2:0 erhöhte, war für Schmidbauer ein Wendepunkt im Spiel erreicht. „Das war’s dann eigentlich. Man hat an ihrer Körpersprache gemerkt, dass es für sie gelaufen ist.“
Alexander Huber stand bei einem Eckball „vogelfrei am Fünfer“ – 3:0 (67.). Mrowczynski und Sebastian Mittermüller machten den Schwabener 5:0-Erfolg perfekt (74./85.).  jpi

Glonn: Vidovic, Schubert (66. Tuschter), Gasteiger, Stefer, Staudinger, R. + M. + A. Gartner, Huber, Obermair, Reiser (66. Kneifl).
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  10.11.2015 Herren 1 Kreispokal

ASV überrascht

ASV Glonn - SC Baldham-Vat.     1:0

Kreisklassist Glonn hat für eine Pokalsensation gesorgt. Die Elf von Martin Platzer eliminierte den Bezirksligisten SC Baldham-Vaterstetten, der allerdings mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft angetreten war.
In einer schnellen und packenden Partie hatten die Gastgeber bis zur Pause drei dicke Chancen durch Martin Huber. „Da hätten wir eigentlich zur Halbzeit schon in Führung gehen müssen“, so Platzer. Sein Team holte das aber in der 65. Minute nach. Bernhard Gasteiger gelang das für den ASV „erlösende 1:0“, als er einen scharf getretenen Freistoß von Max Obermair durch eine direkte Volleyabnahme unhaltbar in die Maschen setzte. Die Gäste aus Baldham versuchten danach alles, auch mit der Brechstange (Platzer: „Die wollten nicht verlieren“). Aber Glonns Abwehr blieb undurchlässig. ola
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  08.11.2015 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

BSG schlägt sich selbst

BSG Markt Schwaben - ASV Glonn   2:3

BSG-Coach Stephan Kraus war nach der 2:3-Niederlage seiner Markt Schwabener gegen die Glonner Zweite enttäuscht: „Bitter“ und „unnötig“ sei sie, sein Team nicht clever genug.
Früher Schock für die BSG: Eine Glonner Flanke beförderte der Markt Schwabener Marcel Bullock in die eigenen Maschen: 0:1 (8.).
Bereits im Gegenzug die Reaktion der Gastgeber: Scheuenpflug steckte den Ball durch vier Glonner Abwehrspieler genial auf Sebastian Roß durch – und der verwandelte zum Ausgleich.
In der Folge war es ein ausgeglichenes Spiel im Markt Schwabener Sportpark. Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann das 2:1 für die Glonner durch Stjepan Milicevic, nachdem es in der Hintermannschaft der BSG erneut zu Abstimmungsproblemen gekommen war.
In der Halbzeitpause schien BSG-Coach Stephan Kraus die richtigen Worte gefunden zu haben. Seine Mannschaft zeigte nun eine deutlich andere Körpersprache. Keine drei Minuten dauerte es, bis Maxi Scheuenpflug ein Missverständnis in der Glonner Defensive zum erneuten Ausgleich nutzte (48.). In der Folge hatte die BSG die Partie im Griff, ohne jedoch gefährlich vor das ASV-Tor zu kommen. Eine Minute vor Schluss dann ein Glonner Konter, der das 2:3 brachte. Stjepan Milicevic avancierte zum Matchwinner. Der BSG-Coach ärgerte sich: „Diese Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben. Uns fehlte gerade in den letzten 20 Minuten der Wille, die entscheidenden Meter zu gehen. Wir dürfen nicht kurz vor Schluss das Mittelfeld derartig preisgeben, da fehlte uns einfach die Cleverness. Diese Niederlage fühlt sich absolut unnötig und unverdient an und ist daher umso bitterer.“  ez

Glonn: Schneider, Obermayr, Seiler,Feckl , Gross, Reiser, Holzbauer,M. Kneifl, Ettenhuber, Schindler, Stangl, Milicevic.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  08.11.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Pframmern einen Tick effektiver

Knapper 1:0-Sieg vor mehr als 300 Zuschauern im Derby gegen den ASV Glonn

Oberpframmern – Das Derby im Landkreissüden war gut besucht, die passende Stimmung kam aber nicht auf. Am Ende gewann der Favorit knapp aber verdient mit 1:0. 300 Zuschauer strömten nach Oberpframmern, um das Kreisklassen-Duell zwischen dem Tabellenzweiten und dem ASV Glonn zu sehen. Die Atmosphäre war entspannt. „Derbystimmung kenne ich eigentlich anders“, fand ASV-Coach Martin Platzer. Er wisse aber auch, dass die Spielweise der beiden Teams dafür verantwortlich war, dass die Fans nicht in Begeisterungsarien verfielen. „Wir haben viel zu spät damit angefangen, den Gegner unter Druck zu setzen“, ärgerte sich Platzer. So nutzte TSVO-Angreifer Benedikt Fürst den Freiraum, knallte das Spielgerät aber über die Querlatte (10.). Als „Traumflanke“ bezeichnete selbiger dann die Hereingabe von Michael Kotter in der 30. Spielminute. Platzer wollte den Gegenspieler hingegen nicht loben: „Naja, wenn ich soviel Platz und Zeit bekomme...“ Glonn setzte die Gastgeber seiner Meinung nach auch hier zu spät unter Druck. Die präzise Flanke nutzte TSV-Spielertrainer Manu Lutz zum Tor des Tages.
Für die Leistung von Schiedsrichter Karl Frömel (ATSV Kirchseeon) hatten beide Vereinsvertreter ein Lob übrig. Auch wenn Fürst kurioserweise in einer Situation anders entschieden hätte. „Wir haben Martin Huber im Strafraum aus dem Tritt gebracht, da hätte man pfeifen können.“ Der Pfiff blieb aber aus. Platzer ärgerte sich mehr über andere Dinge: „Wir haben im Zentrum die zweiten Bälle nicht bekommen. Wir waren dort einfach zu wenig präsent.“ Pframmern haftet sich damit an die Fersen von Spitzenreiter Falke, der ASV bleibt im Mittelfeld.  jpi

Glonn: Vidovic, Unger (18. Gasteiger), T. + J. Stefer, Staudinger, R. + M. Gartner (46. Obermair), Schubert (46. A. Gartner), Kneifl, Huber, Tuschter.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  31.10.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Glonn verspielt 2:0-Vorsprung

ASV Glonn : SpVgg Höhenkirchen     2:2

Höhenkirchen entführt noch einen Zähler


Trotz einer 2:0-Führung für seinen ASV musste Trainer Martin Platzer nach Spielende zugeben: „Den Punkt hat sich Höhenkirchen mehr als verdient.“ Auf der anderen Seite war Platzer aber nicht zufrieden mit dem Ergebnis für sein Team. Denn Knackpunkt sei eine Elfmeterentscheidung gewesen, die Platzer ganz anders bewertete.
Bis zur 70. Minute lief vieles nach Plan für den ASV. Matthias Gartner köpfte einen Freistoß von Tobias Stefer in die Maschen. Bei einer Großchance für die SpVgg Höhenkirchen knapp fünf Minuten später durften sich die Gastgeber glücklich schätzen, dass der Ball nur im Außennetz einschlug. Die 2:0-Führung erarbeitete Josef Kneifl: Er fing einen Fehlpass in der Gästedefensive ab, setzte sogleich Mitspieler Martin Huber in Szene, der trocken abschloss (50.).
Und dann war Platzer schockiert von der Elfmeterentscheidung des Referees: „Unser Mann spielt ganz klar den Ball und klärt ihn zur Ecke“, so sah es Platzer. Die Spielvereinigung traf zum Anschluss und war in der Folge wieder hochmotiviert. Sie probierten es dann über „viele lange Bälle ins Zentrum“, kamen aber an der ASV-Defensive nicht vorbei – bis zur Schlussminute. „Ein Eckball, der an einem Spieler abprallte, und am Strafraum stand ein Höhenkirchener, der ihn links unten ins Eck schob.“ Keeper Anton Vidovic war chancenlos. „Höhenkirchen hat eine quirlige Mannschaft, die vor allem vorne technisch gute Spieler hat.“ Mit dem Punkt kann der ASV leben, der Abstand zur Spitzengruppe wird aber größer.  jpi

Glonn: Vidovic, T. + J. Stefer, Staudinger (65. Ad. Gartner), R. + M. Gartner (71. Senckenberg), Kneifl, Huber, Fl. Unger, Gasteiger, Obermair.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  25.10.2015 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

SpVgg Heimstetten 2 : ASV Glonn     0:2

Seinen zehnten Rang in der B-Klasse 6 gefestigt, hat Glonns Fußballreserve. In Heimstetten brachte Bernhard Schindler die Gäste per Kopfballtreffer in Front (6.). Michael Kneifl legte per Abstauber vor dem Wechsel das 2:0 nach (44.). Weitere Hochkaräter der ASV-Stürmer vereitelte der SpVgg-Torwart. „Das war über die 90 Minuten gesehen ein verdienter Sieg“, freute sich ASV-Coach Thomas Holzbauer vor allem über die Abwehrleistung. Als Heimstetten drückte, „sind wir sehr sicher gestanden“.  ola

Glonn II: Schneider, Obermayr, Tuschter, Feckl, Grunnack, M.Kneifl, Holzbauer, Dengler, Riedl, Gross, Schindler; Seiler, Ettenhuber, Weilhammer.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  25.10.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Sieben starke Minuten

TSV Haar : ASV Glonn     1:4

Mit 0:1 lag der ASV Glonn zur Halbzeit zurück, was Coach Martin Platzer als völlig unnötig empfand. Seine Pausenansprache rüttelte seine Spieler wach, und plötzlich zeigten sie dem TSV Haar die Grenzen auf.
Innerhalb von sieben Minuten lagen die Gäste mit 3:1 in Führung. Martin Huber glich aus, Josef Kneifl köpfte dann eine Huber-Flanke ein, und auch am dritten Treffer beteiligte sich Torjäger Huber als Abstauber (54./58./61.). „Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen, danach hatte Haar keine Chance mehr“, analysierte und freute sich Platzer. Beim Schlusspunkt von Michael Staudinger – ein Schuss aus 20 Metern – kam der Glonner Trainer ins Schwärmen: „Super, wahnsinn.“ Vor allem, weil Staudinger trotz Verletzung aus der Anfangsphase wieder kam „und seine gute Leistung mit dem Tor krönte“. Jetzt freut sich Martin Platzer darauf, dass sein Kader bald wieder voll ist. Die Verletztenmisere neigt sich dem Ende zu, und auch in der Tabelle fühlt sich der ASV nun wieder wohl.  jpi
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  18.10.2015 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

Kaum Gegenwehr

ASV Glonn 2 : SV Anzing 2     0:5

„Endlich der erste Auswärts-Dreier.“ SVA-Sprecher Karsten Grossian war erleichtert nach dem deutlichen Auswärtssieg, der „deutlich höher hätte ausfallen können“. Es sei überraschend gewesen, „wie wenig Gegenwehr die Glonner geliefert haben“.
Den schönsten Treffer des Tages steuerte Verteidiger Alois Stein bei, der sich den Ball erkämpfte, den weiten Weg von hinten bis vors gegnerische Tor machte und auf Vorlage von Steven Hunger zum 0:4 ins Kreuzeck traf (56.). Die weiteren SVA-Treffer steuerten Steven Hunger (13.), Ludwig Fauth (25.), Tom Deifuss (36.) und Hunger mit seinem zweiten Treffer zum 0:5 per Elfer bei (85.).hw

Glonn II: Schneider, Obermayr, Seiler, Grunnack, Gerer, M. Kneifl, Holzbauer, Adrian Gartner, Ettenhuber, Gross, Gruber – Giesl, Matthias Gartner.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  18.10.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Glonn tut Parsdorf in den entscheidenden Momenten weh

ASV Glonn - FC Parsdorf     3:0

Langsam, aber sicher scheint der ASV Glonn in der Kreisklasse 6 Fuß zu fassen. Beim 3:0-Erfolg über den FC Parsdorf hielt der Gegner zwar bis zum Schluss mit, die Tore fielen aber nur für die Gastgeber.
Als Fußballtrainer kennt man die Spielphasen, in denen ein Gegentor ganz besonders weh tut. Kurz vor der Halbzeit zum Beispiel, also Minuten vor der Möglichkeit, sich taktisch neu auszurichten. Oder aber gleich nach der Pause, wo ein unerwartetes Gegentor die ganze Halbzeitbesprechung über den Haufen werfen kann.
Genau diese Momente erwischte der ASV Glonn am Sonntag: Tobias Unger köpfte drei Minuten vor dem Pausenpfiff einen Freistoß von Raphael Gartner ins Tor. Gleich nach Wiederanpfiff spitzelte Bernhard Schindler im Strafraum den Ball zu Martin Huber – 2:0 (48.).
„Parsdorf hat immer weiter gedrängt, sie haben nie aufgegeben“, lobte ASV-Coach Martin Platzer. Mehrmals steckten sie den Ball durch die Glonner Abwehrkette. Doch spätestens bei Torwart Anton Vidovic war Schluss für die Schützlinge von Matias Blasenbreu. Dafür gelang Huber in der 87. Minute das, so Platzer, erlösende 3:0 für die Gastgeber.  jpi

ASV Glonn: Anton Vidovic, Tobias Unger, Stefan Schubert, Jakob Stefer, Michael Staudinger, Raphael Gartner, Bernhard Schindler (58. Florian Unger), Josef Kneifl, Martin Huber, Maxmilian + Lukas Obermair (22. Bernhard Gasteiger). 
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  14.10.2015 Herren 1 Landkreipokal

Motivation für die Liga

ASV Glonn – ATSV Kirchseeon 2:1

Der ASV Glonn durfte am Mittwochabend im Pokal wieder einmal ein Erfolgserlebnis feiern. „Es war wichtig für uns zu sehen, dass wir eine Führung auch heimbringen können“, freute sich Angreifer Josef Kneifl. Dabei reichte es für den ASV, eine knappe halbe Stunde lang die federführende Mannschaft gewesen zu sein. Für diese Druckphase bekamen die Glonner laut Kneifl sogar ein Lob von Ex-Coach Hermann Lachenschmidt, der mittlerweile den ATSV anleitet.
Ein früher Doppelschlag der Gastgeber brachte Kirchseeon ins Hintertreffen. Eine Hereingabe von Maximilian Obermaier verwertete Martin Huber nach 18 Minuten per Kopf zur Führung. Und dann wurde klar, warum sich ASV-Trainer Martin Platzer so über die Rückkehr von Kneifl freute: Er traf nach Vorarbeit von Bernhard Schindler zum 2:0 (20.) und setzte nach der Pause einen Kopfball knapp neben den Pfosten (55.). Trotzdem kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Ein Distanzschuss knallte an die Querlatte – der ASV im Glück. „Dass wir sie wieder ins Spiel kommen lassen, liegt an der momentanen Zurückhaltung“, so Kneifl, der seinem Team fehlendes Selbstbewusstsein attestierte. Dies sei nach den schwachen Ligaauftritten (5 Punkte/7 Spiele) allerdings kein Wunder. Und doch liefen die Glonner zu keinem Zeitpunkt Gefahr, das Spiel zu verlieren. Selbst nach dem Anschlusstreffer (Kneifl: „Da waren wir schwammig unterwegs“) verhinderten die Gastgeber ein Aufbäumen des Gegners.
„Für uns ist dieser Sieg nach dieser langen Durststrecke eine sehr positive Sache“, freute sich Kneifl. In der Liga wolle man nun anknüpfen.jpi
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  11.10.2015 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

FC Ebersberg – ASV Glonn II 4:2

„Das war ein hartes Stück Arbeit, bis der Sieg gegen eine sehr gute Glonner Zweite sicher war“, musste FCE-Sprecher Günter Binder lange zittern. In der ersten Hälfte konnte zwar der FCE durch Tom Lange (15.) und Jan Molzberger (31./37.) vorlegen, aber die ASV-Reserve hatte immer eine Antwort parat und verkürzte durch Niklas Gerers Freistoßtor (33.) und Adrian Gartner (45.). Erst das 4:2 (66.) durch den eingewechselten Sebastian Huber beruhigte die „Club“-Nerven. Glonn drückte, blieb aber ebenso erfolglos wie Spitzenreiter FCE bei seinen Kontern. Letzterer freut sich jetzt aufs Derby am kommenden Sonntag gegen Lokalrivalen TSV.  ola
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  11.10.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Moral gezeigt

Putzbrunner SV - ASV Glonn    3:3

Endlich darf sich ASV-Coach Martin Platzer wieder über einen Punkt freuen. Dreimal kam sein Team nach Rückständen wieder zurück. Am Ende wäre sogar noch mehr drin gewesen. In der ersten Hälfte waren die Gastgeber noch überlegen. „Wir hatten kaum Zugriff“, musste Platzer zugeben. Trotzdem kam der ASV nach dem frühen 0:1 (10.) zum Ausgleich: Lukas Obermair wurde im Strafraum vom Torwart gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Martin Huber (14.). Durch einen Distanzschuss gerieten die Gäste wieder ins Hintertreffen (21.), aber Tobias Unger glich nach einem Obermair-Freistoß erneut per Kopf aus (35.) Die Glonner wurden nach der Pause besser, auch wenn sie vorerst wieder in Rückstand gerieten (51.). Diesmal stellte Martin Huber auf 3:3 (72.). „Wir sind für unsere Moral mit einem Punkt belohnt worden“, so Platzer. Doch hätte Jakob Stefer seine Chance genutzt, wäre sogar mehr drin gewesen (89.).  jpi
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  05.10.2015 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

TSV Waldperlach 3 - ASV Glonn 2     2:3

Einen bemerkenswerten und „verdienten Sieg“, so ASV-Coach Thomas Holzbauer landete die Glonner Reserve. Die Gäste steckten einen 0:2-Rückstand weg (20./25.). Bernhard Schindler köpfte eine Flanke von Mario Holzbauer zum 1:2 (31.) ein, Letzterer traf nur drei Minuten später zum 2:2 ins Kreuzeck, Markus Riedl und Schindler hatten aufgelegt. Josef Kneifl gelang per Strafstoß (67.) das Siegtor gegen Waldperlachs Dritte. „Mit unserem letzten Aufgebot eine gute Leistung“, freute sich Coach Holzbauer.

Glonn II: Vidovic, Obermayr, Gründinger, Reiser, Weilhammer, M.Kneifl, Holzbauer, J.Kneifl, Riedl, Gross, Schindler; Giesl, Betzenbichler, Gavran.  ola
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  04.10.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Falke sonnt sich an der Spitze

FC Falke – ASV Glonn 4:0

Die Falken bleiben auch nach dem sechsten Spieltag ohne Punktverlust. Den SC Kirchheim II fertigte der Spitzenreiter am Donnerstag mit 5:0 ab, am Samstag folgte der 4:0-Erfolg über den ASV Glonn. FC-Coach Alexander Schmidbauer bleibt trotzdem kritisch. In Kirchheim stellten die Falken unter Beweis, dass sie auch geduldig sein können. Erst in der 50.Minute traf der Spielertrainer zur Führung. Dann ging es Schlag auf Schlag: Jan Bergerhoff erhöhte (70.), Sebastian Mittermüller schürte ein Doppelpack (78./82.) und Bergerhoff setzte den Schlusspunkt (90.+1). Ähnlich viel Geduld musste der Kreisklassen-Primus auch gegen Glonn aufbringen. Ohne Fortuna wäre Falke sogar früh in Rückstand geraten: „Das Umschaltverhalten in der ersten Halbzeit war fürchterlich. Da können wir uns glücklich schätzen, dass wir nicht mit zwei oder drei Toren zurückliegen“, kritisierte Schmidbauer. Sein Pendant beim ASV, Martin Platzer, ärgerte sich über die vergebenen Chancen. „Die kriegst du gegen Markt Schwaben nicht so oft.“ Bernhard Gasteiger und Martin Huber vergaben im Eins-gegen-Eins mit Torwart David Silbersack kläglich. Stark ersatzgeschwächt war der ASV angetreten, Platzer holte sich Verstärkung aus der B-Klasse. Während Platzer auf die Rückkehr einiger Verletzter hofft, darf Schmidbauer nach den Toren von Mittermüller (2), Bergerhoff und Jannis Tillmann weiterhin den Platz an der Sonne genießen. jpi
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  27.09.2015 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

Glonn 2 wird Überraschungspunkt spät entrissen

ASV Glonn 2 - SC Kirchheim 3     1:2

Zwischen ärgerlich und zweckoptimistisch ließ sich die Stimmungslage von Thomas Holzbauer einordnen. Natürlich sei es einerseits „ein gerechtes Ergebnis“ gewesen, sagte der Glonner Reserve-Coach, „trotzdem ist es bitter, wenn du so spät noch ausgleichst und dann doch noch verlierst.“ Angesichts der „dünnen Spielerdecke“, die er zur Verfügung hatte, war er eh schon zufrieden, 72 Minuten lang ein respektables 0:0 gehalten zu haben. Eine Direktabnahme von Kirchheims Sebastian Zielke rückte die Spielverhältnisse jedoch ins rechte Licht. Umso größer fiel der Glonner Jubel nach dem unverhofften Ausgleich durch Michael Huber aus, der einen langen Freistoß aus fünf Metern mit dem Kopf verwertete (85.). Fabian Kreuzer durchkreuzte jedoch drei Minuten später mit seinem 1:2 Holzbauers Punkteplan. „Unser Einsatz hat hundertprozentig gepasst. Mehr kann man von einer Reserve nicht erwarten.“  bj

ASV II: Vidovic, Seiler, Gross, Stangl, Buchbauer, Kneifl, Reiser, Obermayr, Ettenhuber, Riedl, Holzbauer; Betzenbichler, Huber, Giesl.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  27.09.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

ASV Glonn – SC Kirchheim II 3:4

Der ASV schaffte es zurück in die Partie, konnten den verdienten Punkt aber nicht über die Zeit retten. Coach Martin Platzer fasste zusammen: „Wenn du 1:3 hinten bist, kannst du eh nix verlieren und spielst locker auf. Dann schießt du das 3:3 und bekommst plötzlich Angst, etwas falsch zu machen.“ Trotz des Tores von Martin Huber (16.) lag der ASV mit zwei Toren Unterschied in Rückstand (13./25./75.). „Wir haben strukturiert gespielt und weiter Gas gegeben“, war Platzer erfreut. Maximilian Obermair traf zum verdienten Anschluss (78.). Und als dann Huber sogar noch zum Ausgleich traf, erinnerte sich Platzer an die 2:4-Niederlage gegen den SC Baldham-Vaterstetten II. Zwei Tore in den letzten drei Spielminuten brachten den ASV vor drei Wochen um den Punktgewinn. „Deswegen standen wir hinten sicher, haben den Ball laufen lassen.“ Doch als ASV-Keeper Vitus Schneider einen hohen Ball unterschätzte, nahm das Unglück seinen bitteren Lauf: 3:4 (89.).  jpi

Glonn: Schneider, T. + F. Unger (78. M. Obermair), T. + J. Stefer, Tuschter, Gartner, Gasteiger, Staudinger, Huber, L. Obermair
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  20.09.2015 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

TSV Steinhöring II – ASV Glonn II 2:1

„Einen hochverdienten Sieg“, konnte TSV-Sprecher Bertram Sprenger bejubeln. „Immer wieder durch Stefan Windstetter angetrieben“, erspielten sich die Steinhöringer zunächst aber nur zwei Pfostentreffer. Glonn war da effektiver: Matthias Reiser traf zur 1:0-Führung (18.). Steinhörings Youngster Simon Ehmer markierte aber noch vor der Pause den überfälligen Ausgleich (40.).
Steinhörings Drangphase hielt nach dem Seitenwechsel an und Mathias Mehrholz machte frühzeitig alles klar – 2:1 (49.). Glonns Mario Holzbauer sah nach 83 Spielminuten die Ampelkarte.  bj

Glonn II: Gagula, Betzenbichler, Reiser, Buchbauer, Holzbauer, Kneifl, Mini, Ettenhuber, Gasteiger, Gross, Riedl; Obermayr, Senckenberg.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  20.09.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Rotherbl lässt Steinhöring jubeln

TSV Steinhöring - ASV Glonn     1:0

Das Tor von Thomas Rotherbl aus der 52. Spielminute entschied die Begegnung der Kreisklasse 6 zwischen dem TSV Steinhöring und dem ASV Glonn.
TSV-Sprecher Bertram Sprenger hatte sich von beiden Mannschaften eigentlich mehr erwartet: „Ich hab mir Glonn gegen Vaterstetten (2:4, Anm. d. Red.) angeschaut, da waren sie wesentlich stärker“, so Sprenger. Weder der Gastgeber noch der ASV waren am gestrigen Sonntag in der Lage „ihr volles Leistungsniveau abzurufen“.
Den Spielern des TSV Steinhöring attestierte Sprenger ein Nervositätsproblem. Nach zwei Niederlagen in den ersten drei Ligaspielen waren sie unter Zugzwang, um die Ziele des Vereins (Platz eins bis vier) nicht aus den Augen zu verlieren. „Hätten wir wieder verloren, wäre es ein klassischer Fehlstart gewesen.“ Weil aber Thomas Rotherbl die Vorarbeit von Benjamin Lechner zum Siegtreffer verwertete, hätte man nun wieder die Option vorne mitzuspielen, meint Sprenger.
Vor allem nach der Pause kam der Kreisliga-Absteiger aus Glonn zu keinen Torchancen mehr. Rotherbl hätte mit seinem Lupfer hingegen auf 2:0 erhöhen können – aber ASV-Schlussmann Vitus Schneider reagierte glänzend (65.). „Wir haben absolut verdient gewonnen, und hatten etwas mehr Spielanteile“, fand Betream Sprenger, der sich aber bei Standardsituationen mehr Effektivität gewünscht hätte: „Das ist ein Manko und extrem verbesserungswürdig.“  jpi

Glonn: V. Schneider, T.+J. Stefer, M. Tuschter, R. Gartner, L. Senckenberg (46. Gasteiger), Staudinger (90. T. Unger), Ma. Huber, M.+L. Obermair (64. Fl. Unger), St. Schubert.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto: sro


 
     
  13.09.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Glonn wird mehrfach ausgekontert

Baldhams Reserve angelt sich den ersten Dreier – 4:2

Glonn – Zu blauäugig war der ASV Glonn laut Coach Martin Platzer. Der SC Baldham-Vaterstetten II schlug eiskalt zu und siegte mit 4:2. Die taktische Ausrichtung der Gastgeber war deutlich zu erkennen. Sie standen sehr hoch, also weit in der gegnerischen Hälfte. Die emsigen Stürmer versuchten schon die Baldhamer Viererkette zu attackieren, wenn diese in Ballbestiz war. „Das haben wir auch gut gemacht, nur aus den gewonnen Zweikämpfen kam nichts rum“, ärgerte sich Platzer.
Eine so offensive Grundstellung machte natürlich Platz für Konter. Deswegen schickte der ASV-Trainer ein Extralob an Vitus Schneider: „Er hat uns mit guten Paraden im Spiel gehalten.“
Nach der Pause ging es rund: Foulelfmeter zugunsten der Gäste – Baldhams Sascha Dubravcic verwandelte (46.). Er und seine Stürmerkollegen starteten immer wieder aus abseitsverdächtiger Position. „Das haben sie wirklich gut gemacht“, musste auch Platzer anerkennen. Mehrere Male wurde der SCBV zurück gepfiffen, Markus Buck erhöhte dennoch auf 2:0 (65.), ehe Martin Huber (66.) und Lukas Obermair (83./FE) das Spiel mit ihren Treffern plötzlich wieder völlig offen machten. Platzer war erfreut: „Da haben sie sich ran gekämpft und Moral gezeigt.“
In der Schlussphase stellte die Zweite des SC Baldham-Vaterstetten unter Beweis, dass er auch mit Rückschlägen umgehen kann. Wieder konterten die Gäste über Markus Buck – 3:2 (87.). Der schöne Treffer von Dubravcic zum 4:2 (Keeper Schneider stand nicht mehr in seinem Kasten und stürmte mit) war der Schlusspunkt einer ereignisreichen zweiten Hälfte. jpi 
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto:sro


 
     
  06.09.2015 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

SV Bruck – ASV Glonn II     1:0

Den Treffer zum ersten Saisonsieg des SV Bruck gegen Auftaktsieger Glonn II erzielte Kilian Emmerig in der 36. Spielminute.  bj

ASV II: Vidovic, Seiler, Stangl, Buchbauer, Feckl, Reiser, Grunnack, Gerer, Ettenhuber, Kneifl, Schindler; Straßmaier, Riedl, Tuschter, Gross.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  06.09.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Gaspedal zu spät durchgetreten

TSV Ottobrunn 2 - ASV Glonn     1:1

ASV Glonn lässt beim TSV Ottobrunn II zu viele Torgelegenheiten liegen und ärgert sich über mageres 1:1-Remis
Es klingt natürlich abstrus, wenn Glonns Sprecher Josef Kneifl davon spricht, „die Stärke aus der Kreisliga nicht mitgenommen“ zu haben. Was er nach dem 1:1-Remis beim TSV Ottobrunn II aber damit meinte, war die Courage des Absteigers, „das Spiel an uns zu reißen“ – gerade in Durchgang eins.
Florian Unger schloss eine „schöne Kombination über den Flügel“ und die Hereingabe von Bernhard Gasteiger zunächst problemlos zur 1:0-Gästeführung ab (21.). Doch „wir haben Ottobrunn im Spielaufbau zu viel Platz gelassen, was zu einem trägen Spiel geführt hat“, beschreibt Kneifl das zähe Mittelfeldgeplänkel, das sich bis zur Halbzeit entwickeln sollte. Der Ausgleich des TSV resultierte obendrein aus einem Glonner Luftloch – „a bissl unglücklich.“
Nach dem Pausentee stellten die Gäste um. „Mit unserem Offensivpressing haben wir die spielstarken Spieler unter Druck gesetzt und waren vorne spritziger“, beschreibt Kneifl die Basis des ASV-Sturmlaufs. „Ottobrunn war total draußen“ und im Glück: Jakob Stefers Kopfball wurde in letzter Sekunde von der Torlinie der Platzherren gekratzt (60.), Lukas Senckenberg verzog hauchdünn alleine vorm TSV-Kasten (65.), und Kneifl selbst drückte seinen Kopfball nur an die Querlatte (80.). „Den hätte man schon machen können“, meinte der ASV-Akteur augenzwinkernd. Zudem habe „der Schiedsrichter uns in der zweiten Halbzeit zwei klare Elfmeter nicht gegeben.“ Bei einem „klaren Handspiel“ sowie einem Foul an Lukas Senckenberg blieb die Pfeife des Unparteiischen aber stumm.
Das alte Fußballerlied der vergebenen Chancen und der folgenschweren Konsequenz klang ASV-Coach Martin Platzer bereits in den Ohren, als der TSV doch noch einen Konter fuhr. Dieser letzte Angriff verpuffte jedoch wirkungslos. So trauerte Platzer „zwei verlorenen Punkten“ nach, „weil wir uns dem Gegner angepasst haben“. Man hätte die Partie frühzeitig entscheiden müssen. „Wenn wir oben dran bleiben wollen, müssen wir kaltschnäuziger werden.“  bj

ASV: Schneider, J+T Stefer, Staudinger, Gartner, Holzbauer, Kneifl, M+L Obermair, F. Unger, Gasteiger; T. Unger, Senckenberg, Schubert, Dengler.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  30.08.2015 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

Einbahnstraße zu schmal

ASV Glonn 2 - TSV Ebersberg 3     1:0

Ebersberg III dominiert, Glonn II triumphiert


Glonn – „Gut, dass wir in der B-Klasse gleich einen Dämpfer kassiert haben. So wissen die Jungs, dass es härter zugeht, als noch in der C-Klasse“, zog Ebersbergs Abteilungsleiter Dominic Mayer seine Lehre aus der 0:1-Niederlage.
Dabei habe sein TSV mehr als ordentlich agiert. „Das war Einbahnstraßenfußball. Wir hatten die deutlich besseren Chancen, waren im Abschluss aber zu ungenau.“ Ein vertendelter Ball von TSV-Verteidiger Mathias Reinelt und die Kaltschnäuzigkeit von Glonns Nutznießer Bernhard Schindler wurde den Gästen beim Tor des Tages zum Verhängnis (20.). Philipp Pohl zirkelte zwar in der Nachspielzeit nochmal verheißungsvoll Richtung ASV-Kreuzeck. Doch Glonns starker Rückhalt Anton Vidovic fischte die Pille aus dem Winkel.  bj

ASV II: Vidovic, Seiler, Stangl, Buchbauer, Feckl, Reiser, Grunnack, Gerer, Ettenhuber, Gross, Schindler; Straßmaier, Riedl, Kneifl, Betzenbichler. Ebersberg III: Köckeis, Häusgen, Trenkler, Leitner, Gröninger, Mayer, Pohl, Gabor, Lentner, Reinelt, Gruber; Etessam, Daradics, Mehr, Süveges.
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  30.08.2015 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Glonn begräbt Vergangenheit und Torwartproblem

ASV Glonn - TSV Ebersberg 2     3:0

Ebersberg II sieht bei Hitzeschlacht kein Land – Neuer ASV-Keeper Vitus Schneider aus Hallbergmoos spielt bei Debüt zu Null

Glonn – Abstieg? Torwartmangel? Zum Saisonstart gegen die Ebersberger Reserve alles kein Problem mehr für den ASV Glonn. Besonders nach dem überzeugenden 3:0-Heimsieg scheint die vergangene Spielzeit endgültig passé.
„Den Abstieg haben wir schon in der Vorbereitung abgehakt, dem weint keiner mehr hinterher“, winkt Martin Platzer ab. Auch zwischen den Pfosten hat sich die Lage für den ASV-Coach vor dem Punktspielstart noch rechtzeitig entspannt. „Vitus Schneider kommt aus Hallbergmoos und will uns für ein Jahr aushelfen“, freut sich Platzer über einen gelungenen Auftakt auf allen Positionen. Lukas Obermair setzte bereits in der Anfangsphase einen Freistoß aus 30 Metern sehenswert in den Winkel zum 1:0. „Da hat alles gepasst“, meinte Platzer und artikulierte somit auch das tragende Motto der Begegnung aus ASV-Sicht. „Dieser brutale Freistoß hat uns nicht in die Karten gespielt. Glonn ist danach dicht gestanden und wir sind bei dieser Hitze auch nicht mehr ins Spiel gekommen“, musste TSV-Trainer Alex Salem anerkennen.
Mehr als einen Pfostenschuss von Antonio Bilic konnten die Gäste vorne nicht verbuchen. Mit seiner Direktabnahme zum 2:0-Pausenstand machte Martin Huber im Prinzip den Deckel drauf. „Nach der Pause hat Ebersberg zehn Minuten lang richtig Druck gemacht und alles versucht. Aber wir konnten uns wieder befreien“, sah Platzer, wie seine Elf den Dreier mit Hubers zweitem Streich als Schlusspunkt ungefährdet nach Hause schaukelte.  bj
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  23.08.2015 Herren 1 Vorbereitungsspiel

ASV Glonn - TSV München Solln     4:0

Als Absteiger fällt man immer erstmal tief, beziehungsweise eine Liga tiefer. Doch der ASV Glonn möchte nicht lange in der Kreisklasse liegen bleiben. „Unser Anspruch ist es, so lange wie möglich um den Aufstieg mitzuspielen und schnellstens in die Kreisliga zurückzukehren“, lautet die Kampfansage von ASV-Sprecher Josef Kneifl. „Dazu gehört aber auch ein bisschen Glück. Wir werden sehen, ob wir für den Wiederaufstieg schon reif genug sind.“
Vor allem fit genug muss der ASV sein – besonders zwischen den Pfosten. Mit Anton Vidovic steht sowohl der Ersten als auch der Glonner Zweiten lediglich ein etatmäßiger Torhüter zur Verfügung. „Da haben wir natürlich ein Problem“, sagt Kneifl.
Problemlos dagegen wurde das letzte Testspiel vor dem Punktspielstart absolviert. Nach torloser erster Hälfte schaffte der ASV gegen den Kreisklassisten aus Solln klare Verhältnisse. Maximilian Obermair (66.), der Doppelpack von Martin Huber (73./74.) sowie der Schlusspunkt durch Tobias Ettenhuber (84.) rundeten „eine konzentrierte Vorbereitung“ ab. „Wir sind dieses Jahr erstmals eine 100-prozentige Ortsmannschaft. Nicht, dass wir mit den Auswärtigen nicht können würden“, weist Kneifl amüsiert auf ein Kuriosum hin, dass dem Glonner Teamgeist vielleicht letztlich den entscheidenden Kick zum Aufstehen geben könnte.  bj
 
     
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     
  23.08.2015 Herren 2 Vorbereitungsspiel

ASV Glonn II - TSV München Solln II     1:2

Die Doppelbelastung von Anton Vidovic am letzten Testspielwochenende wird sich im regulären Punktspielbetrieb wohl nicht allzu oft wiederholen können. Vor dem Abschlusstest der Glonner Ersten hütete Vidovic bereits den Kasten der Reserve. „Bei der Zweiten werden wir wohl künftig auf unsere AH-Kollegen zurückgreifen müssen“, erklärt ASV-Sprecher Josef Kneifl den Glonner Lösungsansatz für die unbesetzte Torhüterposition des Reserveteams. Die B-Klassenmannschaft von Neu-Trainer Thomas Holzbauer geht mit einer Niederlage aus dem letzten Test in die Saison. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Wolfgang Gross (50.) blieb das einzige Erfolgserlebnis vor dem Auswärtsspiel beim TSV Ebersberg III.    bj
 
 
 

Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“


 
     

impressum