ASV Glonn e.V. - Fussball Herren Spielberichte  
     
  aktuelle Saison 2017/18  
     
 
 
 

      ASV Glonn Herrenmannschaft auf Facebook

 
     
     
.  
     
 

31.07.2018 Herren Vorbereitung

ASV Glonn schießt sich für Glonner Dorffest warm

SV Helfendorf fast ohne Chance

Kurz vor dem Glonner Dorffest schießt sich der ASV warm. Gegen den SV Helfendorf gelingt ein deutlicher Sieg (6:1)

Siege sind immer schön, besonders wenn das Glonner Dorffest ansteht. Der Testkick des A-Klassisten ASV hatte noch gar nicht richtig angefangen, da hieß es 1:0 (1.). Coach Berni Riedl traf per Flachschuss. Dies gab den Glonnern Sicherheit, doch der SV Helfendorf kam ebenfalls besser ins Spiel und erzielte den Ausgleich (33.). „Wir fingen uns schnell wieder und spielten zielstrebig nach vorne“, freute sich ASV-Sprecher Raphael Gartner über die 4:1-Pausenführung, für die Josef Kneifl (35./45.) und Martin Huber (36.) noch vor der Halbzeit verantwortlich waren. Nach dem Seitenwechsel wechselte Riedl fünf frische Kräfte ein. Mit hoher Laufbereitschaft erzwangen die Platzherren Fehler der Helfendorfer Defensive, die Martin Huber (48.) und Jakob Stefer (59.) zum verdienten 6:1-Enstand nutzten. „Insgesamt war der Sieg hochverdient. Wenn wir unsere Konter besser zu Ende gespielt hätten, wäre sogar noch mehr drin gewesen“, war der ASV-Sprecher zufrieden – zumal: „Sechs Tore in einem Heimspiel in Glonn hat es schon sehr lange nicht mehr gegeben.“ So ging es gut gelaunt aufs Dorffest.

Glonn: A. Niedermayer, Kögl, Wendlik, Stefer, R. + A. Gartner, J. Kneifl, M. Huber, Riedl, Gasteiger; Krauskopf, Gerer, Schmid, Merih, Tesfalem, Nasufi.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ foto: riedel  
     
 

04.06.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Gefühlschaos in Glonn: ASV steigt ab, Zorneding geht hoch

Unterschiedliche Gefühlswelten nach dem Schlusspfiff: Der ASV Glonn steigt mit gesenkten Häuptern ab, der TSV Zorneding ist in der neuen Saison Kreisligist.

Glonn – Raphael Gartner stellte sich trotz großer Enttäuschung. Er selbst war es, der die Zornedinger Führung durch Moritz Ziepl nur vier Minuten später vom Elfmeterpunkt ausglich (44.). Der Zeitpunkt des Ausgleichs war optimal für die Psyche der Glonner. „Wir haben daran geglaubt, die Stimmung in der Pause war gut“, so Gartner, der dann aber akzeptieren musste, dass die Zornedinger Aufsteiger viel fitter waren. „Uns ist dann die Luft ausgegangen“, sagte er in Bezug auf das 1:2 durch Alexander Ostner (55.), und den Todesstoß von Robert Eichner (69.).

Als Johannes Bouacha auf 4:1 erhöhte, glaubte in den Reihen des ASV Glonn längst keiner mehr an das Wunder. Daran änderte auch das 2:4 durch Josef Kneifl nichts mehr (89.). Weil der TSV Hohenbrunn im Parallelspiel gegen Parsdorf gewann, war der Glonner Abstieg besiegelt. Nach dem Schlusspfiff war die Enttäuschung groß.

Ganz anders sah die Reaktion der Zornedinger nach Spielende aus. Sie machten mit dem elften Saisonsieg den direkten Aufstieg in die Kreisliga klar. „Das ist ja Wahnsinn, hier warten eine Millionen Leute mit Bengalos auf uns“, rief TSV-Trainer Stefan Weitzl ins Telefon, als sein Autokorso gerade in Zorneding ankam. Etwas später revidierte er die Anzahl der wartenden Anhänger auf immer noch spektakuläre „150 bis 200 Leute“.

Auch in Glonn war die Unterstützung der Anhänger „absolut irre.“ Bevor seine Spieler zu den Feierlichkeiten übergingen, zeigten sie Respekt und spendeten den Glonner Absteigern Trost. Danach knallten die Korken: „Wir gehen jetzt noch Fußballgolf spielen. Aber ich befürchte, einige bekommen ihre Leistung nicht mehr auf den Rasen“, schmunzelte Weitzl, der auch in der Kreisliga Cheftrainer bleibt: „Das ist ein toller Club mit tollem Umfeld. Ich bin wieder mit Freude und Eifer dabei.“

ASV: Dworschak, Gröbmayr, Mini, A+G+M Gartner (29. Kneifl), Stefer, Schmid, Michael (77. Unger), Huber, Gasteiger.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ foto: sro  
     
  25.05.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Parsdorf dreht Spiel und ist gerettet

FC Parsdorf – ASV Glonn 2:1

In einem umkämpften Flutlichtspiel drehte der Gastgeber aus Parsdorf die Partie im zweiten Durchgang und sicherte sich damit den vorzeitigen Klassenerhalt. Der ASV Glonn hingegen muss weiterhin zittern.

Martin Huber brachte die Gäste nach einer einstudierten Freistoßvariante in Führung (30.). „In der ersten Halbzeit war es eine schlechte Vorstellung. Die Glonner haben es clever gemacht“, summierte FCP-Sprecher Peter Rauch. In den zweiten 45 Minuten ließ sein Team weniger zu und kam selber zu der einen oder anderen Chance.

ASV-Verteidiger Tobias Stefer wusste sich einmal nicht anders zu helfen und wehrte eine dieser Möglichkeiten mit der Hand auf der Torlinie ab. Stefer sah folgerichtig rot, den fälligen Elfmeter verwandelte Manuel Sauer (58.). „Die Glonner waren stark verunsichert, das wollten wir eigentlich nutzen“, erklärte Rauch. Daraus wurde nichts, denn die zahlenmäßige Überlegenheit hielt nur kurz: Vier Minuten nach dem Ausgleich musste Parsdorfs Harald Hrase wegen wiederholten Foulspiels vom Platz.

Mit der daraus resultierenden Zehn-gegen-zehn-Situation kamen die Gastgeberjedoch besser klar: Rauch erzielte in der 69. Minute den entscheidenden Treffer nach einem verlängerten Einwurf.

Glonn: Dworschak, Gröbmayr, Gerer, J.+T. Stefer, R.+A. Gartner, M. Gartner (46. Michael), Huber, Gasteiger, Hoelzl (46. Schmid).  jne
 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ foto: riedel  
     
  14.05.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

ASV Glonn – TSV Grafing 1:2

Die positive Nachricht zuerst: obwohl der ASV nur ein Tor geschossen hat, gibt es 50 Liter Freibier von einem Sponsor. Eigentlich wollte dieser zehn Liter pro Glonner Tor zahlen. „Er war gnädig. Es soll wohl Motivation für die nächsten Spiele sein“, kommentierte ASV-Sprecher Raphael Gartner.

Die schlechte Nachricht: „Es war ein wirklich langweiliges Spiel.“ Und am Ende stand der ASV Glonn mit leeren Händen da. Die erste Ecke des Spiels brachte die Führung für die Gäste vom TSV Grafing (2./Florian Dichtl). „Wir haben komplett geschlafen“, monierte Gartner. Erst als Martin Huber den Pfosten traf, spielten die Glonner mit mehr Selbstvertrauen. Huber traf wenige Minuten später sogar zum Ausgleich (77.).

Aber es passierte wieder das, was sich laut Gartner wie ein roter Faden durch die Saison zieht. „Wir schießen ein Tor und fangen uns gleich danach wieder ein Gegentor.“ So hielt das Remis nur drei Minuten, ehe Tim Geißler den Siegtreffer für die Grafinger machte (80.).  jpi

ASV: Dowrschak, Mini, Gerer, T. + J. Stefer, R. + A. Gartner, Senckenberg (70. Kneifl), Huber, Schmid, Hölzl.
 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
  08.05.2018 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

TSV Moosach II – ASV Glonn II 0:0 

Das gut besuchte Nachbarschaftsderby zwischen den Reserven des TSV Moosach und ASV Glonn endete wie in der Vorrunde erneut mit einer Punkteteilung. Zwar diktierten die Gastgeber die Partie weitestgehend, doch es fehlte die nötige Durchschlagskraft in der Offensive. Im ersten Durchgang verhinderte allerdings Moosachs Martin Höher gerade noch auf der Torlinie einen Rückstand seines Teams, auf der Gegenseite verzog Julian Willems knapp vor dem Glonner Kasten (19.). In der Schlussphase rettete bei einem Abstauber von Lukas Goblitschke der Pfosten für die ASV-Abwehr, die dem Druck des TSV bis zum Abpfiff standhielt. Ärgerlich für Moosachs Coach Tobi Seiler, der den kampfstarken Gästen Cleverness attestierte: „Glonn hat das mit seinen Routiniers geschickt angestellt. Wir haben nicht die richtigen Mittel angewandt, um die Nuss entscheidend zu knacken.“ Es sei mehr drin gewesen. „Mit der Brechstange hat man selten Erfolg!“  ez

Glonn II: J. Kneifl, Reiser, Mini, Grunnack, O. Aronsson, De Menezes, Emmerig, M. Kneifl, Riedl, Unger, Schedlbauer; Stangl, Giesl (Schubert).
 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

07.05.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

VfB Forstinning II – ASV Glonn 3:3

Nichts wurde es aus der von ASV-Pressesprecher Raphael Gartner anvisierten Verlängerung der Serien der beiden Teams. Glonn siegte zuletzt zweimal in Folge, VfB II verlor nach der Winterpause jede der sieben Partien. Doch mit der Rückkehr einiger vermisster Akteure und einer tadellosen Moral durchbrach Forstinnings Reserve den Abwärtstrend und sicherte sich zumindest einen Punkt durch einen tollen Schlussspurt nach einem 1:3-Rückstand.

Nach der VfB-Führung von Patrick Kauderer (16.) drehten Martin Huber (34.), Bernhard Gasteiger (40.) und Raphael Gartner (53.) zunächst den Spieß um, ehe Forstinnings Stefan Grasser mit zwei späten Treffern (81./88.) doch noch für den umjubelten 3:3-Ausgleich sorgte.  arl

Gelb-Rot: R. Gartner (Glonn/84.)

ASV Glonn: Dworschak, Gerer, Stefer T. + J., Gartner R. + A., Gründinger, Huber, Gasteiger, Schmid, Hölzl, Obermayr.

 
     
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

02.05.2018 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

ASV Glonn II –  Kirchheimer SC III 1:1

Aus der Not wollte ASV-Coach Wolfgang Gross wohl eine Tugend machen, als er in Josef Kneifl einen Stürmer zwischen die eigenen Pfosten beorderte. „Wir wollten eben offensiv beginnen!“ Für die 1:0-Führung brauchte es dann aber doch die Unterstützung von Kirchheims Verteidiger Thomas Te Heesen, der eine Hereingabe von Olof Aronsson ins eigene Tornetz bugsierte (30.). Die Marschroute ihres Trainers interpretierten die Platzherren allerdings etwas zu offensiv und liefen bei Kalebics Ausgleich nur hinterher (36.). Weil Lukas Senckenberg vor der Pause verzog und Aronsson am Innenpfosten scheiterte, musste man sich nach Wiederbeginn bei Gross’ Rettungstat auf der eigenen Linie und dem „mehr als beachtlichen“ Torwartspiel von Kneifl bedanken, dass zumindest ein Zähler in Glonn verblieb. Gross: „Damit sind wir absolut zufrieden.“  bj

Glonn II: J.Kneifl, Grunnack, Gross, Buchbauer, Aronsson, Gründinger, Straßmaier, Senckenberg, De Menezes, Gerer, Hölzl; M.Kneifl, Stangl, Riedl.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

30.04.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

ASV Glonn – Kirchheimer SC II 4:1

Durch den klaren Sieg gegen die Zweitvertretung des Kirchheimer SC überholt der ASV Glonn den Gegner in der Tabelle der Kreisklasse 6 und springt vorübergehend auf Platz vier. Kapitän Raphael Gartner brachte das Heimteam früh per Strafstoß in Führung (3.), Jakob Stefer erhöhte kurze Zeit später per Kopf auf einen bequemen 2:0-Vorsprung (8.). Die Gäste verkürzten (50.), aber Raphael Gartner stellte den alten Abstand wieder her (79.). „Mit dem 3:1 war das Spiel durch“, äußerte sich der Doppeltorschütze kurz nach Spielende. Anschließend habe man „die Konter zu schlecht fertig gespielt“, um das Spiel final zu entscheiden. Einmal landete der Ball aber doch noch im Gästenetz: Denn Glonns Josef Kneifl erhöhte in der Nachspielzeit sogar noch auf 4:1. jne

Glonn: Stephan, Obermayr (55. Ametsbichler), Tuschter (74. Gerer), T.+J. Stefer, M.+R.+A. Gartner, Huber, Gasteiger, Schmid (80. Kneifl).

 
     
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
     
 

28.04.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

ASV Glonn – TSV Hohenbrunn 2:1

Aufatmen hieß es am Donnerstagabend in den Reihen des ASV Glonn. Die beiden Mannschaften hatten den unteren Rand der Kreisklassentabelle markiert. Durch die Tore von Adrian Gartner und Sebastian Gröbmayr und einem glücklichen 2:1-Sieg holte sich der ASV Glonn etwas Luft im Abstiegskampf. „Wir hoffen, dass wir diesen Rückenwind mitnehmen können“, so ASV-Sprecher Raphael Gartner. Denn am Sonntag kommt die Reserve des Kirchheimer SC (14.30 Uhr) nach Glonn. Die Gäste stehen in der Tabelle deutlich besser da, als der TSV Hohenbrunn. In der Rückrunde sind sie noch ohne Niederlage. Gartners Kampfansage: „Wir werden ihnen das Leben so schwer wie möglich machen.“

ASV Glonn: Dworschak, Gröbmayr, Tuschter, T. + J. Stefer, M. + R. + A. Gartner, Huber, Gasteiger, Schmid, Obermayr, Ametsbichler, Hölzl.  jpi

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

26.04.2018 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

Pframmern im Aufwind

TSV-Reserve schlägt Glonn II im Derby 3:0

Obberpframmern – „Niederlagen gegen Pframmern sind immer etwas mehr bedauerlich“, sagte ASV-Coach Wolfgang Gross nach dem 0:3 im Nachholspiel der B-Klasse 6, „aber dieses Mal kann ich uns keinen Vorwurf machen“. Weil „eine gut aufgestellte Pframmern-Elf“ einerseits ihre Formstärke der vergangenen Wochen bestätigte. Die TSV-Zweite schnuppert dank der Tore von Daniel Esterl (30./66.) und Georg Huber (78.) wieder vorsichtig an die Aufstiegsränge ran. Glonns Gross musste andererseits seinem „zusammengewürfelten Haufen“ angesichts des „vorbildlichen Einsatzes“ auch die freistehend vergebenen Hochkaräter von Rui De Menezes und Matthias Reiser „verzeihen“. Somit versöhnte sich der ASV-Coach mit der Erkenntnis: „Zum Glück gibt‘s noch ein Rückspiel.“ bj

Glonn II: Stephan, Grunnack, Gross, Stangl, Tuschter, Hölzl, De Menezes, Ametsbichler, Straßmaier, M.Kneifl, Mini; Rieser, Niedermayer, Irl.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

24.04.2018 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

ASV Glonn II – SpV Höhenkirchen II 2:1

Mit einem Mix aus Reserve, AH und Reaktivierten erkämpfte sich der ASV einen weiteren Mosaikstein für den Klassenerhalt. Ein „dramatisch deutliches Abseits“ ging laut Spielertrainer Wolfgang Gross dem 0:1 (24.) voraus, das Christian Irl mit einem sehenswerten Lupfer aus 20 Metern egalisieren konnte (41.). „Taktisch absolut clever“ teilten sich die ASV-Routiniers ihre Kräfte ein und wurden mit Bernhard Schindlers Siegtreffer belohnt (63.). Bitter: Kapitän Tobias Ettenhuber spielte mit gebrochenem Schlüsselbein zwar durch, fällt aber bis zum Saisonende aus.  bj

Glonn II: Niedermayer, Grunnack, Gross, Buchbauer, Tuschter, Schindler, De Menezes, Ettenhuber, Schedlbauer, Aronsson, Unger; Giesl, Kneifl, Irl.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
     
 

23.04.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Führung bis Minute 89

ASV Glonn – SpVgg Höhenkirchen 1:2

80 Minuten lang lagen die Glonner gegen den Spitzenreiter aus Höhenkirchen zwar in Front, standen am Ende aber trotzdem mit leeren Händen da. Durch ein Eigentor (8.) gingen die Gastgeber früh in Führung. „Danach müssen wir den Sack zumachen“, summierte ASV-Kapitän Raphael Gartner enttäuscht. Mehrere klare Chancen zum 2:0 wussten die Glonner nicht zu nutzen. Ein Doppelschlag des Primus (89./90.) zerstörte dann alle ASV-Hoffnungen. „Das ist der Grund, warum wir unten stehen und Höhenkirchen oben“, so Gartner. jne

Glonn: Dworschak, Hoelzl, Obermayr, T.+J. Stefer, M. Gartner, Ametsbichler, A. Gartner (57. Mini), Huber, Gasteiger, Schmid.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

15.04.2018 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

ASV Glonn II – SpVgg Heimstetten 1:3

Ausgerechnet gegen das Tabellenschlusslicht ist es dem zweiten ASV-Anzug nicht gelungen, weiter wichtigen Boden im Abstiegskampf der B6 gut zu machen. Dabei sah eine Halbzeit lang alles danach aus, als ob die Heimelf gleich nach ihrem ersten Punktspielsieg in 2018 gegen Konkurrent Grüne Heide III den nächsten Dreier nachlegen würde. Ralf Schedlbauer hatte zur 1:0-Pausenführung getroffen (35.), und „wir hatten das Spiel bis dahin voll im Griff“, fand ASV-Sprecher Tobias Ettenhuber. „Danach hatten wir eine schläfrige Phase.“ Glonn träumte, Heimstetten witterte seine Chance und schlug dreimal zu (50./75./90.). „Eine extrem bittere und unnötige Niederlage, die eigentlich ein Pflichtsieg hätte sein müssen“, drängen Ettenhuber & Co. heute Abend, daheim um 20 Uhr gegen den FC Aschheim II „auf Wiedergutmachung“.  bj

Glonn II: Niedermayer, Feckl, De Menezes, Buchbauer, Reiser, Schindler, Senckenberg, F+T Unger, Ettenhuber, Schedlbauer; Ametsbichler, Straßmaier, Riedl, Braun.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

14.04.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

"Stets bemüht"

ASV Glonn – TSV Grasbrunn 0:2

Groß war die Freude beim Auswärtssieg in Markt Schwaben, gegen den TSV Grasbrunn gab es aber gleich wieder eine Ernüchterung für den ASV Glonn. Müsste Raphael Gartner, Sprecher des ASV, seiner Mannschaft ein Zeugnis für die 0:2-Niederlage ausstellen, würde darauf stehen: „Der ASV Glonn war stets bemüht.“ Gartner weiß, dass das in der Schule eine glatte Fünf wäre. „Deswegen ist es keine Verwunderung, dass wir verloren haben.“ Eklatant war wieder das Abwehrverhalten bei langen Bällen des Gegners in die Spitze. Nach zehn Minuten lag der ASV Glonn nach einem solchen Zuspiel zurück. 20 Minuten später klärte die Defensive den Flugball wieder nicht intensiv genug (0:2). Es klingt fast wie eine Entschuldigung, wenn Gartner von Halbzeit zwei spricht: „Eine sehr schwache Partie, die für die Zuschauer nur schwer anzuschauen war.“ Am Sonntag (14:30 Uhr) darf der ASV wieder auf eigenem Rasen ran. Der TSV Poing sei schwer einzuschätzen. Man wolle eine Elf sein, „die mit Leidenschaft und Einsatz um jeden Ball kämpft.“  jpi

ASV: Dworschak, Gröbmayr, Gasteiger, T. + J. Stefer, R. + M. + A. Gartner (69. Gründinger), Huber, Michael, Schmid

 
     
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
  09.04.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 1

FC Falke - ASV Glonn 1:4

Die Anfangsphase verschliefen die Falken. Ehe sie nach Ansicht von Trainer Alex Schmidbauer auch geistig im Spiel waren, lagen sie bereits zurück. Sebastian Gröbmayr hatte einen Abstimmungsfehler des FC ausgenutzt (8.). Schmidbauer hatte vor Spielbeginn eigentlich eine flammende Motivationsrede gehalten, „aber wir waren so lethargisch, das war fast schon beschämend“. Benedikt Hödl glich aus (21.), nach der Gelb-Roten Karte für Robert Brajkovic war Falke aber geschlagen. Matthias Gartner traf per Freistoß (63.). Adrian Gartner erledigte den Rest (67./90.). jpi
 
     
     
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
  26.03.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Knapper ATSV-Erfolg

ATSV Kirchseeon – ASV Glonn 2:1

Als richtiges Kampfspiel bezeichnete ATSV-Trainer Christian Barth die denkbar knappe Kreisklasse-Partie gegen den ASV Glonn. Mit 2:1 (1:1) Toren setzten sich die Kirchseeoner schlussendlich durch. Auf den Führungstreffer der Glonner durch Raphael Gartner (40.) folgte postwendend der Ausgleich durch Florian Köster (41.). Adrian Naumann erzielte kurz nach dem Wiederanpfiff den 2:1-Siegtreffer der Platzherren(53.). „Eventuell hätten wir auch noch ein drittes Tor schießen können“, erklärte Barth nach dem Spiel, „der Sieg ist auf jeden Fall verdient. In Halbzeit zwei haben wir sehr viel investiert.“ Durch den wichtigen Heimerfolg und die parallele Niederlage des VfB Forstinning II rückte der ATSV bis auf drei Punkte an den Spitzenreiter heran.  jne

Glonn: Dworschak, Mini (46. Gruendinger), Gerer, M. Gartner, Stefer, R. Gartner (62. Hoelzl), Gasteiger, A. Gartner, Huber, Michael (46. Kneifl), Schmid
 
     
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
13.03.2018 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

ASV-Serie ist gerissen

TSV Steinhöring – ASV Glonn 2:1

Sieben Spiele lang war der ASV Glonn ungeschlagen. Am Sonntag riss die Serie beim 1:2 in Steinhöring. TSV-Trainer Murat Saglar war froh, dass sein Team trotz Anfangsnervosität letztendlich die Ruhe behielt. In der Hinrunde hatte Saglar noch mit der Einstellung seiner Spieler gehadert. Wenn es mal fußballerisch nicht läuft, müsse man kämpfen. Gegen Glonn zeigte sein Team genau das: „Wir haben das Spiel heute über den Kampf gewonnen“, so Saglar, der zusätzlich noch seinen Angreifer Benjamin Lechner lobte. „Das waren zwei sehr schöne Tore.“ Ein Freistoß segelte in den gegnerischen Strafraum, die folgende Kopfballablage knallte Lechner volley unter die Latte (30.). Keine zehn Minuten später hatte Lechner wieder den richtigen Riecher, und traf aus dem Rückraum zur 2:0-Führung. Nach dem Anschlusstreffer durch Raphael Gartner (48./FE) verlor der TSV kurz die Ruhe, brachte den Sieg aber über die Zeit.  jpi

Glonn: Dworschak, Gerer, Gröbmayr, T. + S. Stefer, R. + A. Gartner, Gründinger (46. Mini), Huber, Michael, Schmid.
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

19.11.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Weitzl-Elf hat „1:1 verloren“

TSV Zorneding – ASV Glonn 1:1

„Wir haben 1:1 verloren“, kommentierte Zornedings Trainer Stefan Weitzl, den lediglich das Ergebnis ärgerte: „Unsere junge Mannschaft hat die besten Saisonleistung gezeigt, sowohl spielerisch, als auch taktisch. Wir hatten mehr Geschwindigkeit im Spiel und viel mehr Spielanteile.“ Und dann kommt das große Aber: Die zahlreichen Chancen wurden nicht genutzt und dafür wurden die Gastgeber fast bestraft.

Ein Solo von Johannes Bouacha eröffnete den Chancenreigen, es versuchte sich unter anderem mit Florian Höger, Maximilian Jarosch und Manuel Krauss jeder offensive Spieler am Torerfolg. Doch nach einer Stunde führten die Gäste plötzlich mit 0:1. „Aus dem Nichts“, so Weitzl, hatte Matthias Gartner getroffen. Danach war von den Gästen nicht mehr viel zu sehen.

In der 71. Minute hatte Zornedings Alexander Ostner mit einem Freistoß eine gute Chance auf den Ausgleich, zielte aber vorbei. Sieben Minuten später fiel dann endlich das ersehnte und längst verdiente 1:1, als Zornedings Manuel Krauss nach einem schönen Spielzug über die linke Seite und einem Querpass in die Mitte traf. „Da war mehr drin“, fasst TSV-Trainer Stefan Weitzl zusammen. Dennoch freute er sich über eine gelungene Vorrunde, in der sein junges Zornedinger Team insgesamt nur einmal verloren hat.  fba

Glonn: Dworschak, Gröbmayr, Mini, T. und J. Stefer, A. Gartner, Gründinger, M. Gartner, Huber, Michael, Senkenberg, Gerer, Ametsbichler, Niedermaier.

 
     
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto:SRO  
     
 

12.11.2017 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

Ettenhuber-Tor reicht nicht

ASV Glonn II – SV Hohenlinden II 1:2

Auf einem schwer bespielbaren Platz fanden die Glonner Kicker gut ins Spiel und gingen auch durch das Tor von Tobias Ettenhuber in Führung (18.). „Komischerweise wurden wir danach zu hektisch und machten viele Fehlpässe“, erklärte das ASV-Co-Trainer Stefan Schubert die Phase vor dem 1:1 (34.). „Bei dem Gegentor wollte irgendwie keiner richtig den Gegner attackieren.“ Simon Haberl ließ zwei Mann stehen und schloss aus 20 Metern ab.
Nach der Pause hatten beide Teams nicht mehr viele Chancen. „Es sah nach einem typischen Unentschieden aus und das wäre auch verdient gewesen“, meinte Schubert, der nicht mit Patrick Mayerhofer gerechnet hatte. Dieser markierte nach einem leichtfertigen ASV-Ballverlust das 2:1 (79.) für den SVH.  ola

Glonn II: Niedermayer, Stefer, Buchbauer, Ametsbichler, Hölzl, Mini, Gründinger, De Menezes, Gartner, Ettenhuber; Kneifl, Schubert (Riedl, Gross).

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
  05.11.2017 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

Glückliche Glonner

ASV Glonn 2 - SV Bruck     3:2

In einem „mehr als ansehnlichen, engen und heiß umkämpften Derby“ konnte die Glonner Reserve um Trainer Wolfgang Gross nach dem Unentschieden zuvor gegen Moosach im Duell der B-Klasse 6 gegen den SV Bruck ein weiteres Ausrufezeichen setzen.

Glonn – Dass die Brucker Gäste mit der Spitzengruppe Schritt halten wollten, untermauerte der schnelle Führungstreffer durch Spielertrainer Thomas Schwarzbauer, der nahezu ungehindert durch die Mitte marschieren und zum 1:0 abschließen konnte (7.). „Wir sind es mittlerweile gewohnt, in Rückstand zu geraten“, so Gross, „daher hielt sich die Panik in Grenzen“. Zumal der ASV mit Andreas Niedermayer wieder einen starken Rückhalt zwischen seinen Pfosten wusste, der seine Farben mehrfach in der Partie halten konnte. Vorne brauchte es dann schon einen „reingezitterten“ Strafstoß von Bernhard Schindler zum 1:1-Ausgleich (19.). Den Elfmeter bezeichnete SVB-Sprecher Kilian Emmering als „unnötig“.
Auch nach der Pause ging es munter hin und her. Schindler nutzte einen Ausrutscher des Brucker Martin Baumgartner im Spielaufbau, lief alleine aufs Tor zu und schoss zum 2:1 ein (55.). Bruck kämpfte. Josef Frey zwang Andre Grunnack zum Ausgleich durch Eigentor – 2:2 (73.).
Es roch stark nach Lucky Punch, und Thomas Hölzl schlug tatsächlich in der 90. Minute für die Glonner zu. Wolfgang Gross war verständlicherweise begeistert: „Wenn die Jungen fit sind, sieht man mal das tatsächliche Potenzial dieser Mannschaft. Das kann sich derzeit wirklich sehen lassen.“ bj

ASV II: Niedermayer, Grunnack, Ametsbichler, Gründinger, Hölzl, Buchbauer, F. + T. Unger, De Menezes, Ettenhuber, Schindler; Obermayr, Reiser, Riedl.
 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

05.11.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Kreisklasse-Spitze rückt enger zusammen

ASV Glonn – FC Parsdorf 4:0

Allmählich kann sich der ASV Glonn seinen Ruf als Spitzenreiter-Schreck patentieren lassen. Wobei ASV-Urgestein Josef Kneifl den „absolut verdienten“ 4:0-Heimerfolg gegen den FC Parsdorf natürlich vorausgesehen hatte: „Statistisch war mir das klar, weil wir noch keine Spielzeit hatten, in der wir fünfmal zu Beginn daheim nicht gewonnen hätten.“

Warum das Landkreis-Derby letztlich eine so eindeutige Angelegenheit war, hatte für Kneifl zwei Gründe. „Natürlich hat ihnen ihr Spielertrainer (Carsten Altstadt) gefehlt. Man hat nämlich nicht erkannt, dass das der Tabellenführer ist. Aber wir haben auch sehr stabil gespielt, mit vielen Balleroberungen.“

Dem ging jedoch nach elf Minuten ein Schockmoment voraus, als sich ASV-Keeper Ralf Dworschak „mindestens eine Rippenprellung“ zuzog, weil Harald Hrase „mit gestrecktem Hax durchgezogen“ hatte. „Ralle“ hielt bis nach der Halbzeit durch und konnte den traumhaften Drop-Kick von Matthias Gartner zum 1:0 bejubeln (22.). Frederik Schmid staubte zum 2:0 ab (44.), und Goalgetter Martin Huber hätte mit seinem Volleyschuss eigentlich den Sack zumachen müssen(50.). Der geriet aber zu hoch, und die Platzherren gönnten sich eine viertelstündige Auszeit. Mit Schmackes und dem 3:0 weckte Huber seine Elf rechtzeitig auf (73.), und Gartner schnürte per direkt verwandeltem Freistoß aus spitzem Winkel seinen Doppelpack (86.). Kneifl: „So wollen wir das nochmal in Zorneding durchziehen.“  bj

ASV: Dworschak, Gröbmayr, Mini, J. + T. Stefer, A. + M. Gartner, Gasteiger, Huber, Michael, Schmid; Niedermayer, Senckenberg, Ametsbichler, Ettenhuber.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto:SRO  
     
 

28.10.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Sturmflaute war gestern

Glonn siegt in Grafing mit 6:3 Grafing

Das Derby zwischen dem TSV Grafing und dem ASV Glonn war ein Hingucker – zumindest für den neutralen Fußballfreund. Einem frühen Torreigen folgte eine Aufholjagd der Gastgeber. Die ging nach einem verschossenen Elfmeter aber bitter zu Ende. Auf zwei der sechs Gegentore, die der TSV Grafing am Samstag kassierte, wollte Trainer Stefan Haage nicht näher eingehen. Zwei krasse Fehlpässe in der Grafinger Defensive spielten dem ASV, besonders Bernhard Gasteiger, in die Karten. „Ein direktes Geschenk im Strafraum und ein weiteres 25 Meter vor dem Tor“, ließ sich Haage doch noch zu einem kurzen Kommentar hinreißen. In beiden Situationen war es Gasteiger, der plötzlich und unvermittelt alleine auf Grafings Keeper Tobias Rieser zulief – und cool blieb (9./31.). Zwischenzeitlich traf Gasteiger auch nach einem Eckball, sodass er sich nach nur einer halben Stunde einen lupenreinen Hattrick auf die Fahne schreiben durfte.

Abfedern konnte den frühen Dämpfer TSV-Angreifer Gibril Sima. Er traf noch vor der Pause zum 1:3 (33.).

Die 15-minütige Pausenunterbrechung nutzte Coach Haage, um zweimal zu wechseln. Während Felix Richter Sekunden nach seiner Einwechslung für den umjubelten Anschlusstreffer sorgte, wurde der zweite Wechselspieler zum Pechvogel: Nach imposanter Aufholjagd bekamen die Bärenstädter einen Handelfmeter zugesprochen. Raif Mulahalilovic schnappte sich den Ball, scheiterte aber an ASV-Schlussmann Ralf Dworschak.

Zur Freude von Haage ließ sich sein Team dadurch nicht runterziehen: „Wir waren immer noch auf dem Trip und richtig gut drauf.“ Allerdings waren die Gastgeber nach gegnerischen Eckbällen unsicher und unstrukturiert. Und genau diese Abwehrschwäche machte den Unterschied im Derby aus: Innerhalb von nur 14 Minuten traf der ASV Glonn durch Sebastian Gröbmayr sowie Matthias und Adrian Gartner jeweils nach Eckbällen (54./61./68.). Dass Grafings Sima noch auf 3:6 verkürzte, spielte keine Rolle mehr (82.). Haage: „Das kam definitiv zu spät.“  jpi

ASV Glonn: Dworschak, Gröbmayr, Mini, Tobias + Jakob Stefer, Adrian + Matthias Gartner, Schmid (74. De Menezes), Gasteiger, Michael, Senckenberg (68. Ametsbichler).

 
     
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto:SRO  
     
 

22.10.2017 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

ASV Glonn II – TSV Moosach II 2:2

Der Auftakt ins „Derby-Triple“ startete für die Glonner Reserve gegen Moosach II „wieder einmal mäßig günstig“, wie es ASV-Coach Wolfgang Gross ausdrückte. Keine zehn Minuten waren absolviert, als das Leder durch ein Eigentor von Florian Unger erstmals im ASV-Kasten lag. „Zum Glück hat der mitgespielt, sonst wäre es ein fades 0:0 geworden“, scherzte Gross, nachdem Unger auch mal auf der anderen Seite die Undurchlässigkeit der Tormaschen überprüft hatte (20.). Auch Gästecoach Tobias Seiler bekam in der Folgezeit „ein feuriges Nachbarschaftsderby“ geboten: Ein Glonner Aluminium-Check vor und nach der Pause sowie zwei Moosacher Abseitstreffer leiteten einen intensiven Schlussspurt ein. Simon Huber nahm zunächst ein Unger-Präsent zum 2:1 für Moosach an (89.). In der Nachspielzeit war es Filip Naumoski, der per Abstauber Florian Ungers Hereingabe zum 2:2-Endstand verwertete. „Vier Torbeteiligungen bei einem 2:2 gibt‘s auch nicht oft“, hatten Gross und Unger einerseits gut Lachen; „Zum dritten Mal haben wir in der Nachspielzeit einen Sieg verspielt“, haderte hingegen Seiler.  bj

Glonn II: Niedermayer, De Menezes, Mini, Emmerig, Ametsbichler, F. Unger, Gründinger, Ettenhuber, Schindler, Riedl, M. Kneifl; Gross, Naumoski, T. Unger. 

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

22.10.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Aufsteiger verliert Tabellenführung

ASV Glonn – VfB Forstinning II    0:0

Wenngleich das Manko des ASV in dieser Saison erneut zum Tragen kam – die Glonner treffen zu selten den gegnerischen Kasten –, so war das Remis gegen den bisherigen Tabellenführer doch aller Ehren wert. Bitter allerdings für die Forstinninger. Denn der Aufsteiger musste damit Rang eins an den FC Parsdorf abtreten.

Ein „ganz ruhiges, normales Spiel“, sah Glonns Pressesprecher Josef Kneifl. Dabei monierte er den „fehlenden letzten Pass“ bei seiner Mannschaft, attestierte aber trotzdem eine gute Gesamtleistung: „Und wir haben wieder zu Null gespielt.“

Bei diesem Lob schloss Kneifl auch ausdrücklich Glonns Schlussmann Ralf Dworschak ein, dessen Glanztat bei einer Forstinninger Großchance kurz vor dem Spielende den einen Punkt rettete. Auf Glonner Seite verpasste Lukas Senckenberg Mitte der zweiten Halbzeit mit einem Pfostenschuss den Führungs- und möglichen Siegtreffer.  arl

ASV Glonn: Dworschak, Gröbmayr, Hölzl, Stefer T. + J., Gartner A. + M., Kneifl, Gasteiger, Schmid, Senckenberg, Michael.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

15.10.2017 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

Kirchheimer SC III - ASV Glonn II 2:1

Wieder einmal hat die ASV-Reserve die Anfangsphase einer Partie verschlafen. Nach drei Minuten lag der KSC vorne. Glonn bekam das Spiel dann zwar besser in den Griff und glich durch Thomas Hölzl aus (50.). Doch ein „unberechtigter Elfmeter“, so ASV-Co-Trainer Stefan Schubert, brachte Glonn um einen verdienten Zähler.  ez

ASV II: Niedermayer, Buchbauer, Grunnack, Ametsbichler, M. + J. Kneifl, Hoelzl, Ettenhuber, Mini, De Menezes, T. Unger; Michael, Schubert.

 
     
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

15.10.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Dworschak sichert zweites Zu-Null

Kirchheimer SC II – ASV Glonn 0:1

Kreativität und Spielwitz sind beim ASV Glonn weiterhin nicht zu erkennen. Für Angreifer Josef Kneifl spielt dies aber gar keine Rolle: „Wir werden immer stabiler und holen Punkte“, fasst er den knappen Erfolg in Kirchheim zusammen. Mit einer kurzfristig einstudierten Freistoßvariante erzielte Matthias Gartner in Zusammenarbeit mit Martin Huber das frühe Tor des Tages für die Gäste.

Trotzdem gelang es dem ASV aber nicht, gegen die sukzessive offensiver werdenden KSC erfolgreich Konter zu fahren. So blieb es bis zum Schlusspfiff spannend. Kneifl stellte Torwart Ralf Dworschak ins Rampenlicht: „Wir haben zum zweiten Mal zu Null gespielt. Er hat wieder eine absolute Topleistung erbracht.“ Auch die Tabelle ist mit Platz sieben nun wieder nach Kneifls Geschmack.  jpi

ASV: Dworschak, Gerer (46. Gröbmayr), Tuschter (66. Mini), T. + J. Stefer, M. + A. Gartner (78. Kneifl), Gasteiger, Huber, Schmid, Senckenberg.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

01.10.2017 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

SpVgg Heimstetten - ASV Glonn II     3:4

 „Vor lauter Schreck“ fing Glonn nach einer halben Stunde tatsächlich an, Fußball zu spielen, bemerkte Spielertrainer Wolfgang Gross zynisch. „Es gehört leider schon fast zum guten Ton, dass wir die Anfangsphase verschlafen“, seufzte er nach dem 0:3-Weckruf. Als erster bekam Michael Kneifl die Augen auf. Seine punktgenaue Flanke konnte Thomas Hölz mit geschlossenen Augen einnicken (37.), ehe Kneifl zum 3:2-Pausenstand einnickte (42.). Noch bitterer gestalteten sich die letzten zehn Spielminuten für die weiterhin punktlosen Platzherren. Nach Martin Hubers Ausgleich (80.) blieb Hölzl eiskalt und schob zum 3:4 ein. Bei Gross lagen die Nerven blank: „Tolle Energieleistung und super Moral der Mannschaft! Solche Siege sind zwar mit die schönsten, aber auch die anstrengendsten.“ bj

Glonn II: Niedermayer, Mini, Gross, Grunnack, Obermayr, Hölzl, Schmid, Naumoski, De Menezes, M.Kneifl, Schindler; J.Stefer, Huber, A.Gartner.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

01.10.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Tor nach Einwurf lässt ASV jubeln

TSV Poing - ASV Glonn 0:1

Es war deutlich zu erkennen, dass beide Kontrahenten aktuell tief unten in der Tabelle der Kreisklasse 6 stehen – beide leiden unter Spielermangel. So musste auf Seiten der Gäste sogar Josef Kneifl spielen, der eigentlich gar nicht fit war: „Ich hab brutal Adduktoren“, sagt der ASV-Angreifer, „aber mei, es hilft ja nix“.

Drei Krankmeldungen musste sein Glonner Team äußerst kurzfristig kompensieren. Trotz muskulärer Probleme bereitete Kneifl den Treffer von Martin Huber vor (23.). „Wir haben ein Tor nach einem Einwurf gemacht“, erzählt Kneifl euphorisch und mit einer Brise Galgenhumor, „normalerweise kassieren wir Tore nach Einwürfen.“

Über Höhepunkte konnte Kneifl ansonsten nicht berichten. Selbst nach der Gelb-Roten Karte von Stefan Bürgermeier (Kneifl: „Er hat darum gebettelt.“), lief es beim Gast aus Glonn nicht runder: „Mit der Überzahl sind wir überhaupt nicht klargekommen.“ Am Erntedankfest zählten aber nur die drei Punkte: „Wir haben die Ernte heute eingefahren.“  jpi

Glonn: Dworschak, Schubert, Tuschter, T. + J. Stefer, Gröbmayr, M. + A. Gartner, Gasteiger, Huber, Kneifl.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto:SRO  
     
 

28.09.2017 Herren 1 Landkreispokal

Nervenstark vom Punkt

Halbfinale komplett: VfB Forstinning setzt sich beim ASV Glonn durch

Glonn – Mehr als achtbar schlug sich der Kreisklassist ASV Glonn im Viertelfinale des Fußball-Landkreispokals gegen den Bezirksligisten VfB Forstinning. Bis kurz vor Schluss lag die Heimelf sogar mit 2:1 in Front und eine faustdicke Überraschung in der Luft, doch der späte Ausgleich durch Oliver Beck zum 2:2 sorgte noch für das Elfmeterschießen und das glücklichere Ende für die Gäste.

Mit einem gemischten Team aus erster und zweiter Mannschaft trat der VfB auf dem Glonner Ausweichplatz in Adling an, die Heimelf musste laut Sprecher Jakob Stefer auch auf einige etablierte Kräfte verzichten. Der Favorit begann mit viel Tempo und einem vergebenen Strafstoß, ehe Felix Füchsl die anfängliche Überlegenheit zum 0:1 (20.) nutzte.

Doch der ASV Glonn, in der Liga mit einem eher mäßigen Saisonstart, berappelte sich und bot immer besser Paroli. Im zweiten Durchgang drehte der Kreisklassist die Partie sogar komplett: Bernhard Gasteiger erzielte nach starker Hereingabe von Lukas Senckenberg den Ausgleich (61.) und Einwechselspieler Matthias Gartner sorgte per Abstauber sogar für die Glonner Führung (69.). Doch ein Distanzschuss von Becker rettete die Forstinninger Gäste spät ins Elfmeterschießen. Es sei „sehr ärgerlich“ gewesen, so Stefer, zum einen wegen des Zeitpunkts, zum andern, „weil wir die Szene einfach nicht ganz so gut verteidigen wie die Minuten zuvor“.

Bei der „Lotterie“ vom Punkt zog der VfB dann die besseren Lose und verwandelte viermal, während Glonn zweimal scheiterte. Mit 6:5 zogen Forstinnings Kicker ins Halbfinale ein.  arl/ola

Glonn: Dworschak, Hölzl, Tuschter, Stefer T. + J., Gartner A. + M., Schmid, Huber, Gasteiger, Senckenberg, Gerer, Schubert.

 
     
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

25.09.2017 Herren B-Klasse Gr. 6

Das Feld rückt zusammen

ASV Glonn II – Grüne H. Ismaning III 4:1

Gut erholt vom ersten Rückschlag der noch jungen Spielzeit gegen Kirchseeon II, zeigte sich die Glonner Reserve. „Nur die ersten 30 Minuten hatten wir größere Probleme mit dem Gegner. Da waren einige von uns mit dem Kopf noch in den Wahlkabinen“, vermutete ASV-Pressesprecher Wolfgang Gross. Bernhard Schindler blieb dennoch „zum richtigen Zeitpunkt“ vom Elfmeterpunkt eiskalt (17.) und sorgte nach Ettenhubers Vorarbeit auch noch für die 2:1-Pausenführung des ASV (38.). Niklas Gerers Paukenschlag aus 20 Metern (47.) schien den Gästen den Zahn gezogen zu haben. „Weitere Hochkaräter wurden leider liegen gelassen“, registrierte Gross trotzdem einen nun „besser organisierten“ ASV-Auftritt. Thomas Hölzl markierte nach klassischem Konter den 4:1-Endstand (87.). Gross: „Verdient, dennoch bleibt Luft nach oben.“  bj

ASV II: Schubert, Gross, Irl, Grunnack, Obermayr, Hölzl, Ettenhuber, De Menezes, M.Kneifl, Schindler, Gerer; Riedl, Stangl.    

 
     
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

25.09.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Grätsche geht daneben

ASV spielt gut und legt Gästen das Siegtor auf

ASV Glonn – FC Falke 0:1


Trotz Niederlage geht der Aufwärtstrend beim ASV Glonn weiter. Josef Kneifl, Angreifer der Gastgeber, sah ein „klassisches 0:0-Unentschieden“, das von einer unglücklichen Abwehraktion entschieden wurde.

„Der Schuss wäre wahrscheinlich gar nicht bis zum Tor gekommen, aber Jakob Stefer grätscht rein und macht ihn scharf“, beschreibt Kneifl die Situation, die dem FC Falke letztendlich durch Florian Niederdorfs Treffer den Sieg bescherte (55.).

Kneifl war nach dem holprigen Saisonstart aber mit der Reaktion seiner Teamkollegen zufrieden: „Wir haben spielerisch mehr geboten, waren stabiler, besser im Spielaufbau und haben keine großen Chancen zugelassen.“Am Schluss, als Glonn nochmal alles nach vorne warf, zeichnete sich FC-Schlussmann David Silbersack aus. „Da dürfen sie sich bei ihrem Torwart bedanken“, fand auch Kneifl. Zuerst parierte Silbersack eine Hereingabe von Martin Huber, kurz darauf wehrte er einen Drehschuss von Kneifl ab.  jpi

Glonn: Dworschak, T. + J. Stefer, Tuschter, A. + M. Gartner (46. Schmid), Gröbmayr, Kneifl, Huber, Unger, Senckenberg.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

17.09.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Ende der Durstrecke

TSV Grasbrunn – ASV Glonn 2:3

„Das war wichtig und verdient, aber noch keine herausragende Leistung“, fand Torschütze Josef Kneifl nach dem 3:2-Sieg seines ASV Glonn in Grasbrunn. Nach drei Niederlagen freut sich der ASV über das erste Erfolgserlebnis dieser Saison.

Jakob Stefer drückte eine Flanke von Martin Huber per Kopf über die Torlinie (57.). „Dann hat sich Tobi gedacht: ich mach auch noch eins“, war Kneifl zu Scherzen aufgelegt. Tobias Stefer wollte eine scharfe Hereingabe eigentlich zur Ecke klären, bugsierte den Ball letztendlich aber ins eigene Tor (58.). „Das war ein brutaler Rückschlag, aber wir haben an uns geglaubt.“ Per Foulelfmeter brachte Kneifl den ASV wieder in Front (68.), Martin Huber machte alles klar (89.). Nach dem TSV-Anschlusstreffer (90.+3) „sind wir nochmal ins Schwitzen gekommen“, aber Sekunden später feierte Kneifl mit seinen Kollegen Saisonsieg Nummer eins.  jpi

Glonn: Dworschak, Gasteiger, T. + J. Stefer, F. + T. Unger (48. Ettenhuber - 63. Riedl), Michael, De Menezes, Kneifl, Huber, Senckenberg.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

10.09.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

Glonn kassiert bereits dritte Niederlage

Aufsteiger ATSV Kirchseeon macht’s mit 5:2 deutlich

Glonn – Gegen Kirchseeon setzte es die dritte Niederlage in Folge für den ASV. Die Defensive stärken und die wenigen Chancen nutzen, das hatte Josef Kneißl vor dem Spiel gefordert. „So hat es auch angefangen“, berichtet Kneißl, denn Glonn ging durch einen Abstauber von Martin Huber in Führung (9.). Zuvor hatte Kirchseeons Schlussmann Stephan Leuverink einen Freistoß von Felix Michael nur abklatschen können. Doch wie es zur Pause stand, spiegelt die derzeitige Lage der Glonner wider: Simon Ohlberger glich nach neun Minuten mit einem direkten Abschluss aus, Benjamin Tretter (25.) und Marius Dressel (44.) drehten den Spielstand zum 3:1 für Kirchseeon. Kneißl und seine Kollegen waren sich einig: „Das wollten wir nicht so stehen lassen.“ So richtig überlegen sei der ATSV schließlich nicht gewesen. Und tatsächlich: Nach dem Seitenwechsel bekam Glonn das Spiel besser in den Griff. Der Anschlusstreffer fiel nach gut einer Stunde, als Lukas Senckenberg eine Flanke von Frederik Schmid aus 16 Metern volley im Tor unterbrachte. Martin Huber hatte gar den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Ball wurde in letzter Sekunde abgewehrt.

Zwei individuelle Fehler sorgten dann für die Entscheidung: Durch einen Doppelschlag von Stefan Mayr (83.) und erneut Dressel (86.) gelang dem ATSV der 5:2-Endstand. Martin Schrüfer, Pressewart der Gäste, war hocherfreut: „Wir freuen uns sehr über diesen Auswärtserfolg, der vielleicht ein wenig zu hoch ausgefallen ist. Mit unserer Leistung dürfen wir zufrieden sein, zumal Glonn gut gekämpft hat.

“ Einen leichten Aufwärtstrend konnte auch Kneißl in der zweiten Halbzeit ausmachen, aber: „Wir tun zu wenig, müssen mehr arbeiten und immer einen Schritt mehr machen.“  fba

Glonn: Dworschak, Gasteiger, Tuschter, Gerer, J. Stefer, Michael, Schmid, Kneifl, Huber, A. Gartner, Senckenberg, Mini, Ettenhuber.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto:SRO  
     
 

03.09.2017 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

BSG unter Wert geschlagen

BSG Markt Schwaben - ASV Glonn 2    1:3

Spielertrainer Stephan Kraus unterläuft ein Eigentor


Die BSG ließ zunächst den Ball gut laufen und sorgte für Gefahr vor dem ASV-Tor. Nach wenigen Minuten schien das Leder die Linie passiert zu haben, doch die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm. Auf der anderen Seite eine Standardsituation. Glonns Madureira Armada De Menezes wurde sträflich alleingelassen und nickte die Flanke zur Gästeführung ein (11.). Bis zur Pause erspielte sich die BSG wieder leichtes Übergewicht, war aber nicht zielstrebig genug.

Aggressiver gingen die Gastgeber in die zweite Halbzeit. Coach Stephan Kraus brachte frische Akteure, nahm auch einen Torwartwechsel vor. Nach einem guten Spielzug setzte sich Markus Bielmeier gegen die Glonner Abwehr durch, und im zweiten Versuch erzielte Andy Schweiger den BSG-Ausgleich (56.). Markt Schwaben blieb am Drücker, geriet aber nach einer Ecke erneut in Rückstand: Glonns Bernhard Schindler sprang unter dem Ball durch, BSG-Spielertrainer Stephan Kraus konnte nicht mehr ausweichen. Von seinem Schienbein sprang der Ball ins Tor (65.).

Markt Schwaben versuchte Druck zu machen, war in ihren Ideen und Spielzügen aber zu ungenau und kassierte kurz vor Abpfiff nach einem Konter das 1:3 (90.+1). BSG-Coach Kraus kritisierte: „Wir waren nicht präzise genug. Insbesondere in der zweiten Halbzeit haben uns die zwingenden Torabschlüsse gefehlt, ebenso die Bereitschaft, den Gegner läuferisch zu bezwingen.“  hw

Glonn II: Schubert, Gross, Gerer, Reiser, De Menezes, Riedl, Ettenhuber, Schindler, Irl, A. Gartner, Unger; Merih.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

03.09.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr. 6

„Dann hat’s bum, bum gemacht“

Glonn kassiert in Hohenbrunn zweite Pleite – 1:6

Josef Kneifl war sich nach der 1:6-Pleite in Hohenbrunn nicht sicher, in welche Kategorie er das Spiel einsortieren sollte: „Rubrik ‚vogelwild’, halt nein, Rubrik ‚Kunstrasen liegt dem ASV nicht’“, so der Glonner Angreifer. Als Ausrede wollte er den ungewohnten Spieluntergrund nicht nutzen, denn er und seine Teamkollegen seien heute „immer einen Schritt zu weit weg“ gewesen.

Das Unglück begann für den ASV, als Jakob Stefer eine hohe Hereingabe unterlief, und sein Gegner freistehend einköpfte (3.). Das 0:2 sei zwar ein Sonntagsschuss gewesen, „den er so wahrscheinlich normalerweise nicht macht“. Man hätte es aber versäumt, den Distanzschuss zu verhindern.

Ein wenig Optimismus brachte der Anschlusstreffer von Tobias Stefer. Sein Freistoß segelte an Freund und Feind vorbei in die Maschen (45.) – 2:1.

„Wir sind eigentlich mit einem guten Gefühl in die zweite Halbzeit gegangen“, sagte Kneifl nach der erneuten Pleite. „Aber dann hat es auf einmal bum, bum, bum gemacht.“ Innerhalb von zehn Minuten erhöhte der TSV Hohenbrunn auf 5:1 (50./55./60.). Der Schlusspunkt fiel sieben Minuten vor dem Ende.

„Wir müssen uns fragen, ob wir für diesen Gegner taktisch richtig aufgestellt waren. Trotz 4-3-3-System, also mit drei Stürmern, haben wir keine schöne Torchance rausgespielt“, so Kneifl kritisch. Man müsse auch „mental wieder in die richtige Bahn finden“. Einen ersten dahingehenden Schritt veranlassten die Glonner gleich nach Spielende: gemeinsam ging es zum Rosenheimer Volksfest.

ASV Glonn: Dworschak, Mini, Tuschter, T. + J. Stefer, Kneifl, Senckenberg, Schmid (46. Hölzl), Huber, Michael, Gasteiger.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

27.08.2017 Herren 2 B-Klasse Gr. 6

Mit Notelf gut gekontert

ASV Glonn II – TSV Steinhöring II 2:1

Mit erheblichen Personalproblemen hatten die Gastgeber zu kämpfen. Sie mussten auf A-Jugend- und AH-Spieler zurückgreifen, mit Christian Irl stand ein Feldspieler zwischen den Pfosten. „Das wertet unseren knappen Sieg deutlich auf“, freute sich ASV-Coach Wolfgang Gross. Spielerisch habe man aber nur in „sehr begrenzten“ Zeiträumen überzeugt, „kämpferisch war das über 90 Minuten eine Topleistung“.

Die Glonner Führung hatte Markus Riedl geschickt eingeleitet. Er schirmte den Ball gekonnt ab, bediente Tobias Ettenhuber, der den Zornedinger Keeper im Eins-gegen-Eins-Duell überwand (42.). Zehn Minuten vor Ende nutzte Glonn einen seiner zahlreichen Konter. Diesmal war es Ettenhuber, der die Vorarbeit leistete, und Riedl schob zum 2:0 ein. Doch im direkten Gegenzug gelang dem Steinhöringer Spielertrainer Stefan Windstetter per Sonntagsschuss der Anschlusstreffer. Unhaltbar für ASV-Not-Kepper Irl (81.).

Den knappen, aber nicht unverdienten Vorsprung brachten die Gastgeber über die Runden. Gross’ Fazit: „Ein hoch einzuschätzender Sieg und wichtig gegen einen Gegner auf Augenhöhe.“  hw

Glonn II: Irl, Feckl, Grunnack, Ametsbichler, Gross, Ettenhuber, Schindler, Reiser, Riedl, De Menezes, Unger; Merih, Tesfalem.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

27.08.2017 Herren 1 Kreisklasse Gr.6

Blutlose Glonner Vorstellung

ASV Glonn - TSV Steinhöring     1:3

Viel hatte sich der ASV Glonn zu Saisonbeginn vorgenommen. Vielleicht zu viel. Die Mannschaft, die in dieser Runde um die Meisterschaft mitspielen möchte, erwischte einen rabenschwarzen Tag und ging mit einer 1:3-Niederlage gegen den TSV Steinhöring vom Platz. Die Gäste setzten dagegen ihren guten Lauf, seitdem sie von Murat Saglar betreut werden, auch in der neuen Spielzeit fort.

„So darf man zuhause einfach nicht spielen“, ärgerte sich ASV-Sprecher Josef Kneifl, „da hat bei allen die Einstellung gefehlt.“ Lob hatte der Glonner dagegen für die Gäste parat. „Es war ja nicht so, dass Steinhöring nur zum Sieg gekommen ist, weil wir so schwach waren. Die haben ein richtig gutes Spiel gemacht und vollkommen zurecht gewonnen.“

Steinhörings druckvolles Spiel brachte nach einer halben Stunde den verdienten Lohn. Andreas Bachmaier nahm im Sechzehner Maß, ASV-Keeper Stefan Billmayr war erstmals geschlagen. Die von den Glonner Fans erhoffte Reaktion ihrer Mannschaft blieb aus. Steinhöring blieb am Drücker. Und hatte in Maximilian Mader den passenden Knipser. Wie er das 2:0 (50.) herausspielte, entlockte auch dem Gegner Kneifl ein respektvolles: „Klasse gemacht.“

ASV-Coach Klaus Peter reagierte, stellte auf eine offensivere 3-5-2-Variante um. Eine Maßnahme, die nach hinten los ging. Wieder schlug Mader zu (79.). Zumindest der Schlussakkord war in ASV-Moll. Bernhard Gasteiger traf noch zum 1:3. hw

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto:SRO  
     
 

17.08.2017 Herren 1 Landkreispokal

ASV ist weiter

2:0-Sieg über TSV Zorneding im Achtelfinale

Mit einem 2:0-Erfolg beim Ligakonkurrenten TSV Zorneding hat sich die Mannschaft des ASV Glonn den Einzug ins Viertelfinale des Landkreispokals gesichert.
„Das war eine richtig gute Vorbereitungseinheit“, fasste Glonns Sprecher Josef Kneifl die Partie zusammen. Gut nicht nur, weil man eine Runde weiter gekommen sei, sondern weil beide Seiten die Partie ernst genommen hätten. „Es ging teilweise ganz schön aggressiv zur Sache“, so Kneifl: „Da war ganz schön Pfeffer drin.“ Die Grenze zur Unfairness sei aber fast ausnahmslos respektiert worden.
In der ersten Halbzeit tat sich allerdings nicht viel. Beide Seiten produzierten nichts Berauschendes. Großchancen Fehlanzeige.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel. Ihr neues 4-3-3-System wirkte sich in der Offensiveaus. „Das 1:0 war nicht unverdient“, schilderte der Glonner Kneifl die Führung des ASV. Ein schöner Spielzug ausgehend von Lukas Senckenberg landete bei Fredi Schmidt und schließelich bei Goalgetter Martin Huber (75.). Und auch das 2:0 aus der 88. Minute war ein „Matsche“-Produkt. Huber beförderte den Ball per Freistoß und unkonventioneller Schusstechnik in die Zornedinger Maschen. Ob das gewollt war, wollte Kneifl nicht bestätigen. Er beschrieb den Versuch vielmehr als „interessante Flugbahn“. Zwei Minuten vor dem Abpfiff war die Partie damit zugunsten des ASV entschieden. Verdient, wie Kneifl aufgrund „stabiler eigener Leistung“ befand, da die Zornedinger in der gesamten zweiten Halbzeit nur einmal gefährlich vor ASV-Keeper Stefan Schubert aufgetaucht seien.  hw

Glonn: Schubert, Mini, Tuschter, T. + J. Stefer, Gröbmayr, Senckenberg, Matthias Gartner, Huber, Schmid, Gasteiger; Michael, Kneifl, Hoelzl.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“ Foto:SRO  
     
 

12.08.2017 Herren 1 Testspiel

ASV Glonn – TSV Ebersberg II     3:1

Im Rahmen seines Trainingslagers „dahoam“ hat der ASV Glonn ein Vorbereitungsspiel gegen die Zweite des TSV Ebersberg absolviert. Zu Beginn war zu sehen, dass die Glonner durch die vorangegangenen Übungseinheiten etwas schwer in Tritt kamen. Ebersberg nutzte das zur ersten Großchance nach wenigen Minuten. Doch ASV-Keeper Stefan Schubert parierte im Eins-gegen-Eins hervorragend. Anschließend wurde das Spiel ausgeglichener. Nach einer guten Aktion über links außen und anschließender Flanke landete der Ball an der Hand eines Ebersberger Abwehrspielers. Etwas strittig, aber der Schiri entschied auf Elfmeter, den Martin Huber ins rechte Eck setzte (28.). Durch eine kleine Unachtsamkeit in der Ebersberger Abwehrreihe kam Martin Huber zu seiner zweiten Chance – 2:0 (39.). „Den Anschlusstreffer kann man in die Rubrik missglückte Freistoßflanke einstufen“, schilderte ASV-Sprecher Sepp Kneifl das 1:2, bei dem der Ball von Michael Winter genau ins Kreuzeck passte (33.).
In der zweiten Hälfte erhöhte Glonn noch auf 3:1. Den Kneifl-Schuss aus elf Metern konnte der Ebersberger Keeper noch abwehren, beim Nachschuss von Adrian Gartner war er dann chancenlos.  hw

Glonn: Schubert, Mini, Tuschter, Tobias + Jakob Stefer, Adrian Gartner, Senckenberg, Gröbmayr, Martin Huber, Michael, Schmid; De Menezes, Kneifl, Hoelzl, Reiser, Gründinger, Matthias Gartner.

 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
  12.08.2017 Herren 2 Testspiel

SV Bruck II - ASV Glonn II     2:3

Besonders lange ließen sich die beiden Reserveteams nicht bitten. Bereits nach sechs Minuten hatten Dominik Seibold für die Platzherren sowie Martin Huber für die Gäste zugeschlagen. Der ASV legte in Person von Tobias Ettenhuber zwar das 1:2 nach (29.), Brucks Bernhard Dengl hielt mit der passenden Antwort zum 2:2-Pausenstand allerdings ebenfalls nicht lange hinterm Berg (35.). Glonns Goalgetter Martin Huber sorgte schließlich mit seinem zweiten Tor des Tages dafür, dass sich der Klassenunterschied zwischen B- und C-Klasse zumindest etwas auch im Endergebnis niederschlug (63.).  bj
 
     
  Quelle und Copyright: Ebersberger Zeitung“  
     
 

14.07.2017 Herren

Auf Augenhöhe mit kleinen Löwen

70 jahre asv glonn

Glonn – Mit einem Freundschaftsspiel gegen die „kleinen“ Blauen hat der ASV Glonn am Freitagabend sein „Weiß-blaues Fußballwochenende“ zum 70-jährigen Vereinsjubiläum angestoßen. „Dafür, dass wir davor erst einmal trainiert und drei Leistungsträger gefehlt haben war ich hochzufrieden“, lobte ASV-Coach Klaus Peter sein Herrenteam, das sich beim 3:5 gegen die A-Junioren des TSV 1860 München vor etwa 150 Zuschauern mehr als ordentlich verkaufte.
„Die Sechziger waren schon einigermaßen im Saft, aber ich war von unserer noch nicht erwartbar starken kämpferischen Leistung sehr überrascht“, freute sich Peter über den Schneid, den seine Elf dem Bayernligisten zumeist spätestens in der eigenen Hälfte immer wieder abkaufen konnte. Und Glonns Doppelpacker Frederik Schmid nutzte sogar zwei von mehreren Kontergelegenheiten zur 2:1-Pausenführung des ASV aus (4./37.).
Sebastian Gröbmayr erzielte zwar mit dem 3:2 (59.) die insgesamt dritte Glonner Führung „in einer sehr rasanten Partie, aber die Löwen haben gegen Ende drei etwas glückliche Tore gemacht und gewonnen“, so Trainer Peter.
Ein kurioses Ende, das zum kuriosen Rahmen passte. „Aufgrund des Gewitters haben wir bereits nach 30 Minuten Halbzeit gemacht und danach 55 Minuten gespielt“, konnte man sich anschließend beim „gemütlichen Beisammensein“ in der Vereinswirtschaft wieder aufwärmen.
Dort präsentierte dann tags darauf die ASV-Vorstandschaft in einer Bildergalerie einen Rückblick auf die vergangenen sieben Dekaden quer durch alle Abteilungen. Ein kleines Quiz rundete den zwei von drei gemütlichen Glonner Abenden ab.  bj

 
     
     
     
     

Impressum und Datenschutz